RISING PHOENIX
am 28.10.2019 aus dem PCWA Theatre in Berlin/Deutschland

Die NR.1 PRE-SHOW im Wrestling Business!

Exklusives Material von Vendetta 144!

Nur für ECHTE Fans!

.

.

.

______________________________________________________________

PCWA - Around the world

GWS beats PCWA - Northern Superior roll over the Assassins like an armor.
- Sweden Wrestling Journal

 

Graves says: "I quit!" - it didn't need a raptor, just a shadow.
- Phoenix Sports Magazin

 

The unlikely couple went trough the TLC hell and remain Champions - 
Hats off!

- Life in Canada

 

cWc legend lives - Mad Dog wins number 1* and gets closer and closer to immortality.
- Montego Bay News

 

Thank Godd! We are Undisputed Gerasy Champion! 
There're not many britains to be proud of these days... But as an example this hero steps out of the ashes up to the top of his world.

- London Sun


------------------ PCWA ------------------

Unmittelbar nach dem Co Mainer von Out of Ashes 2019:

 

Mad Dog: "Mein Werk ist getan..."

Das Blut klebt am Handtuch. Sein Blut.
Er murmelt. Wiederholt immer wieder den Satz. Thrawns Satz.
Er drückt das Tuch auf die Wunde, die immer noch offen liegt und nicht versorgt wurde. Aber Mad Dog ist direkt in den Backstage gestürmt. Nach seinem Sieg, nach seinem Triumph über Rage. Allerdings war Thrawn seiner Niederlage aus dem Weg gegangen, hatte sich zurück gezogen... und das wurmte den Night Fighter trotz des Erfolgs über Azrael.

Mad Dog: "Mein Werk ist getan..."

Wieder murmelt er den Satz, während der neue Number One Contender auf die Undisputed Gerasy Championship mit dem rot getränkten Stück Stoff vor einem Auge durch die Gänge wankt, die von der Gorilla Position weg führen. Die Spuren des Matches sind deutlich zu sehen, als ihn plötzlich eine kalte Hand am Arm berührt. Erschrocken zuckt MD zusammen... Yai?!

Nein. Dafür spürt er kein zärtliches Gefühl.

DeWynters: "Glückwunsch, Mister PCWA. Mister Lafayette wird begeistert sein, dass Sie heute gewonnen haben und dem Ziel Undisputed Gerasy Champion damit ein entscheidendes Stück näher gekommen sind."

Die Töle starrt kurz in die nüchternen und dennoch bezaubernden Augen seiner Managerin. Nach dem Rauswurf bei Vendetta 143 und seiner Niederlage gegen Lara Lee hatte sich ihre Beziehung merklich abgekühlt - war dies nun der Versuch von ihr wieder auf ihn zu zu gehen?
Der Fighter stoppt. Lehnt sich erschöpft an die nächstbeste Wand.

Mad Dog: "Hätten Sie mir nicht zugetraut, huh?!"

Lara Lees Freundin hebt millimeterweit das Kinn, ehe sie ihre rechte Augenbraue als Ausdruck der Verneinung hochzieht und einen Schritt auf den Hund zu macht.

DeWynters: "Doch. Ich habe Ihnen das immer zugetraut. Wir hatten lediglich Zweifel an Ihrem Sieg, falls Sie sich in die Auseinandersetzungen mit Thrawn und Rage zu sehr reinsteigern würden. Aber zum Glück ist das ja nun alles mit Ihrem Sieg vom Tisch. Ihr Werk ist getan."

Die Dame von LMC nickt kurz, was den Night Fighter irritiert das Handtuch senken lässt. DeWynters wirft einen skeptischen Blick auf die Wunde, doch dann kehrt ihr Gesichtsausdruck wieder zum neutralen Status Quo.
Ihr Werk ist getan... sagte sie... Mein Werk ist getan... sagte Thrawn.

Mad Dog: "NEIN! Noch nicht!"

Entschlossen drückt sich der Hund von der Wand ab. Wirft das Handtuch zu Boden. Setzt seinen Weg fort. 
Er will Thrawn finden. Er muss ihn finden!

DeWynters: "Hm?!"

Tatsächlich sieht man die Missis für einen Moment konsterniert. Dann aber setzt sie sofort wieder ein professionelles Gesicht auf und folgt ihrem Klienten mit schnellen Schritten. 

Dieser stößt unweit von ihr eine Tür auf... Die Tür seiner Kabine.
Und tatsächlich... Dort sitzt der Großadmiral. In seinem Sessel - so als hätte er auf den Night Fighter gewartet. Denn Thrawn sitzt dort in Ring-Gear, nur dass er seine Hände auf einen Stock stützt, der zwischen seinen Beinen auf dem Boden steht. Das Kinn des Bläulings ruht widerum auf den Händen und er lächelt die wütende Töle an.

Mad Dog: "Was sollte diese Scheiße?! Mein Werk ist getan... Huh?! Sie haben Ihren Job nicht erledigt, Sie haben mich nicht besiegt! Sie haben verloren, so wie ich es Ihnen gesagt habe, Thrawn. Sie sind der Verlierer in dieser Geschichte und ich... Ich bin der Gewinner! Und falls Sie etwas anderes sagen, können wir das gerne hier und jetzt klären!"

Die unbekannte Konstante hebt die Fäuste, als Miss DeWynters in seinem Rücken auftaucht und ihm beruhigend eine Hand auf die Schulter legt. Allerdings nützt das nur wenig.

Großadmiral Thrawn: "Das wird nicht nötig sein, Mister Mad Dog. Denn Sie haben Recht - Sie haben den Kampf gewonnen, Sie haben Mister Rage und mich geschlagen. Aber noch viel wichtiger ist: Sie haben sich selbst geschlagen!"

Endlich nimmt Thrawn die Hände von dem Gehstock und hebt ihn in die Luft. Gülden funkelt das Griffstück im Lichte - und wer genau hinsieht, erkennt einen Hund, der seine Flügel aufspannt. Simargl.

Großadmiral Thrawn: "Was ich damit meine, ist, dass sie wieder zu sich selbst gefunden haben! Simargl mag für immer ein Teil von Ihnen bleiben, aber Nicotine & Bacteria ist besiegt. Ich habe Ihnen alle möglichen Provokationen und Aufgaben bereitet, die Sie hätten von Ihrem Weg abbringen können. Es freut mich aber, dass selbst das Tütchen Astro Happy noch dort liegt, wo ich es beim Rumble deponiert hatte."

Der Admiral deutet mit dem Stock auf die Vitrine... 

Großadmiral Thrawn: "Der Dealer, dem Sie nichts abkauften, sondern den Sie in der Kanalisation verhauen haben, damit er Sie endlich in Ruhe lässt... Azrael Rage, der Ihre Nemesis in diesem Geschäft ist... und schließlich das Geheimnis sowie Ihre Frau Yai! Die Gefahr, sie für immer zu verlieren."

MD ballt die Faust. Weiterhin bereit anzugreifen.

Großadmiral Thrawn: "Alles Aufgaben, die Sie gemeistert haben. Die Sie nicht haben einbrechen lassen. Ich würde sagen, Auftraggeberin, ich habe nichts gefunden, dass zum jetzigen Zeitpunkt dafür spricht, dass ihm das Wrestling-Geschäft schadet! Wenn er die Flügel aufspannt, dann dort, wo es sinnvoll ist. Im Ring - wie Sie es eben bewiesen haben."

Die Augen des Night Fighters weiten sich. Thrawns Auftraggeberin ist eine Sie...
Geschockt dreht er sich um und starrt in die Augen von Miss DeWynters. Hat sie Thrawn beauftragt, um Ihn zu testen?

Mad Dog: "Das ist jetzt nicht wahr..."

"Nein, ist es nicht!"

Wieder dreht er sich um und schaut in die Augen einer wunderschönen Frau. Der schönsten Frau auf der Welt. In seinem Bauch tanzt es plötzlich...

Mad Dog: "Yai..."

Haucht er aus. 
Auch ihr stehen ein paar Tränen in den Augen, als sie nickt. 

Yai: "Wieso hast Du denn vorher nichts gesagt?"

Der Großadmiral räuspert sich.

Großadmiral Thrawn: "Nun, das war eine Bedingung von Mister Lafayette. Wenn heraus gekommen wäre, dass LMC und der große Mister Lafayette mit Schutzgelderpressungen in Berlin zusammenhängt, wäre es schlecht um die Firma und ihn bestellt gewesen, stimmt es, Miss DeWynters."

Die Missis tritt ebenfalls in die Kabine ein und beäugt erst Yai, dann den Großadmiral. Ihr stets stoischer Gesicht verrät nichts darüber, wie DeWynters zu dem Ganzen steht.

Großadmiral Thrawn: "Miss DeWynters, in Ihren Unterlagen wurde in höchsten Tönen von LMC geschwärmt, LMC und Mister Lafayette wurden in einen Schein gehüllt, der doch ein wenig zu positiv schien. Und so hatte es auch Mister Mad Dog erforscht! Dass nämlich LMC mit den Schutzgelderpressungen und der Einlagerung von illegalen Substanzen im Keller des cWc zu tun hatte. Vielleicht war es Schicksal, dass Sie das damals beobachten konnten, Mister Mad Dog. Denn schließlich führte Sie das in die Hände von Mister Lafayette, der dafür sorgte, dass Sie wieder in der PCWA Fuß fassen konnten. Wenn solch ein berühmter Mann bei den untersten Handlangern in Berlin anklopft und für einige gebrochene Knochen und Blessuren sorgt, dann tönt das bis in die Geschäftsetage, oder Miss DeWynters?! Und der Hund kam Ihnen als zweites Pferd im Stall durchaus gelegen. Sie, Mad Dog, konnten hingegen Ihren Traum weiter leben und wieder zurück in den Ring. Zeitgleich wurde Ihre Frau, die Sie lieben, und ihr cWc nicht weiter belästigt, da Lafayette nach dem Vertragsabschluss mit Ihnen seine Muskeln spielen ließ... Der einzige Wehmutstropfen war, dass Sie nun ein Lafayette Boy waren und nicht verraten durften, weshalb eigentlich."

Der Großadmiral lächelt und steht auf. Dann wirft er Mad Dog den Stock zu, welcher vom Night Fighter gefangen wird.
Miss DeWynters schaut derweil interessiert, was in ihrem Fall durchaus auch als "ungläubig" interpretiert werden kann, auf Thrawn und auf Mad Dog. Davon hatte selbst sie nichts gewusst...

Mad Dog: "Ganz genau so war es nicht, Thrawn."

Der Admiral, der schon drauf und dran war, die Kabine sowie die PCWA wieder zu verlassen, bleibt kurz stehen. Dann dreht er sich um. Doch der Night Fighter spricht nicht zu ihm, er spricht zu seiner Frau Yai.

Mad Dog: "Ich wollte nicht zurück in den Ring."

Der Streitpunkt. Wrestling ja... Mad Dog. Wrestling nein... Yai.
In der Therapie der Töle kam es zum Partnergespräch. Als MD darauf beharrte, wieder in den Ring steigen zu wollen, floh Yai. Und der Fighter brach die Therapie ab, um ihr zu folgen und sie doch nicht mehr gewinnen zu können.

Mad Dog: "Ich wollte uns! Aber Lafayette und seine Männer haben mich ziemlich in die Mangel genommen. Als ich sah, was im cWc abging, habe ich die Typen aufgesucht und angegriffen. Aber es waren zu viele! Sie schnappten mich und hielten mich Tage lang fest... Bis Lafayette kam. Er wollte, dass ich nach der Therapie wieder in den Ring steige. Nur so könne er etwas für mich und das cWc tun... Sie wollten es wie einen Rückfall aussehen lassen, wollten mir Astro Happy spritzen..."

Der Fighter schluckt.
Yai schaut ihn an. Denkt daran, wie es damals war. Mit Jeffrey Ron Arrow und Mad Dog. Mit der Spritze, die sie immer noch in ihrer Sammlung hat. Der Spritze, die damals ein wahnsinnger MD in den Arrows Arm stieß.

Yai: "Geschichte wiederholt sich immer..."

Sie senkt den Kopf. Irgendwann wird Mad Dog wieder so sein...
Das Wrestling Geschäft macht ihn kaputt; selbst wenn er jetzt gesund ist. Irgendwann wird er wieder krank werden. 

Mad Dog: "Eben nicht, Yai! Ich habe mich auf den Kuhhandel eingelassen und daraus das Beste gemacht! Habe alles dafür getan, nicht mehr in alte Muster zu fallen, mir nicht alles zu Herzen zu nehmen. Du hast Thrawn gehört!"

Die wunderschöne Frau nickt. Eine Träne tropft auf den Boden.
Dann hebt sie ihr zartes Haupt. Schaut ihren Mann an.
Atmet aus.

Yai: "Danke für das mit dem cWc."

Der Hund weitet die Augen. Er hofft. Sehnt sich.
Macht einen Schritt vor. So als täte sie es auch. So als falle sie gleich. In seine Arme. So als berührten sich gleich ihre Lippen.
Doch es ist lediglich sein Blut, das über seinen Mund läuft.

Yai: "Aber meinst du nicht, wir hätten das auch so geschafft?! Wir Drei? Zusammen. Statt schon wieder getrennt... Ich muss nachdenken."

Und sofort stürzt sie aus dem Raum, Mad Dog schaut ihr nach. Will hinterher... Bleibt dann aber doch stehen.

Großadmiral Thrawn: "...schade drum. Es hätte meinem Werk die Krone aufgesetzt."

Auch der Bläuling schaut der Besitzerin des cWcs nach. Dann zieht er seinen imaginären Hut.

Großadmiral Thrawn: "Aber bleiben Sie am Ball. Kupalnica ohne Simargl? Simargl ohne Kupalnica? Das funktioniert doch nicht."

Er lächelt. Tatsächlich. Ein waschechtes Lächeln.
Auch der Hund hebt einen Mundwinkel. Tatsächlich.

Großadmiral Thrawn: "Miss DeWynters, viel Erfolg! Adieu, Mister Mad Dog."

Mad Dog: "Wiedersehen, Thrawn. Dein Werk ist getan."

Und damit verschwindet auch der Großadmiral von der Bildfläche und lässt den Night Fighter mit seiner Managerin alleine. Diese sinniert kurz darüber, ob Thrawn etwas von ihren Plänen wissen konnte. Dann aber schaut sie auf ihren Klienten.

Kurz ist es still. 

DeWynters: "Ich wusste nicht..."

MD hebt die Hand.

Mad Dog: "Schon gut..."

Immer noch schaut er auf die leere Türe. Die Türe, aus der sie eben gegangen ist. 
Seine Yai.

Schon wieder.

Mad Dog: "Mister Lafayette dürfte jetzt nicht mehr so glücklich sein, huh?! Jetzt wo unser Vertrag gebrochen ist."

Ängstlich zucken seine Hände. Das Gespräch zuvor dürfte nicht nur für ihn, auch für Yai und das cWc große Probleme bedeuten. 

DeWynters: "Machen Sie sich keine Sorgen. Darum werde ich mich kümmern!"

Zum ersten Mal lächelt sie. Klar und deutlich.
Wenn der Hund nur wüsste...
Auch ihr Herz pocht, als sie den Night Fighter anschaut. Er hat all das aus Liebe getan. Sie lächelt - die beiden hatten mehr gemeinsam, als sie gedacht hat.

Dann schüttelt sie sich. Jetzt muss sie erstmal dafür sorgen, dass das Video nicht schon bei Out of Ashes ausgestrahlt wird. Sondern frühestens bei der nächsten Vendetta...
Wenn die Sache mit Lafayette so oder so vom Tisch ist...

Hoffentlich.

Das Licht in der Kabine flackert.


------------------ PCWA ------------------

Das Kaminfeuer knistert lautstark in dem spärlich eingerichteten Wohnzimmer. Früher einmal hatte er den Luxus genossen, den er sich durch seinen Beruf gönnen konnte, doch inzwischen hatte er gelernt die kleinen Dinge im Leben viel mehr zu genießen. Wer brauchte schon Luxus? Was wirklich zählte war, dass man Menschen um sich herum hatte, die einen so lieben, wie man ist. Er hatte dies in seiner schweren Zeit auf die harte Weise lernen müssen. Damals als er den Drogen verfallen war, war er tief abgestürzt. Kaum einer seiner früheren Freunde war für ihn da gewesen. Alle hatten sie sich von ihm abgewandt und ihn seinem Schicksal überlassen. Alle außer einer: Sandy. Sie hatte ihm in der härtesten Zeit seines Lebens Mut zugesprochen. Ihn dazu ermutigt einer Therapie nachzugehen, um sich von all dem Dreck zu befreien, der ihn innerlich aufgefressen hatte und der erst zu den Ereignissen geführt hatte, die ihn seine Karriere beinahe gekostet hatten. So kam es, dass er sich in dieser Zeit in sie verliebt hatte, es ihr jedoch niemals gestanden hatte, aus Respekt vor Mad Dog. Er wusste zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht, dass der verrückte Hund eine Wandlung durchmachte, die seiner gar nicht so unähnlich war. Jeder hatte eine düstere Seite in sich und manche wurden von ihr aufgefressen. Er hatte es letzten Endes geschafft diese Seite in ihm zu besiegen und wieder auf den rechten Pfad zu finden. Dennoch kehrte er vorerst nicht zu seinem geliebten Beruf zurück. Stattdessen mauerte er sich ein und versuchte sich einzureden, dass er diesen Beruf nicht mehr benötigte. Er lag damit natürlich falsch und wieder einmal war es Sandy, die ihm die Augen öffnete. Hätte er damals doch geahnt, dass er sie nicht mehr lange als Stütze haben würde ... vielleicht wäre alles anders gekommen.

So kam es jedoch dazu, dass er in die PCWA zurückkehrte und in eine Welt trat, die er nicht mehr erkannte. Düsternis hatte Besitz von der Liga ergriffen. Eine Gruppierung namens Nicotine & Bacteria hatte die Gedanken von vielen einst aufrechten Männern verpestet und begann auch seinen einstigen Freund Mad Dog zu verwandeln. Er tat alles, was er konnte, um den Hund zurück auf den rechten Pfad zu führen. Er wollte für seinen Freund da sein, so wie einst Sandy für ihn dagewesen war. Dann verstarb sie plötzlich und eine Wunde in seinem Inneren wurde wieder aufgerissen. Bei ihrer Beerdigung kam dann ein Wort zum anderen, später kam es gar zu dem Eklat, dass er und Mad Dog sich gegenseitig schwere Vorwürfe machten und einander gegenseitig die Schuld für ihren Tod gaben. Letzten Endes war es jedoch Schicksal, für das niemand etwas konnte. Doch keiner von beiden hatte das damals erkennen können ... erkennen wollen. Und so hatte sich schließlich ein tiefer Keil zwischen die Freundschaft des Hundes und James geschoben. Er war nun jedenfalls fest entschlossen gewesen das Übel, welches Nicotine & Bacteria darstellte, zu bekämpfen, um die Liga wieder in einen fröhlicheren Ort zu verwandeln, doch einmal mehr warf ihn eine schwere Verletzung zurück und er musste um seine Karriere bangen. Während dieser Zeit stürzte der verrückte Hund als S1margl jedenfalls vollends ab und fiel in eine Phase, die James nur zu gut kannte. Wie gerne hätte er dem Hund beigestanden, doch nach allem, was inzwischen vorgefallen war, musste er da alleine durch.

Er selbst schaffte es sich von seiner Verletzung zu erholen. Nach und nach wurden seine Bewegungen wieder flüssiger und zielsicherer, sodass er schließlich vor knapp zwei Jahren sein Comeback im PCWA Ring feierte und beim Brawlin' Rumble XII antrat. Dort zeigte er durchaus eine gute Leistung, auch wenn es nicht zum Sieg reichte. Diesen Sieg holten sich stattdessen Robert Breads und Grizz Lee gemeinsam. Beides Namen, die inzwischen der PCWA Vergangenheit angehörten. Und als er dort antrat, gehörte auch ein weiterer Name der Vergangenheit an, nämlich jener von Mad Dog, der nach einigen Ereignissen seinen Vertrag in der Liga verloren hatte. James hingegen freundete sich über Chris McFly, ebenfalls ein ehemaliger Feind, der ihm nun vergeben hatte und bei seinem letzten Run gar ein Tag Team mit ihm gegründet hatte, mit dem Undisputed Gerasy Champion Kevin Sharpe an. Eine Freundschaft, die sich als folgenschwer herausstellen sollte. Er selbst hatte nach seinem Comeback jedoch erst einmal mit einem Neuling namens Tobaay zu schaffen, den er letztlich in einer harten Schlacht besiegen konnte, die ihm endgültig die Augen dafür öffnete, dass sein großer Traum noch nicht ausgeträumt war. Er hatte noch in sich, was es brauchte, um ihn sich zu erfüllen. Und so kämpfte er sich schließlich nach oben. Nahm jedes Hinderniss, welches man ihm in den Weg warf, während Kevin Sharpe sich nach und nach immer weiter der dunklen Seite zuwandte und Mad Dog und er sich vorsichtig wieder annäherten.

Die Fehde zwischen Sharpe und ihm selbst nahm immer mehr Formen ab und kulminierte schließlich beim Imperial Impact, wo sich beide Kämpfer im Finale des Quest 4 the Best gegenüberstanden. Und obwohl es oft so aussah, als könne James sich diesen großen prestigeträchtigen Erfolg sichern, war es am Ende doch Kevin Sharpe der obsiegen konnte und ihn selbst in eine kleine Glaubenskrise stürzte. Konnte er wirklich mit den Top Playern mithalten? Oder war er doch nur ein Spieler aus der zweiten Reihe? Die Zweifel nagten wirklich lange an ihm und wäre Sarah Duriel nicht gewesen, die er kurz zuvor kennengelernt hatte, wäre er vermutlich wieder in ein tiefes Loch gestürzt ... dieses Mal wahrscheinlich ohne Wiederkehr. Doch die hübsche Französin stärkte ihm den Rücken und gab ihm das notwendige Selbstvertrauen, um einen weiteren Angriff auf die Spitze und auf Kevin Sharpe zu starten. Mit einer "Never give Up" Mentalität ausgestattet gelang ihm schließlich beim Brawlin' Rumble XIII das Undenkbare ... er konnte den Event für sich entscheiden und sich selbst in eine Reihe stellen mit all den großen Namen, die er stets bewundert hatte. Doch eine Sache stand nun noch aus: Kevin Sharpe! Der Mann, den er noch nie besiegt hatte und der ihm dies auch Mal für Mal genüsslich unter die Nase rieb.

Doch Sharpe hatte einen Fehler gemacht. Indem er den Engländer immer wieder überraschte und demütigte, machte er ihn nur noch stärker. Der Willen seine Nemesis zu besiegen wuchs und wuchs bis ins Unermessliche und gipfelte schließlich im Match um den Undisputed Gerasy Title bei Out of Ashes 2019 in seiner Heimatstadt London. Hier standen die beiden sich im geschlossenen Käfig gegenüber und obwohl im Vorfeld vieles auf Sharpe gedeutet hatte, war es nach 13 Jahren harter Arbeit schließlich soweit: James Godd wurde zum Undisputed Gerasy Champion der PCWA! Ein lange gehegter Traum hatte schließlich seine Erfüllung gefunden. Es hatte danach noch einige Tage gedauert, ehe er so wirklich realisierte, was ihm da gelungen war.

Doch nun wusste er, dass er Außergewöhnliches geschafft hatte. Zufrieden blickt er auf den Titel, der gerade neben ihm liegt und streicht sanft über diesen. Derweil nähern sich ihm Schritte. James dreht seinen Kopf und erblickt seine geliebte Sarah, die während all dieser schweren Zeit stets an seiner Seite gestanden hat. Er schenkt ihr ein sanftes Lächeln, während sie neben ihm Platz nimmt und ihm durchs Haar streicht. Es folgt ein intensiver Kuss.

James Godd: "Die Welt ist schon manchmal verrückt, Sarah. Noch vor einem Jahr dachte ich, dass all dies immer nur ein Traum bleiben würde. Privates Glück und dazu noch der höchste Titel der PCWA ..."

Er richtet seinen Blick wieder auf das prasselnde Feuer.

Sarah Duriel: "Du hast es dir verdient wie kein Zweiter Liebster."

James Godd: "Ich habe hart dafür gekämpft und es fühlt sich einfach so großartig an."

Sie nickt mit dem Kopf.

Sarah Duriel: "Das glaube ich dir gerne, zumal es mir nicht viel anders geht. Auch ich hatte eine Vergangenheit, die mich nicht mehr an das große Glück glauben ließ, bis ich schließlich dir begegnete. Dir war es egal, wer ich mal war oder was ich getan hatte ... Danke dafür!"

Es folgt ein weiterer Kuss zwischen den beiden. James nickt einmal mehr.

James Godd: "Zwei verlorene Seelen, die sich gefunden haben ... klingt schon verdammt kitschig!"

Er lacht kurz auf. Dann werden seine Gesichtszüge jedoch wieder ernster.

James Godd: "Aber so sehr ich mich über das Erreichte freue, so sehr graut es mir vor der Zukunft. Es war bereits ein schwerer Kampf hierher zu gelangen, doch wenn man erst einmal an der Spitze steht, ist es noch weit schwieriger dort auch zu verweilen ... vor allem dann, wenn es gegen den besten Freund geht ..."

Er denkt an seinen ersten Run als Tribune Champion zurück. Auch damals hieß es: er gegen seinen Freund Mad Dog. Und der Kampf, den sie sich um diesen Titel geliefert hatten, hatte damals ihre Freundschaft für immer verändert ... sie beinahe für immer zerstört! Er würde alles dafür geben, dass dieses Mal die Freundschaft an erster Stelle steht ... vor dem Gürtel. Das hieß jedoch nicht, dass er den Gürtel einfach so kampflos aufgeben würde. Nachdenklich blickt er ins Feuer und grübelt darüber nach, wie er diese neue Herausforderung in seinem Leben bewältigen wird. Sarah scheint diese Gedanken lesen zu können. Sie legt ihm die Arme auf die Schultern und blickt ihm genau in die Augen.

Sarah Duriel: "Es ist egal, was kommen wird ... ich werde dich nicht alleine lassen. Gemeinsam überstehen wir jeden noch so großen Sturm!"

Sie küsst ihn abermals zärtlich. Er versucht ein Lächeln aufzusetzen, was ihm nur halb gelingt.

James Godd: "Ich hoffe es, Sarah ... ich hoffe es so sehr!"

Und so blicken die beiden gemeinsam in das Kaminfeuer ... in eine ungewisse Zukunft, die ihnen mit Sicherheit noch das ein oder andere Hindernis in den Weg legen wird. Doch beide wissen inzwischen ... Träume können wahr werden!


------------------ PCWA ------------------

Kurz nach dem Main Event von Out of Ashes ...

 

"Irgendwas stimmt nicht... "

Mit schmerzverzerrtem Gesicht presst der Ex-Undisputed Gerasy Champion die Worte heraus, während Dr. Häuser die Schulter untersucht. Der Gesichtsausdruck des Mediziners spricht jedenfalls Bände.

Dr. Häuser: "Das sieht nicht gut aus, Kevin. Ich befürchte Schlimmes."

Blackheart fixiert den Arzt.

Sharpe: "Und was ist genau kaputt, Doc?"

Der Angesprochene rückt die Brille zurecht und holt einen elastischen Verband aus einem Schrank.

Dr. Häuser: "Schwer zu sagen ohne MRT. Und genau da werden sie umgehend hin gehen."

MRT? Der Blick des Arztes und die Verordnung einer radiologischen Untersuchung lassen nichts Gutes erahnen. Kevin spürt selbst, dass etwas mit der Schulter nicht stimmt. So einen Schmerz hatte er vorher noch nie.

Sharpe: "Hier? In London?"

Während Häuser einen stützenden Verband um die Schulter legt, nickt er mit ernstem Blick.

Dr. Häuser: "Wenn meine Vermutung richtig ist, dann muss sofort ein MRT her. Und im schlimmsten Fall eine sofortige Reise zurück nach Deutschland ins Martin Luther Krankenhaus."

Kevin blinzelt.

Sharpe: "Das ist eine orthopädische Klinik, oder?"

Der Arzt zieht den Verband nochmals fest an, was Blackheart dazu verleitet, die Luft scharf durch die Zähne einzusaugen.

Dr. Häuser: "Korrekt. Und jetzt rufe ich ihnen einen Krankentransport."

Dann dreht er sich um, geht zum Telefon und wählt eine Nummer. Ein kurzes Gespräch und der Hörer wird auch wieder aufgelegt. Kevin indes erhebt sich von der Trage und zieht unter Schmerzen eine Weste über. Dann geht er zu dem Mediziner und legt ihm die Hand auf die Schulter.

Sharpe: "Doktor Häuser... Andreas... sagen sie mir um Himmels Willen, was los ist... bitte... "

Der Mediziner legt seine rechte Hand auf die des Ex-Champions.

Dr. Häuser: "Ich bin kein Orthopäde, aber es... "

Sharpe: "Nun sagen sie schon, Mann!"

Dr. Häuser: "Es könnte eine gerissene Rotatorenmanschette sein."

Blackheart atmet tief durch. Dann nickt er, während in diesem Moment schon die Tür aufgeht und der Fahrer erscheint. Von Kevin ist nur ein einziges Wort zu hören.

Sharpe: "Scheiße... "

 

... später ...

... Royal London´s & St. Bartholomew´s Krankenhaus ...

... Radiologische Abteilung ...

 

Mit leerem Blick starrt Blackheart auf die Bilder. Der alte Quacksalber Häuser hatte Recht behalten.

Riss der Rotatorenmanschette.

Mehrere, große Risse.

Operation.

Er atmet einmal tief durch, und erneut lässt er nur ein einziges Wort hören.

Sharpe: "Scheiße... "


------------------ PCWA ------------------

Ein Tag nach "Out of Ashes"

 

… die Szene blendet auf - und fängt, akustisch vom sanften Rauschen des Wasser umrahmt, den Körper einer Frau ein: wohlproportioniert, mit athletischer Figur und einen schwarzen Bikini anhabend liegt diese scheinbar auf dem Fiberglasrumpf eines Bootes, welches im Takt der Wellen schaukelt. Die Kamera fährt langsam die Konturen ab, vorbei an einem Rosen-Tribal auf der Schulter bis hin zur Kopfregion. Im Hintergrund dudelt wie entfernt Brit Pop aus einem Radio.
Schließlich ist die Dame auszumachen … selbst, wenn es den Anschein hat, als würde sie hinter der Ray Ban die Augen zum Schlaf geschlossen halten. Der Mund verzieht sich zu einem Lächeln, als sie die Sonnenbrille wie der Mann an ihrer Seite herunterschiebt und aus den eisblauen Augen in die Kamera schaut. Es ist Windy, die ihren rabenschwarzen Bubikopf zu einem kleinen Pferdeschwanz am Hinterkopf verknotet hat.

Sie richtet sich halb auf, bleibt seitlich auf den rechten Arm gestützt liegen.

Windy: „Howdy, Fellas! Tja, was soll man sagen … Out of Ashes ist Geschichte und die Partners in Crime … eben noch nicht, obwohl es im Titelmatch durchaus den Anschein hatte. Ein Schritt zurück, zwei nach vorne … denn zwei und zwei ist noch immer fünf. Und es wird der Tag kommen, an dem sie wie Phoenix aus der Asche aufsteigen. Und dieser Tag is..“

„Hey, was soll denn der Quatsch?“

„Als ob das jemals unser Stil war und ist.“

Mit einem schnellen Auszoomen fährt die Kamera weg - und nun sieht man, dass Windy auf demselben Powerboot ruht, mit dem PiC zu Ashes an der O2 Arena ankamen. Und dieses liegt nun vertäut im Wasser sowie einer Art Bucht am Meer. Doch erst die im Hintergrund auszumachenden Metalltürme der Maunsell Forts machen klar: das Boot liegt direkt an der Themsemündung.

Die Schwarzhaarige blickt auf: links und rechts von ihr stehen Trent Cardigan und Matt Stone in Ringwear. Beide haben angesichts leichten Nieselns je einen Regenschirm aufgespannt und schützen damit das Valet.

Windy: „Stimmt, is nich unser Stil.“

Matt Stone: „Dann solltest du angesichts des Wetters mit der Bad Boys - Miami - Masche aufhören. Das gibt hier eh nur Rost statt Sonnenbräune.“

Windy: „Was du nicht sagst, du Gene Kelly für Arme.“

Matt Stone: „Na, dann halt nich…“

Er und Trent blicken sich an, zucken simultan mit den Schultern und feuern die Schirme davon. Während Windy sich nebst Badetuch ins Bootsinnere zurückzieht, übernimmt der Tempest in Blitz-Look die weitere Kontrolle, indem er sich nun ebenfalls an die Kamera wendet.

Trent Cardigan: „Wie heißt es so schön in dem Land, das wir nun wieder verlassen: and now for something completely different … oder auch nicht, von einem gewissen Standpunkt aus. Zuallererst: die Partners in Crime werden heute nicht in der Show sein…“

Machinegun hüpft ins Bild und winkt.

Matt Stone: „Daher dieser Gruß an der Stelle…“

Trent drückt ihn wieder beiseite und fährt fort.

Trent Cardigan: „… aber das bedeutet noch lange nicht, dass wir unsere Klappen oder die Füße stillhalten werden. Wir fighten weiter: für uns … und euch da draußen! Denn für uns ist es klar - für einige andere aber scheinbar nicht. Daher dieser eindringliche Appell … welcher mit einem Status quo enden dürfte, der nicht unbedingt allen innerhalb der Liga gefällt.“

Die Kamera dreht sich wieder zum Maschinengewehr, der noch einmal den Sitz seiner Blond-Tolle prüft.

Matt Stone: „Das Thema lag uns wochenlang in den Ohren und auf der Seele … und ging uns letztlich auf die Eier. Wir wären kein richtiges Team, Zweckpartner alias nomen est omen. Damit hat man uns bis Ashes mit den Rubbelfingern ins Gesicht gefasst und zur Seite gedrückt. Und die meisten können froh sein, dass wir nicht zugebissen haben…. Bis jetzt….“

Der Wirbelsturm kommt wieder mit ins Bild - und setzt die Ray Ban ab. Ein deutliches Zeichen.

Trent Cardigan: „Denn wir haben uns bewiesen … und bei Ashes ein weiteres Mal. Und obwohl andere als Sieger gekrönt wurden, haben wir alles reingelegt, was ging. Wir haben den "Blut, Schweiß und Tränen"-Beweis erbracht. Obwohl wir es nicht nötig hatten. We dit it!! Wir haben einmal mehr unterstrichen, dass wir ein wahres Team sind. Eines, das an Prestige, Leistung und Ehrgeiz mit allen anderen Topteams der Liga und vergleichbarer hochdotierter Duos anderer Companys mithalten und in einer Liga spielen kann. We dit it!!! ……….“

Ohne hinzusehen streckt er die Hand aus, worauf Matt mit ihm abklatscht.
Doch über Trents Gesicht huscht ein ernster Schatten.

Trent Cardigan: „… zumindest …. haben wir das gedacht.“

Matt Stone: „Right! Denn die Wahrheit bei Ashes sah mal wieder anders aus, wenn man Richtung Imperial Impact schielt. Fakt ist, dass die Champs scheinbar anderes vorhaben, wenn man den Laraminator und ihr scheinbar wichtigeres Geplänkel mit Jimbo Mini-Maxxx betrachtet. Fakt ist, dass das Team ohne Namen sich selbst erledigt und aus dem Spiel genommen hat. Doch, oh Wunder: welche alte Leier wird wieder hervorgeholt, wenn wir den Staub des Schlachtfeldes wegfegen? Not kungelt mit Elend.“

Trent Cardigan: „So ist es, Matt: als hätten sie nichts Besseres zu tun, rasseln die ASS-Sins und das Dumm-Dumm-Geschoss von Smileyhausen noch in London mit den Säbeln, schmieden eine wacklige Waffenruhe und stecken mit respekt- und ehrloser Hochnäsigkeit ihre Cotatores-Claims ab wie selbstgefällige Zenturios, die auf Zehenspitzen durch ihre eroberten Provinzen schreiten. Hochmut kommt vor dem Fall, Freunde der Sonne. Und wenn ihr schon was abstecken wollt - dann am besten bei euch selbst und dahin, wo die Sonne nich scheint. Zumindest zwei von euch scheinen sich in der Körperregion ja wohlzufühlen…“

Wieder ein Anflug, diesmal der eines spöttischen Lächelns. Anerkennend klatscht Stone ihm von hinten auf die Schulter.

In dem Moment fährt die Kamera noch etwas näher heran - und in den kommenden Augenblicken vollführen die Partners auf dem Bootsrumpf scheinbar einen kleinen Reigen - wobei der Redende immer direkt vor die Kamera tritt.

Trent Cardigan: „Damit ihr es euch alle noch einmal auf der Zunge zergehen lassen könnt: WIR … sind die Partners in Crime!!! WIR … sind ein seit vielen Jahren bestehendes, erfolgreiches und mit euch auf Augenhöhe liegendes Tag Team!!!“

Matt Stone: „WIR … sind eine Einheit, die mehr als die Summe ihrer Teile ist!“

Trent Cardigan: „WIR … haben in einem Gauntlet die Hälfte der Teilnehmer ausgeschaltet!“

Matt Stone: „WIR … sind in unserer Championship ungeschlagen!!!“

Trent Cardigan: „WIR … haben sie trotz Tables, Chairs & Fire behalten!!!“

Matt Stone: „WIR … haben legendäre Titelträger anderer Ligen in die Knie gezwungen!!!“

Trent Cardigan: „WIR … sind allen Matcharten gewachsen, ob neu oder alt - und wir sind bereit, sie anzugehen.“

Letztlich bleibt der Fokus an Machinegun haften.

Matt Stone: „WAS also … seit ihr für räudige Streuner, um es zu wagen, an diese Karre zu pissen?“

Demonstrativ fährt Matt sich durch die blonden Haare, ehe sein Teamkollege wieder ins Bild tritt.

Trent Cardigan: „Merkt euch also unsere Worte gut: ihr könnt es leugnen, drehen, wir ihr wollt … aber am Ende werdet ihr es wissen, dass die Partners in Crime ein wahres Tag Team sind und mit euch auf einer Stufe stehen. Und wenn ihr es noch immer abstreitet, werden wir euch diese Worte fressen lassen. Und ob nun die aufgeblähten Trainingsanzüge mit Idiot-Appendixen … oder die clownesquen Hämorriden des Beelzebubs, der sich nicht blicken lässt …“

Matt Stone: „… und wenn’s sein muss sogar Wickie und die Halbstarken, wenn sie sich aus ihrem GWS-Asgard noch hertrauen…“

Beide stehen nebeneinander, die Mienen hart.

Trent Cardigan: „… wer von euch auch immer: wir stehen, wo wir stehen und wir weichen nicht! Und wer versucht, uns zur Seite zu schieben, wird von uns aus dem Verkehr gezogen. Der Weg an die Spitze der Tag Team Division, der Cotatores oder zu beidem geht entweder MIT oder DURCH uns, aber keinesfalls OHNE uns! Und wenn ihr das noch immer nicht glauben oder akzeptieren wollt … well … don’t  blame it on yourself…“

Aus dem Hintergrund taucht der schwarze Bubikopf am Steuer auf.

Windy: „… blame it on the weatherman!“

Damit startet das Valet den Motor und bringt das Powerboot auf Kurs.
Stone deutet nochmals zur Kamera.

Matt Stone: „Vendetta 145 … wir werden im Ring sein - für Antworten. Entweder Wortreiche oder Handfeste. Und wenn ihr noch etwas Ehrgefühl im Leib und Blut im Penis habt, dann trefft uns dort. In diesem Sinne!“

Damit wendet auch er sich ab.

Das Powerboot nimmt mehr und mehr Fahrt auf - doch Cardigan und Stone bleiben für den Moment noch standhaft auf dem Rumpf stehen, ehe das Boot sich Richtung Horizont aufmacht … und abgeblendet wird.


------------------ PCWA ------------------

Irgendwann nach Out of Ashes:

In einem abgedunkelten Raum stehen Kerzen verteilt. In ihrem Schein sieht man Steinwände und eine Person, die sich sitzend an eine lehnt. Der linke Arm ist in einer Schlinge fixiert, die Person scheint komplett schwarz zu tragen. Es ist Ronin. Sein Blick wirkt lehr und erschöpft.

Ronin: "Es wirkt wie ein weiteres unvollendetes Kapitel meines Lebens. Eigens für das Match hatte ich einen Tisch mit einem Gemälde von Bishamon - in Japan wird er als Schutzpatron der Krieger verehrt. Es scheint, als hätte ich ihn mehr gebraucht, als gedacht. Wie für vieles hat mir dafür die Zeit gefehlt."

Sein Blick geht nun direkt in die Kamera.

Ronin: "Aber dein Verrat gibt mir nun Zeit. Die eine Hälfte meines Körpers ist eine große, schmerzende Prellung. Der Rest ist entweder gezerrt oder wird morgen noch untersucht. Aber hier..."

Ronin tippt sich an die Schläfe.

Ronin: "Hier hast du den größten Schaden angerichtet. Es war ein großer Fehler dir zu folgen, denn du gehörst zu einer Sorte Mensch, die heutzutage in der Mehrheit ist. Du benennst Freiheit und deinen Individualismus als das wichtigste und stehst als Kämpfer da gegen alle, die dir Grenzen setzen. Aber tatsächlich setzt auch du diese Grenzen. Alle, die den Weg nicht auf deinem Weg gehen, sind für dich die Bösen, du forderst deine Ideale von allen. Es war der falsche Weg für mich, statt mich auf mich selbst zu verlassen, bin ich auf dein Angebot eingegangen. Statt einen Weg zu finden mit meinen Dämonen zu leben, habe ich einem größeren Dämon die Macht gegeben, dir. Ich werde mir die Zeit nehmen darüber nachzudenken, ob ich dagegen ankämpfen soll oder ob es besser ist, keine Kraft an diesen Gedanken zu verschwenden."

Ronin blickt direkt in die Kamera.

Ronin: "Jimmy, ich kann noch nicht sagen, ob ich zurückkehren werde, aber wenn es dazu kommt, werde ich dich finden."

Sein Blick geht wieder weg von der Kamera und er schließt die Augen.


------------------ PCWA ------------------


WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!


 

144

Live aus dem PCWA Theatre / Berlin, Deutschland (Phoenix Center)

WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!

Die Rufe der PCWA Fans überschatten alles. Selbst das neue Vendetta Theme und dazugehörige Video wird von den Rufen der Berliner Fanbase untermalt. Und jetzt, nachdem das Feuerwerk hinauf gestiegen ist und die Menge frenetisch gefeiert hat, werden die Rufe wieder angestimmt. 

Berlin konnte es kaum erwarten, dass ihre Heimatliga endlich wieder zurück ist.


WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!
WELCOME HOME! WELCOME HOME! WELCOME HOME!!!

Vincent Craven: "Herzlich Willkommen zu Vendetta 144, liebe Fans. Es ist die Show nach Out of Ashes 2019, wir sind zurück in Berlin. Wir sind... Zuhause!"

Mike Garland: "Was für ein Empfang! Man kann echt nichts schlechtes über die Stimmung in den englischen Hallen sagen... aber... Berlin ist nun einmal Berlin, hm?!"

Vincent Craven: "Dies ist die erste Show nach dem Brawlin' Rumble XIII, Mike. James Godd verließ Berlin als strahlender Sieger und heute werden die Fans ihn als ihren neuen Undisputed Gerasy Champion begrüßen dürfen."

Mike Garland: "Er hat es tatsächlich geschafft, Kevin Sharpe im Hell in a Cell Match zu schlagen! Wer hätte das gedacht?!"

Vincent Craven: "Na ich, Mike. Und es kommt noch besser. Denn daneben sahen wir bei Ashes noch Mad Dog, wie er sich den Number One Contender Shot erkämpfte, Carnageddon, die ihre Cotatores in der TLC Trophy Challenge verteidigten und Shadow, der Tony Graves zur Aufgabe brachte, womit er sich weiterhin Cryption Crown nennen darf."

Mike Garland: "Ja, ja, ja... Wir sahen in der Pre Show aber auch schon die ersten Konsequenzen des PPVs. Ronin ist erstmal aufgrund einer Verletzung raus."

Vincent Craven: "Schade eigentlich - denn ich hätte gerne gesehen, wie er sich mit Jimmy Maxxx anlegt."

Mike Garland: "Dann wirst du auf seine Genesung warten müssen. Schneller dürfen wir uns aber an den Partners in Crime erfreuen. Die sind zwar heute auch nicht mit nach Berlin gereist, werden dafür bei der nächsten Vendetta aufschlagen."

Vincent Craven: "Die beiden haben nochmal deutlich gemacht, dass die Vorwürfe der letzten Monate absolut haltlos sind. Und sie haben ihre Ambitionen klar gemacht. Und diese heißen eindeutig Cotatores!"

Mike Garland: "Cardigan und Stone wollen sich zu diesem Zweck mit Happy Hour oder den Ring Assassins messen - da sie allerdings noch nichts von unserem Opener wussten, konnten sie nicht ahnen, dass sie mit ihren alten Gegnern auch schneller ans Gold kommen könnten."

Opener
- Here we go again -
Regular Tagteam Match
Cotatores Trophy
Bild
Bild
Bild
Bild
(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee:Johannes Ullrich ; No Timelimit)

Vincent Craven: "Wenn Rogue & Ashfield heute im Opener Carnageddon schlagen... Die Vorzeichen stehen da jedoch tendentiell negativ. So kommen Lee & Stem mit einem starken Sieg aus London zurück, während die Assassins dort ihre Matchserie gegen Northern Superior verloren."

Mike Garland: "Kein Grund ein schlechtes Omen zu wittern, Vince. Die Assassins haben alles gegeben und knapp verloren... Heute könnten sie sich mit einem Mal rehabilitieren, was Motivation genug sein dürfte."

Vincent Craven: "Und Carnageddon könnte der Sieg über den Kopf wachsen, ich weiß, was du sagen willst, Mike."

Mike Garland: "Carna mag enger zusammen gerückt sein, aber haben sie auch die Erfahrung, um mit solch einem Sieg umzugehen? Ich glaube nicht - zumal sie ja die Gedanken auch gerne mal woanders haben."

Vincent Craven: "Etwas, das auf die beiden Männer des zweiten Matches auch hier und dort zutrifft..."

2nd Match
- This means WAR -
Regular Singles Match
Bild
Bild
Bild
(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee: Nelson Frider ; Timelimit: 15 Min)

Mike Garland: "Endlich treten Mad Dog und Kevin Sharpe in einem entscheidenden Match gegeneinander an. Beim National Wrestling Day 2 gab es einen DQ Sieg für die Töle, da Sharpe ihm somit gewährte, wieder in die PCWA zu kommen... Dies allerdings nur, um ihm heute den gar auszumachen."

Vincent Craven: "Bei Ashes lieferten sich die beiden noch ein hitziges Wortgefecht, welches nur durch Yais Auftauchen nicht handgreiflich wurde. Allerdings hat sich Sharpe nach dem Main Event versöhnlich gezeigt. Ob dies auch auf den Night Fighter zutreffen wird?"

Mike Garland: "Wohl kaum! Blackheart zeigte sich als guter Verlierer - heute aber wird er zeigen, dass diese eine Niederlage ihn nicht geschwächt hat."

Vincent Craven: "In der Pre Show sahen wir, dass auch MD einiges mehr über sich hat ergehen lassen müssen, als wir gesehen haben... Und doch ist stärker als jemals zuvor, so will ich meinen."

Mike Garland: "Er will doch gar nicht mehr wrestlen. Hat er selbst gesagt! Wir haben's außerdem beim Rumble gesehen. Wenn er einem Mann mit Biss gegenüber steht, wird er untergehen. Schade, dass Rage nicht dieser Mann gewesen ist."

Vincent Craven: "Der Teufel hat sich tatsächlich auch wieder verabschiedet. Statt Sharpe versus Rage, sehen wir beim Impact nun Mad Dog verus..."

Main Event
- Double Champion? -
Regular Singles Match
Undisputed Gerasy
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee: Sven Nitzschke, No Timelimit)

Mike Garland: "Shadow oder James Godd! Der heutige Main Event wird entscheiden."

Vincent Craven: "Die beiden machten das Match bei Ashes aus... Godd dachte, dass ein Fight wohl die beste Möglichkeit wäre, um Shadow in seinen Absichten zu prüfen. Der Schatten hatte schließlich immer wieder verlauten lassen, dass er mit den Mad Godds auf einer Seite stehe."

Mike Garland: "Nun wird die Sache mit dem Titelmatch allerdings nochmal eine Spur kniffliger. Die Gegenfront wurde erfolgreich geschlagen... Das ist doch meistens der Augenblick, indem die andere Seite auch wieder zerfällt... Oder täuschen mich da meine PCWA Erfahrungen?!"

Vincent Craven: "Nein, nein. Das ist schon häufig so gewesen, Mike. Allerdings kann man bei Shadow und Godd noch von keiner Allianz sprechen. Sofern sie Wirklichkeit werden soll, sollte das heutige Match mit rechten Dingen zugehen. Ansonsten ist die Sache vom Tisch."

Mike Garland: "Und wer hätte am meisten davon?! Womöglich muss man auch die Interessen anderer bedenken... also von Leuten, die am Match gar nicht beteiligt sind."

Vincent Craven: "Na, da warten wir doch besser mal ab, wie sich die Betreffenden während der Show verhalten, hm?!"

Mike Garland: "Von mir aus... Ich kann es eh kaum erwarten, dass wir hier weiter machen!"

Vincent Craven: "Absolut, Mike. Die Fans bekommen hier beim Homecoming wirklich was geboten - zwei Titelmatches. Cotatores und Undisputed Gerasy on the line. Dazwischen dieses Hassduell. Was will man mehr?"

Mike Garland: "Yeah... die Card riecht und schmeckt nach Großereignis! Und mit genau diesem wollen wir jetzt so richtig loslegen."


------------------ PCWA ------------------

NO MERCY DUDE!

Eine neue Ansage, doch den Fans in der Halle ist natürlich schon alleine aufgrund des letzten Wortes klar, wer hier nun wohl die Show eröffnen wird. Und so dröhnen laute Buh Rufe durch die Arena, während die beiden düsteren Gesellen hinter dem Vorhang noch ein wenig warten, ehe sie auftreten werden. Beide grinsen sie überheblich.

You sold me right up the river
You had to hold me back
You could've looked for the sunshine, yeah
But you had to paint the whole thing black
Now I'm back in the city
The lights are up on me
They tried to keep me locked away
But hallelujah I feel free

All your darkness has come back to you in time
Brace yourself world, it's about to blow your mind

 

Und da stehen sie schließlich. Die beiden Happy Guys. Beide tragen sie eine dunkle Hose aus Stoff, auf welcher böse dreinblickende Smilies abgebildet sind. Und die Gesichter, welche die beiden nun den Fans präsentieren, sind Fratzen des Terrors. Komplett weiß geschminkt und mit schwarzen Augenrändern im besten Kevin Sharpe Styl. Dazu ein rotes Lächeln im Joker Style und spitze weiße Zähne zur Vervollständigung des Facepaints. Beide blicken sie voll fokussiert durch die Zuschauerreihen, aus welchen immer noch laute Buh Rufe zu ihnen vordringen. Banes schüttelt kurz den Kopf. Diese Ungläubigen werden noch lernen zu GLAUBEN! Die beiden nicken sich schließlich synchron mit ihren Köpfen zu und beginnen ihren Marsch zum Ring.

 

It's coming round like a shockwave, hey
It's coming round like a shockwave, hey
You've played the game one too many times
You're gonna burn until you behave, hey
Maybe the shame will open your eyes
It's coming round like a shockwave

 

Während das neue Entrance Theme namens "Shockwave", einmal mehr gesungen von Liam Gallagher, langsam verstummt, gehen die beiden Happy Black Guys unaufhaltsam weiter auf den Ring zu. Der Versuch einige Fans zu High-Fives zu animieren scheitert kläglich. Die Fans haben nur noch negative Gefühle für die einstigen Helden übrig. Den beiden scheint es jedoch egal zu sein. Dann gibt es halt untereinander einen weiteren High-Five. Schließlich rollen die beiden Krieger des Glaubens, die Ziehsöhne des Rage, synchron in den Ring, wo sie kurz posieren und sich schließlich Mikros reichen lassen.

Banes geht einige Schritte umher, ehe er schließlich auch das Wort ergreift.

Gordon Banes: "Kuckuck, da sind wir wieder!"

Eine Ankündigung, die für laute Pfife in der Arena sorgt. Den beiden Happys scheint es egal zu sein, animieren die Pfiffe sie doch zu einem weiteren überheblichen Grinsen. Banes schüttelt kurz gespielt empört den Kopf und fährt schließlich fort.

Gordon Banes: "Und genau deswegen sind wir so, wie wir nun sind. Ihr verpasst es Mal um Mal uns den notwendigen Respekt entgegen zu bringen. Dabei haben wir uns diesen Respekt verdient. Wir sind das Nummer 1 Team dieser Liga ..."

Die Reaktion der Fans darauf sind laute "Carnageddon" und "You fucked up" Chants. Die Miene von Banes verfinstert sich, während sein Partner mit völlig emotionsloser Miene neben ihm steht.

Gordon Banes: "FICKT CARNAGEDDON!"

Er schreit die Worte und fährt sich kurz durch die Haare, während er unruhig wie ein wildes Tier durch den Ring stampft.

Gordon Banes: "Ja, wir haben bei Out of Ashes einen kleinen Rückschlag erlitten, doch daran trägt alleine Jona Vark die Schuld!"

Nun geht auch das Mikro von Cornwallace zu dessen Lippen.

Brandon Cornwallace: "Genau, denn die Dudeline ist voll uncool. Sie hat zu viel Angst vor uns, weshalb wir von ihr immer und immer wieder diskriminiert werden!"

Gordon Banes: "Denn Jona Vark weiß ganz genau, dass wir in einem regulären Tag Team Match nicht zu besiegen sind. Ihre einzige Option, von der sie immer und immer wieder Gebrauch macht, ist es uns mehrere Gegner auf einmal in den Weg zu stellen. Doch wir werden uns dadurch nicht von unserem Weg abbringen lassen! Wir haben den GLAUBEN nicht verloren. Wir sind immer noch das Team, dass es zu schlagen gilt!"

Erneut starten die Fans laute "Carnageddon" Gesänge, welche Banes ganz offenkundig noch wütender machen. Erneut stampft er einige Male im Ring umher, ehe er sich schließlich beruhigt und fortfährt.

Gordon Banes: "Jona Vark mag ja der Meinung sein, dass es für ein solches Singles Titelmatch ausreichend ist gegen Auswärtige bei einem großen PPV eine Niederlage einzufahren, so wie es die Ring Assassins getan haben, doch wir sind nicht bereit uns länger herumschubsen zu lassen. Wir werden euch und der ganzen Welt beweisen, dass man sich besser nicht über uns lustig macht."

Er überlässt das Wort nun erneut seinem Partner.

Brandon Cornwallace: "Ganz genau, Dude. Denn auch, wenn der Trainer uns nun einmal mehr verlassen hat, so lebt sein Geist in uns weiter. So werden wir weiterhin für die Werte eintreten, die er groß gemacht hat."

Banes nickt seinem Partner zu.

Gordon Banes: "Womit wir auch schon bei den verfickten Partners in Crime wären. Wer seid ihr, dass ihr es wagt uns herauszufordern? Habt ihr bei Out of Ashes noch nicht genug Abreibung bekommen, dass ihr unbedingt einen Nachschlag haben wollt?"

Brandon Cornwallace: "Ihr seid für uns keine Konkurrenz, Dudes!"

Gordon Banes: "Nein, das seid ihr wahrhaftig nicht, aber wie sagt man so schön? Put Your Heart where your Mouth is! Und genau das werden wir tun. Wir werden durch Leistung unterstreichen, dass wir nach wie vor das Nummer 1 Team in dieser Liga sind. Wir werden euch zeigen, weshalb wir seit unserem damaligen Titelgewinn gegen die Assassins in regulären Tag Team Matches unbesiegt geblieben sind. Wir akzeptieren eure lächerliche Herausforderung!"

Beide geben sich, ohne einander anzublicken, einen weiteren High-Five.

Brandon Cornwallace: "Aber bevor wir euch abservieren, bekommt ihr bei der nächsten Show noch etwas Anschauungsunterricht, Dudes!"

Gordon Banes: "Genau so sieht es nämlich aus. Bei der nächsten Vendetta werden wir nämlich die Mad Godds schlachten!"

Augenblicklich starten laute "James Godd" und "Mad Dog" Chants bei den Fans. Banes winkt jedoch ab.

Gordon Banes: "Blender! Nichts weiter sind eure Helden! Blender, welche sich beharrlich weigern den wahren GLAUBEN anzunehmen und welche deshalb letzten Endes scheitern werden. Die Mad Godds mögen nach ihren unsägichen Triumphen bei Out f Ashes denken, sie seien nun obenauf, doch wir werden sie eines besseren belehren. Als Team habt ihr beiden noch nie etwas erreicht. Als Team habt ihr vor allem eines, nämlich versagt und bei der kommenden Vendetta wird es euch nicht anders ergehen, wenn wir euch in eure Schranken weisen und auch weiterhin in regulären Tag Team Matches unbesiegt bleiben!"

Brandon Cornwallace: "Und dann wird auch Jona Dudeline nicht mehr drumrum kommen uns als das zu sehen, was wir sind ... das beste Team dieser gesamten Liga. Ganz gleich, wer die Gürtel aktuell beschmutzt!"

Banes nickt zufrieden mit dem Kopf. Bei Out of Ashes war in seinem Partner noch ein Funken der Fröhlichkeit, der Naivität von einst zurückgeblieben, doch nach dieser unglücklichen Niederlage hatte auch er endgültig eingesehen, dass man damit nicht weit kommt.

Gordon Banes: "Wir sind die Zukunft und auch die Vergangenheit dieser Division und auch die Gegenwart kann uns nicht aufhalten auf unserem Pfad. Am Ende wird sich der wahre GLAUBEN durchsetzen und wir werden wieder dort stehen, wo wir hingehören, nämlich an der Spitze, mit den Gürteln in unseren Händen."

Brandon Cornwallace: "Genießt also die Zeit, die euch noch an der Spitze bleibt, Carnageddon ... sie wird nur von limitierter Dauer sein!"

Es folgt zum erneuten Male ein High-Five zwischen den beiden Partnern.

Gordon Banes: "Bereits heute Abend werden wir Zeichen setzen. BELIEVE IN THAT!"

Synchron lassen die beiden Krieger des wahren Glaubens nun ihre Mikros fallen und rollen sich mit mürrischen Mienen aus dem Ring. Sie haben deutlich gemacht, was ihre Agenda in den kommenden Wochen sein wird, und für ihre zahlreichen Gegner wird das alles andere als ein Zuckerschlecken werden. Sie sind die Erben des Throns und sie werden diesen würdevoll vertreten! Auf ihrem Weg zurück zum Backstage Bereich entreißen sie einem der Fans schließlich noch ein Carnageddon Plakat, welches von den beiden zerrissen und auf dem Boden verteilt wird, wofür es abermals laute Pfiffe und Buh Rufe seitens der Fans gibt.

 

Vincent Craven: "Oh nein... Wieso nur? Wieso konnte niemand diese Entwicklung aufhalten?!"

Mike Garland: "Weil sie absolut folgerichtig ist, Vince. Cornwallace & Banes mussten diesen Schritt gehen und mehr Ernsthaftigkeit an den Tag legen, damit sie in diesem Geschäft erfolgreich sein können. Denn nur darum geht es schließlich."

Vincent Craven: "Diesen Beweis haben sie aber noch nicht erbracht, Mike. Bisher haben sie mit ihrer Fröhlichkeit mehr erreicht, nämlich den Gewinn der Cotatores. Seit ihrer neuen Anbandlung mit Rage steht dort lediglich die Niederlage bei Out of Ashes."

Mike Garland: "Na, lass die beiden mal in 2 gegen 2 Konstellationen ran. Ihre Gegner stehen ja schlange: Erst die Mad Godds, dann die Partners in Crime und danach womöglich Carnageddon - wenn das heutige Titelmatch überstehen sollten..."

Vincent Craven: "Der Opener ist tatsächlich nicht mehr weit. Wir geben nur noch einmal Backstage zu einem Mann, dem es bei Out of Ashes ebenfalls nicht gelungen ist, die Cotatores zu erringen."

Mike Garland: "...was im Gegensatz zu Happy Hour auch nicht sein Ziel war. Wenngleich die Abkehr von seinem Partner Ronin doch sehr überraschend daher kam."  


------------------ PCWA ------------------

Backstage, in einer der abgelegenen Ecken wie üblich, sitzt Jimmy Maxxx und greift sich an den Kopf.

Jimmy Maxxx: "Habe ich euch zu viel versprochen? Habe ich nicht gesagt, es wird sich etwas verändern mit einer Welle an Chaos?"

Er lacht und grinst wie ein Joker über beide Wangen.

Jimmy Maxxx: "Nun ich weiß, was jetzt folgt, entweder ihr oder Ronin selbst werden sich fragen, warum? Warum hast du ihn im Tag Team TLC Match hintergangen? Nun ja, die Frage sollte doch eher lauten, warum hat Ronin mich hintergangen!"

Da wird der Blick wieder finsterer und böser.

Jimmy Maxxx: "Ja richtig, Ronin hat mich doch schon vor langer Zeit hintergangen. Mir ein Messer in den Rücken gerammt. Ich habe ihm eine Chance gegeben, habe ihn mitgenommen als Neuling in der PCWA. Und was macht er? Richtig... NICHTS! Er steht nur dumm da und labert Müll und lässt mich alleine in einer der größten Feindseligkeiten dieses Jahres gegen Carnageddon; lässt er mich einfach hängen und macht einen auf neutralen Boden. Du, Ronin, bist einfach nichts weiter als eine feige Pussy, jemand, der sich als Krieger ausgibt und am Ende nur ein Yoga-Lehrer sein könnte. Du warst meine Zeit nicht wert, die Zeit von Carnageddon und allen anderen in diesem Match. Du bist eine Platzverschwendung in der PCWA und ich hoffe, Miss Vark wird dich bald feuern!"

Dann lacht er wieder.

Jimmy Maxxx: "Aber wenn du natürlich noch ein paar auf die Fresse willst, du weißt, wo ich bin. Ich bin nicht schwer zu finden. Und wenn wir da schon dabei sind, da kommen wir zum nächsten Thema, das mich beschäftigt. Und mein nächstes Thema, das ich angehen werde, in den kommenden Wochen."

Er schaut sich um und wirkt wütend, ja richtig energiegeladen und aufgedreht.

Jimmy Maxxx: "Seit meiner Ankunft hier in der PCWA höre ich immer wieder das gleiche. Genau wie in jeder anderen Promotion, in der ich unterwegs war. Der Jimmy Maxxx, der is so behindert, so dumm und labert nur Scheiße. Der sollte hier verschwinden. Aber keiner macht was. Ich bin jede Show hier, aber keiner von euch Flachwichsern traut sich mich herauszufordern. Ihr wollt, dass ich gehe? Dann tut doch was dafür, dann kommt und fordert mich heraus. Wenn ich nur so eine lahme Flachpfeife bin, warum traut sich dann keiner mich zu vernichten, wenn es so einfach wäre? Wo bleibt ihr? Keiner hier wagt es sich mir gegenüber zu stellen. Nur auf eine feige Art, wie es Lara Lee gemacht hat, trauen sich die anderen hier in meine Nähe. Ihr seid genauso verweichlicht wie Ronin."

Dann wieder der Blick in die Kamera.

Jimmy Maxxx: "Ich warte Lara.. und der ganze Rest der PCWA Bande! Ihr wollt mich los werden? Dann kommt doch und versucht es endlich! Und labert nicht immer nur Scheiße!"


Vincent Craven: "Oha... Ronin soll ihn hintergangen haben. Na das nenn ich mal eine steile These. Ich dachte ihr Bündnis gründete auf der Idee, dass jeder ein wenig für sich sein kann..."

Mike Garland: "Scheinbar hat Jimmy Maxxx da eine andere Idee gehabt - eine echte Mentor-Schüler-Beziehung. Allerdings habe ich das auch von Anfang an bei den beiden nicht so wirklich gesehen."

Vincent Craven: "Und wer nun über dem anderen steht, können wir leider erstmal nicht herausfinden, denn Ronin hat sich ja verletzt. Er hat aber in Jimmys Worten Mut bewiesen - schließlich hat er Maxxx in der Pre Show bereits herausgefordert."

Mike Garland: "Auch das wird Maxxx vermutlich anders sehen. Bis dahin will er sich mit jedem messen, der sich mit ihm messen will. Allen voran weiterhin Lara Lee."

Vincent Craven: "Diese Geschichte ist für ihn immer noch nicht zuende - vielleicht weil er auch ansonsten keinen Gegenspieler für sich sieht, sondern eher Leute, die ihn ignorieren. Lee hingegen hat alle Hände voll zu tun..."

Mike Garland: "Erst die Cotatores Trophy Challenge und jetzt... stehen die Ring Assassins da und wollen die Gürtel zurück."


------------------ PCWA ------------------

Jane Nelson: "Berlin... begrüßt mit mir... die Träger der COTATORES TROPY der PCWA... CAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARNAGEEEEEDDOOOOOOOOOOON!!!"

 

 

Als die Mucke von Carnageddon durch die Arena knallt, gibt es natürlich sofort lautstarke Chants und Jubelrufe. Und die neuen, alten Champions lassen auch nicht lange auf sich warten – sie erscheinen auf der Bühne in der obligatorische Aufstellung: Stem steht breitbeinig da, das Titelgold um die Hüfte geschnallt, und seine Partnerin Lara sitzt auf seinen mächtigen Schultern. Die Amazone hat beiden Armen weit hoch gestreckt – und den zweiten Titelgürtel in den Händen. Sekundenlang bleiben sie so am Entrance stehen und lassen sich erst einmal von den Zuschauer bejubeln.

Mike Garland: „Wer ist denn diese Frau, die auf Barrys Schultern sitzt?“

Vincent Craven: „Es ist tatsächlich immer noch Lara Lee, nur sieht sie heute völlig anders aus!“

In der Tat, die Kanadierin wirkt wie ausgewechselt: statt enge Jeans und schwarzes Punisher-Tanktop trägt sie tiefergelegte Trainingshosen in blaugrau mit roten Seitenstreifen und ein bauchfreies, schwarzes Top mit nur einem Träger im besten Conan-Barbar-Stil. Sogar ihr Frisur ist völlig anders: statt dunkelbrünette, brustlange Haare glänzt sie mit ihrer Naturfarbe – blond – und auf Schulterhöhe geschnitten. An der linken Schläfe hat sie sogar die Haare komplett abrasiert, sodass die Frau in der Gesamterscheinung eine gewissen Cyberpunk-Aura ausstrahlt.

 

 

Vincent Craven: „Sie hat anscheinend das Beste aus dem Zwischenfall im TLC-Match gemacht…“

Mike Garland: „Genau, damals hat sie einen wahnsinnigen Speartackle gegen einen Leiter gemacht, wo sich ihre langen Haare dadurch völlig in der Leiter verfangen haben. Sie hat sich mit einer Glasscherbe von den Haaren getrennt.“

Vincent Craven: „Was für eine Frau. Und selbstverständlich was für ein Match das gewesen ist. Da haben alle Leute alles gegeben, aber diese beide Personen da haben letztendlich alles überlebt und die Gürtel abgenommen.“

Mike Garland: „Und zwar ohne eine Leiter!“

Inzwischen sind die Titelgewinner im Ring angelangt, wobei Lara auch wieder hier von Stems Schultern über die Seile hinwegspringt. Der große Mann aus Roanoke erklimmt gemächlich den Apron und schwingt sich über das Top Rope. Er trägt Stiefel, Cargohosen, ein "Carnageddon" - Shirt sowie eine PCWA-Basecap. Unsere reizende Ringsprecherin streckt den Beiden ihr Mikrofon entgegen. Und die...

Mike Garland: "Was?"

Vioncent Craven: "Hahaha, eine tolle Idee!"

Was passiert? Lee und Stem spielen eine Runde 'Schere, Stein, Papier'... was Lara Lee verliert. Das Publikum ist sofort da!

 

TALK, STEM, TALK!!!

TALK, STEM, TALK!!!

TALK, STEM, TALK!!!

 

Die Amazone wirft einen bösen Blick in die Zuschauer. Doch die reagieren erneut.

 

YOU'LL GET TALKTIME!!!

YOU'LL GET TALKTIME!!!

YOU'LL GET TALKTIME!!!

 

Lara Lee kann sich ein Grinsen nicht verkneifen. Sie entnimmt das Mikrofon aus der Hand von Jane Nelson und hält es ihrem Partner hin, beinahe wie eine antike Waffe. Der Rothaarige grinste ebenfalls, deutet eine Verbeugung an und nimmt das Sprechgerät.

Stem: "Berlin... "

Cheap Pop. Aber Das hat der Mann aus Roanoke mittleerweile gelernt.

Stem: "DIE COTATORES CHAMPIONS SIND WIEDER ZU HAUSE!!!"

Der Jubel wird noch lauter, und die Halle bricht beinahe aufgrund der 'CARNAGEDDON' - Chants auseinander. Wilson lässt die Fans gewähren, und als die Gesänge abebben, führt er das Mikrofon erneut an die Lippen.

Stem: "Ich denke, wir haben nun mehrfach bewiesen, dass wir mehr als würdige Träger dieser Trophy sind. Wir haben so ziemlich JEDES Team in der PCWA geschlagen. Lara, du wirst mir hier sicherlich zustimmen, wenn ich sage... Partners in Crime... "

Er hält ihr das Mikrofon hin.

Lara: "Besiegt."

Das Mikro wandert wieder zu Wilson.

Stem: "Jimmy Maxxx und Ronin... "

Lara: "Nicht der Rede wert... "

Stem: "Happy Hour... "

Lara: "Harte Nuss und würdige Gegner... aber... besiegt!"

Der Rothaarige nickt und reicht seiner Partnerin das Mikrofon.

Stem: "Du hast es dir verdient."

Das Muscle Chick verpasst Barry einen Stoß mit dem Ellenbogen in die Seite und ergreift lachend das Mikro.

Lara: "Thanks, Big Man. Du hast Recht, wir haben ALLE besiegt. Wieso jetzt diese komischen Ring Assassins einen Shot bekommen sollen... das verstehe wer... "

 

 

Doch da wird die Amazone bereits von der Musik unterbrochen, welche die durchtrainierten Männer in den Trainingsanzügen ankündigt. Connor Rogue und Sean Ashfield treten sogleich hinter dem Vorhang hervor und mit werden von der PCWA Crowd mit gemischten Reaktionen begrüßt. Tatsächlich sind die ablehnenden Rufe in der Überzahl, allerdings scheinen auch ein paar Fans ihre Meinung bezüglich der Ring Assassins geändert zu haben. Der Handshake mit Northern Superior sowie die Konfrontation mit Happy Hour taten da wohl ihr Übriges...

Die beiden Ring Assassins schreiten allerdings unbeirrt der Zuschauerreaktionen in Richtung des Seilgevierts. Ihre Augen sind starr auf Lara Lee und Stem, respektive auf deren Gürtel, die Cotatores, gerichtet. Als Connor und Sean im Ring angekommen sind, machen sie keinen Hehl daraus, dass weder Angst vor Carnageddon noch eine üble Niederlage in den Köpfen haben. Sie stehen ihnen nämlich mit breiter Brust und fokussiertem Blick vor den Champions.

Als die Musik verklingt, hebt Connor Rogue langsam das mitgebrachte Mikro zum Mund - ohne dabei jedoch Lara Lee aus den Augen zu verlieren. Sean Ashfield guckt derweil Stem die Augen aus dem Kopf.

Connor Rogue: "Und wir dachten ihr seid Fighting Champions, die sich jeder Herausforderung stellen..."

Der Kanadier lacht über seinen eigenen Spruch, allerdings lacht niemand sonst... außer natürlich sein Partner Sean.

Connor Rogue: "Da haben wir wohl falsch gedacht, hm?! Mindestens so falsch wie ihr, wenn ihr denkt, dass euch Out of Ashes und das TLC Match tatsächlich auf die höchste Stufe der Tag-Team-Leiter katapultiert hat. Denn an unserer Meinung zu dieser Matchart hat sich durch dieses Spektakel nichts geändert! Ich möchte nicht unter den Teppich kehren, dass uns Euer Sieg überrascht hat. Aber ein klarer Sieg in einem normalen Tag-Team Match, einen Gegner bis Drei auf der Matte halten oder zur Aufgabe bringen, wiegt deutlich mehr, als in einem Multi Men Match die Gürtel abzuhängen. Sorry, Ladies."

Ein schelmisches Grinsen des Kanadiers fliegt ob der weiblichen Ansprache rüber zu Stem. Der Hüne ballt die Fäuste, doch seine Partnerin legt ihm die Hand beruhigend auf die Brust.

Lara Lee: "Sieh' an... die Verlierer von Out of Ashes machen dicke Backen. Witzig, oder Stemmie?"

Der Rothaarige grinst.

Stem: "Stimmt. Der glorreiche Kampf der Ring Assassins gegen Northern Superior... der durch AUfgabe und KO geendet hat, wenn ich mich recht entsinne."

Die Mine der Assassins verfinstert sich, als ihre Niederlage bei Ashes zum Thema wird. Und das obwohl sie wussten, dass Carnageddon mit Sicherheit darauf zu sprechen kommt.

Connor Rogue: "Northern Superior hat uns geschlagen, ja! Allerdings haben wir den ersten Fall geschafft - Den ersten Fall, der heute Abend reichen wird."

Kurz lässt der Kanadier den Gedanken auf der Zunge Carnageddons zergehen, ehe sein Partner den Speichelfaden aufgreift.

Sean Ashfield: "Denn Ihr habt uns im Gegensatz zu Northern noch nie geschlagen! Wir Euch allerdings schon... Remeber last year, Out of Ashes 2018, Stem. Ich hielt deinen rothaarigen Arsch bis drei auf der Matte. Und das Gleiche blüht euch heute Abend, wenn Ihr aus eurem TLC-Freudentaumel erwacht und auf dem Boden der Tatsachen landet. Uns hat man damals nur durch miese Tricks von Noah O'Wellhubly die Cotatores abgeluchst und nur durch Eingriffe von Graves davon abgehalten, sie wieder zurück zu bekommen! Heute bekommen wir endlich unsere wohlverdiente Chance! Und dieses Mal wird uns nichts und niemand davon abhalten, unsere Titel wieder zurück zu gewinnen!!!"

Lara Lee: "Hm... ich frage mich... "

Stem: "Was, Lara?"

Die Assassins beinahe ignorierend starten Carnageddon einen Dialog.

Lara Lee: "Ich frage mich wieso diese zwei Typen dann nicht direkt zu uns gekommen sind."

Wilson nickt.

Stem: "Stimmt. Aber wahrscheinlich haben diese zwei windigen Typen irgendeinen Kuhhandel mit Miss Vark ausgehandelt."

Die Amazone klatscht sich mit der flachen Hand auf die Stirn.

Lara Lee: "Ja, aber natürlich! Denn ansonsten hätten die doch viel zu wenig Mumm uns direkt zu konfrontieren."

Die Augen der Assassins funkeln vor Wut, was ein Lächeln auf das Gesicht des Muscle Chicks zaubert.

Lara Lee: "Oh... war das ein Volltreffer, Jungs?! Na, was musstet ihr Jona denn versprechen, um die Titelchance zu bekommen, hm?! Mit einem flotten Dreier hat sie sich ja wohl kaum abspeisen lassen..."

Connor Rogue: "Keine Sorge, Lara. Das wird nicht passieren!"

Der Kanadier winkt ab, bleibt bei der Bewegung an dem Gold hängen, das auf Laras Schulter ruht.

Connor Rogue: "Wir werden die PCWA nicht verlassen, sondern Cotatores Champions werden!"

Auf einmal geht ein Raunen durch das Publikum und auch Stem und Lee schauen sich erst ungläubig, dann überrascht an.

Sean Ashfield: "Ja, ihr habt richtig gehört... Wenn wir Euch nicht schlagen können, dann wird dies das vorläufig letzte Match der Ring Assassins in der PCWA gewesen sein. Aber die Sache ist die... Wenn wir Euch nicht schlagen können, wollen wir auch nicht länger in der PCWA sein. Das könnten wir uns nie verzeihen."

Connor Rogue: "Und genau deswegen wird es nicht passieren! Wir haben alles zu verlieren - wir werden unser Leben geben - denn die Cotatores... die Cotatores SIND UNSER LEBEN!!!"

Die Mikros werden auf den Ringboden geworfen und es entwickelt sich ein astreiner Staredown beider Teams. Doch einer hat noch ein Mikrofon in der Hand.

Der Mann aus Roanoke.

Stem: "Ihr pokert sehr hoch. Das respektiere ich. Wir werden uns einen fairen Kampf liefern!"

Dann wirft auch er das Mikro beiseite.


Vincent Craven: "Uiuiui.... Die Ring Assassins setzen ihre PCWA Verträge aufs Spiel. Wow!"

Mike Garland: "Ihnen bedeuten die Cotatores eben richtig was. Jetzt haben sie sich selbst in eine 'Now or Never'-Situation gebracht, was sie bis in die Haarspitzen motivieren wird."

Vincent Craven: "Man könnte auch unken... Die Aktion ist ein wenig aus Not und Verzweiflung geboren, angesichts der vorherigen Niederlagen. Mit den Partners in Crime haben wir ja zuvor schon ein Team gesehen, das angeklopft hatte und über das man sich hätte beweisen können."

Mike Garland: "Wenn man den Anspruch hat, das größte Team der PCWA zu sein, dann sollte man das auch unter Beweis stellen. Wir sehen jetzt sofort, ob es eine Meisteridee war oder ein Meisterversagen."

Vincent Craven: "Richtig! Denn die beiden Teams stehen ja bereits im Ring!"


------------------ PCWA ------------------

Wie Vincent schon sagte, die Ring Assassins stehen bereits im Ring. Ebenso die Träger der Cotatores Trophy. Die Ringsprecherin hat sich derweil dazu gesellt und geht nun ihrer Arbeit nach.

Jane Nelson: "Das Eröffnungsmatch von Vendetta 144... ist um die COTATORES TROPHY der PCWA!!!"

Jubel brandet auf sowie vereinzelte Carnageddon Chants.

Jane Nelson: "Zu meiner Linken die Herausforderer... mit einem Gesamtgewicht von 205 Kilogramm... Connor Rogue... Sean Ashfield... die RIIIIIIIIING ASSASSIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINS!!!"

Und so schnell schlägt der Jubel in laute Buhrufe um. Was Rogue und Ashfield aber nicht im geringsten interessiert. Connor steht im Ring mit den Händen auf die Oberschenkel gestützt, während sein Partner ihm die Hände auf die Schulter gelegt hat.

Jane Nelson: "Zu meiner Rechten mit einem Gesamtgewicht von 216 Kilogramm... die amtierenden Träger der Cotatores Trophy... Lara Lee... Stem... CARNAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAGEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEDDOOOOON!!!"

Und schon wieder schlägt die Stimmung um. Lara Lee schenkt den beiden Ring Assassins noch einen abschätzigen Blick, ehe sie und Stem dem Ringrichter die Gürtel in die Hand drücken. Dann klopft sie ihrem Partner nochmal auf die breite Brust und begibt sich in die Ringecke.

Vincent Craven: "Scheinbar soll Wilson das Match beginnen."

Es scheint so. Der große Mann entledigt sich der Mütze und des T-Shirts und knackt noch einmal die Knöchel durch. Auf der anderen Seite redet Ashfield auf Connor Rogue ein und verlässt nun ebenfalls den Ring in Richtung seiner Ecke.

Mike Garland: "Und auf der Seite der Assassins beginnt Connor Rouge. LOS GEHT'S!"

Der Ringrichter bittet die beginnenden Kontrahenten noch einmal zu sich, um die Regeln zu erklären. Dann gibt er ein Zeichen nach draussen und die Ringglocke erklingt. SHOWTIME!

 

Opener
- Here we go again -
Regular Tagteam Match
Cotatores Trophy
Bild
Bild
Bild
Bild
(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee:Johannes Ullrich ; No Timelimit)

 

Rogue sprintet sofort nach vorne und springt Wilson mit einem tief gesprungenen DROPKICK in die Kniekehle! Stem knickt ein und sofort wird er vom Ring Assassin mit harten KICKS bearbeitet. Wilson versucht so gut wie möglich zu blocken, was in einer knienden Position so gut wie unmöglich zu sein scheint.

Mike Garland: "Connor Rogue gibt ganz schön Gas!"

Vincent Craven: "Wenig überraschend, schließlich wollen die Ring Assassins die Cotatores wieder zurück."

Und das geht nur über Carnageddon! Der Assassin verpasst seinem Gegner noch einen letzten KICK, dann sprintet er in seine Ecke und wechselt seinen Partner ein! Ashfield springt über das oberste Seil in den Ring und beide stürmen auf Stem zu. Der Hüne wird nach oben gezerrt und in die Seile geschickt. Er federt im Seil ab und nimmt Fahrt auf...

 

DOUBLE SHOULDERBLOCK!!!

 

Aber Wilson fällt nicht! Er wankt drei Schritte zurück und schüttelt kurz den Kopf. Kurz sind die Assassins erstaunt über die Standfestigkeit ihres Gegners, als dieser wie von der Feder losgelassen nach vorne schnellt und die massigen Arme ausbreitet...

 

DOUBLE CLOTHESLINE!!!

 

Vincent Craven: "Beide Assassins gehen zu Boden!!!"

Doch so schnell wie Rogue und Ashfield zu Boden gehen so schnell stehen Sie auch wieder auf, während Wilson sich kurz das Knie reibt. Die Assassins wollen sich wieder auf Stem stürzen, doch Ullrich bedeutet Connor Rogue erst einmal den Ring zu verlassen, da Ashfield jetzt der reguläre Mann im Ring ist.

Mike Garland: "Pah! Dieser Erbsenzähler!"

Vincent Craven: "So sind die Regeln, Mike."

Mike Garland: "Regeln, Regeln, Regeln. Wie mich das anwidert."

Die Aussage wird vom Halbjapaner lediglich mit einem Kopfschütteln quittiert. Rogue derweil verlässt widerwillig den Ring, wo sein Partner gerade Wilson in einen LOCKUP zwingt! Stem geht kurz in die Knie und drückt Ashfield mit Wucht von sich weg! Der segelt einmal quer durch den Ring und landet hart mit dem Rücken in der Ringecke!

Vincent Craven: "Mit Kraft sollte es Ashfield bei Stem nicht versuchen."

Mike Garland: "Korrekt."

Aber der Assassin ist kein Neuling in diesem Business. Er nickt kurz, beinahe anerkennend, dann stapft er auf seinen Gegner zu. In Erwartung eines LOCKUPS reisst Stem die Arme nach oben. Doch Ashfield verpasst ihm stattdessen einen EUROPEAN UPPERCUT! Wilson wankt zurück, doch Ashfield lässt nicht von ihm ab und zeigt einen erneuten EUROPEAN UPPERCUT!

Mike Garland: "Wilson hat der Klasse der Ring Assassins einfach nichts entgegen zu setzen!"

Leider hat unser Mike damit wohl recht. Ashfield treibt den Rothaarigen mit immer weiteren UPPERCUTS durch den Ring... und zwar genau in Richtung seiner Ecke... wo Rogue schon wartet! Ashfield verpasst Stem noch einen harten CHOP auf die Brust, und der landet in der Ringecke. Sofort der Wechsel mit Rogue, und beide beginnen nun das berühmt berüchtigte Mudhole Stomping!

Vincent Craven: "Der Rothaarige ist unter den harten Tritten in der Ecke zusammen gesunken!"

Aber dort bleibt er nicht lange! Die Ring Assassins reissen ihn nach oben und erneut wird er in die Seile geschickt! Und erneut jagt er auf seine Gegner zu und versucht erneut, eine DOUBLE CLOTHESLINE zu zeigen... doch die Assassins ducken sich unter den massigen Armen hindurch, sodass Stem erneut ins Seil federt... und zurück rennt.

 

DOUBLE DROP TOE HOLD!!!

 

Mit einem lauten Krachen landet Stem auf der Matte! Ashfield geht sofort aus dem Ring, bevor er vom Ringrichter dazu aufgefordert wird. Connor Rogue hingegen robbt zu Wilson, umfasst dessen Kopf mit beiden Armen und klemmt den Arm ein!

 

OMOPLATA CROSSFACE!!!

 

Vincent Craven: "Direkt in der Ringmitte! Das könnte es schon gewesen sein!"

Es sieht in der tat nicht gut aus für Wilson. Connor Rogue hält den Aufgabegriff knallhart angezogen und Stem's Gesicht wird langsam rot. In der Ecke schlägt Lara Lee wie eine Verrückte mit der flachen Hand auf das Polster des Turnbuckles und brüllt immer wieder den Namen ihres Partners.

Mike Garland: "Der Torfkopf soll abklopfen, dann haben wir es auch endlich hinter uns mit Carnageddon als Champions."

Doch den Gefallen tut Wilson Mike sicher nicht! Mit dem linken Arm versucht er, in Richtung seiner Ecke zu robben! Rogue zieht noch mehr an, doch Barry zieht sich mit seiner immensen Kraft immer weiter auf dem Boden entlang! Lara Lee streckt ihre Hand durch die Ringseile... so weit es eben geht...

Wilson kriecht, einer Ohnmacht nahe, immer weiter! Noch zwanzig Zentimeter.... noch zehn...

Mike Garland: "Connor Rogue reisst den Hals seines Gegners mit aller Macht zurück!"

Was auch mehr als ungesund aussieht. Und so fehlen wenige Zentimeter zwischen Stem's Hand und der seiner Partnerin. Der ausgestreckte Arm des Rothaarigen sinkt langsam nach unten... doch dann ballt er die Faust und knallt diese auf die Matte! Langsam drückt er sich nach oben... UND ROLLT SICH ZUR SEITE!!!

Mike Garland: "Was macht der Idiot da?"

Vincent Craven: "Was er da macht? Er verhält sich mehr als clever!"

Richtig! Denn so kann Stem sich mit Rogue auf dem Rücken drehen und legt ein Bein auf die Ringseile! Der Ringrichter bedeutet dem Assassin, den Hold sofort zu lösen! Doch auch Lara Lee reagiert und schlägt ihre Hand auf das Bein ihres Partners! Was als offizieller Wechsel gilt!

Vincent Craven: "Rogue diskutiert mit dem Ringrichter."

Mike Garland: "Das sollte er doch sein lassen!!!"

Korrekt. Denn während sich Wilson aus dem Ring rollt hat sich Lara Lee am Seil postiert und umgreift mit beiden Händen das Top Rope. Connor Rogue hat derweil genug diskutiert und dreht sich um... doch die Amazone ist schon auf dem Seil...

 

SPRINGBOARD HEAD SCISSOR!!!

 

Der Assassin knallt unsanft auf die Matte! Sofort rollt sich die Amazone herum, stützt sich mit den Händen auf der Matte ab und schnappt wie ein Klappmesser in eine stehende Position. Rogue ist auch wieder oben... und stürzt sich auf das Muscle Chick.. und beide landen in einem LOCKUP! Doch Lee dreht sich geschickt heraus und dreht sich um die eigene Achse...

 

SWINGING NECKBREAKER!!!

 

Wieder muss ein Teil der Assassins auf die Matte! Wilson ist derweil auf dem Apron angelangt und hat sich ein wenig erholt. Er streckt den Arm durch die Seile, während seine Partnerin wieder oben ist und Rogue noch einen saftigen KICK in die Seite verpasst. Doch...

Vincent Craven: "Wieso wechselt Lara Lee nicht? Das wäre der perfekte Zeitpunkt für ein Teammanöver!"

Mike Garland: "Blödsinn! Wilson ist noch viel zu platt."

So kann man es natürlich auch sehen. Die Amazone zerrt derweil ihren Gegner unsanft nach oben und zieht das KNIE NACH OBEN! Was Connor Rogue die Luft aus den Lungen presst. Sofort greift Lara Lee erneut um... und Connor muss erneut auf die Matte! DOUBLE ARM DDT!!! Lara rollt herum und hakt das Bein ein...

 

...eins...

 

..zwei...

 

...KICKOUT!!!

 

Rogue reisst die Schulter nach oben und der Ringrichter hebt beide Arme. Der Assassin hatte klar vorher die Schulter oben! Trotz der voran gegangenen Aktionen kommen beide Gegner beinahe zeitgleich wieder auf die Beine. Doch diesmal ist es Connor Rogue, der schneller schaltet und Lara Lee einen TRITT in den Magen verpasst! Das Muscle Chick krümmt sich nach vorne und sofort umgreift ihr Gegner den Haarschopf der Cotatores Trophy Trägerin. Lara Lee wird unsanft in Richtung der Ecke der Ring Assasssins gezerrt...

 

TAG MADE!!!

 

Mike Garland: "So funktioniert Tag Team Wrestling!"

Vincent Craven: "Aha? Und wieso hat Lara Lee eben nicht mit Stem gewechselt?"

Mike Garland: "Weil sie weiss, dass sie besser ist als Wilson! Ist doch klar!"

Vincent Craven: "Ahja... "

Auch wir wollen das nicht weiter kommentieren. Sean Ashfield betritt den Ring und tritt Lara Lee hart gegen den Kopf! Ullrich hebt mahnend den Zeigefinger, doch der Assassin hebt unschuldig die Arme. Und beide verlieren keine Zeit! Umgehend wird die Amazone in die Seile geschickt und federt zurück... DOUBLE KICK IN DEN MAGEN!!! Sofort umgreifen die Assassins unisono den Kopf von Lee...

 

DOUBLE SNAP SUPLEX!!!

 

Der SITZT! Rogue verlässt den Ring und Ashfield setzt den Pin an...

 

...eins...

 

..zwei...

 

...KICKOUT!!!

 

Und auch Lara Lee reisst die Schulter hoch! Kein Pinfall! Dieses Mal schafft es Lara Lee nicht so schnell wieder in eine stehende Position zu kommen wie ihr aktueller Gegner. Wenig überraschend, ist Ashfield doch etwas frischer. Der verliert keine Zeit und verpasst der Amazone, während sie noch am Aufstehen ist einen KNEE LIFT! Erneut gegen den Kopf!

Vincent Craven: "Die Assassins müssen mit diesen Aktionen wirklich aufpassen, das ist am absoluten Rand der Legalität."

Mike Garland: "Dem muss ich beipflichten."

Vincent Craven: "Wäre es Stem gewesen, der das Knie kassiert hat hättest du mir sicherlich widersprochen!"

Mike Garland: "Das kannst du nicht beweisen!"

Und wir werden es auch nicht erfahren. Ashfield hat derweil seine Gegnerin nach oben gerissen und treibt sie mit harten FISTS durch den Ring! Dann verpasst er ihr einen Kick in den Magen! Das Muscle Chick klappt nach vorne, und Ashfield ist blitzschnell hinter ihr und umgreift die Hüften...

 

BRIDGING GERMAN SUPLEX!!!

 

Sofort ist Ullrich unten und zählt!

 

...eins...

 

..zwei...

 

...DR... KICKOUT!!!

 

Vincent Craven: "Die Einschläge kommen näher!"

Mike Garland: "In der Tat, Vince. Lara sollte dringend wechseln."

Vincent Craven: "Ach, jetzt doch?"

Mike Garland: "Meinst du vielleicht ich will, dass Lara verliert???"

Vincent Craven: "Du elendes Fähnchen im Wind... "

Konzentrieren wir uns wieder auf das Geschehen im Ring. Sean Ashfield scheint etwas unzufrieden zu sein, hämmert er doch kurz die Faust auf die Ringmatte. Doch er ist Profi genug, um sich nicht von Frustration ablenken zu lassen! Und so reisst er Lara Lee erneut nach oben und schickt sie in die Seile!

Vincent Craven: "BLIND TAG!"

Mike Garland: "Ashfield hat davon nichts mit bekommen!"

Korrekt! Stattdessen fixiert er die auf ihn zu rennende Lara Lee und setzt eine LARIAT an... doch die Amazone duckt sich ab! Doch nicht nur das! Sie hat den Klatscher auf ihren Rücken sehr wohl bemerkt. Daher, statt in die Seile zu federn slidet sie blitzschnell aus dem Ring! Beinahe kollidiert sie mit der Absperrung aufgrund des Schwungs, doch sie kann rechtzeitig mit ausgestreckten Armen abbremsen. Connor Rogue scheint zu überlegen, ob er vom Apron springen soll um Lara Lee wieder in den Ring zu befördern, doch das Muscle Chick verliert keine Zeit den Ring zu umrunden.

Mike Garland: "Clever ist sie halt, diese Lara Lee."

Vincent Craven: "Ashfield aber leider eher weniger... "

Stimmt. Denn der beäugt immer noch Lara Lee, die ausserhalb des Rings nun an ihrer Ecke angekommen ist... und sieht nun die riesige, rothaarige Wand vor sich. Denn Wilson hat die ganze Zeit schon hinter dem Assassin gelauert, ist er doch der reguläre Mann im Ring.  Und Stem fackelt nicht lange...

 

DIXIE MAFIA DECAPITATION!!!

 

Ashfield dreht sich einmal um die eigene Achse und schlägt hart auf der Matte auf. Barry ist sofort unten und setzt das Cover an... doch...

Vincent Craven: "Nicht schön.. aber clever."

Mike Garland: "Der Zweck heiligt eben die Mittel."

Was ist passiert? Der Ringrichter wollte sich gerade anschicken, das Cover von Stem zu zählen, als Connor Rogue nun doch wutentbrannt den Ring betritt und auf den Ringrichter einredet. Er versucht ihm wohl klar zu machen, dass Wilson nicht der reguläre Mann im Ring ist, weil er den Tag nicht mitbekommen hat. Doch Ullrich bekommt das alles ordentlich erklärt, was Rogue dazu bewegt, beschwichtigend die Arme zu heben und wieder aus dem Ring in seine Ecke zu gehen. Allerdings hat sich in der Zeit, wo der Three Count mindestens fünfmal hätte gezählt werden können, Wilson wieder von seinem Gegner herunter gerollt und wirft Rogue einen bösen Blick zu. Welchen der natürlich erwidert... und schickt noch diverse Unflätigkeiten hinterher!

Mike Garland: "So ein Trottel... "

Die Wortwahl ist sicherlich grenzwertig, aber was Mike meint ist, dass Wilson somit Ashfield aus den Augen verloren hat! Der ist nämlich, wenn auch etwas wackelig, wieder auf den Beinen und fixiert den Hünen aus Roanoke. Der dreht sich nun endlich um... und kassiert einen gesprungenen FOREARM gegen die Schläfe! Wilson wankt zurück und Sean Ashfield jagt in die Seile... holt Schwung und schiesst auf Stem zu... der Anstalten macht, sich zu ducken...

 

LEAPFROG!!!

NEIN!!!

 

Vincent Craven: "Ganz gute Ringübersicht, der von dir als Trottel bezeichnete Stem. Oder findest du nicht, Mike?"

Mike Garland: "...."

Auch durch die Fans geht ein Raunen! Denn Wilson hat das Abducken nur angetäuscht und den Ring Assassin während des Leap Frog Versuchs mit beiden Armen aufgefangen! HEADBUTT gegen Ashfield! Lara Lee schreit Wilson etwas zu, der nickt kurz und wuchtet den Assassin mit einem kurzen Aufschrei der Anstrengung aus der 'Umarmung' auf seine Schultern!

Vincent Craven: "ANSATZ ZUR POWER BOMB!!!"

Doch Carnageddon scheint anderes im Sinn zu haben... und so steht Barry Wilson mit Sean Ashfield verkehrt herum auf seinen Schultern im Ring... dessen Rücken stützen die massigen Hände ab. Referee Ullrich fixiert nun Connor Rogue, der sichtlich wütend in seiner Ecke gestikuliert. Wieso? Lara Lee erklimmt den Turnbuckle und zeigt Connor Rogue beide Mittelfinger!

Mike Garland: "Ich liebe sie."

Vincent Craven: "Und mir ist schlecht."

Die Amazone kümmert das wenig, sie steht mit erhobenen Armen auf dem Turnbuckle...

Lara Lee: "INCOMING!!!"

Der Trigger! Wilson greift um und umfasst Ashfields Oberschenkel... und drückt ihn nach oben! Für den Bruchteil einer Sekunde schwebt der Assassin beinahe in der Luft... und Lara Lee springt ab...

 

FLYING LARIAT!!!

 

Mike Garland: "Oh... mein Gott... "

Das sehen die Fans genauso!

 

HOLY SHIT!!!

HOLY SHIT!!!

HOLY SHIT!!!

 

Besser kann man es nicht bezeichnen! Lara Lee pflügt den frei in der Luft stehenden Sean Ashfield aus der Luft! Krachend landen beide auf der Matte. Connor Rogue ist ausser sich und will in den Ring... doch Wilson ist da und verpasst ihm einen BIG BOOT, sodass dieser durch die Seile nach draussen fliegt und durch die schiere Wucht mit dem Kopf gegen die Absperrung knallt! Der Ringrichter scheint etwas überfordert zu sein. Er ermahnt Wilson! In der Zeit schleppt sich Lara Lee quasi wieder aus dem Ring und bezieht auf dem Apron Stellung.

Vincent Craven: "Das war geplant! Anders kann ich mir das nicht erklären!"

Mike Garland: "Natürlich war das geplant. Und natürlich von Lara. Von wem sonst?"

Vincent Craven: "Oh Gott... "

Ein beinahe hörbares Augenrollen! Doch zurück in den Ring. Dort kann Wilson nun alles klar machen! Connor Rogue liegt regungslos ausserhalb des Rings! Er packt den völlig ausgepumpten Sean Ashfield an der Hose und zerrt ihn nach oben. Er verpasst ihm einen KICK in den Magen und klemmt dessen Kopf zwischen seinen Beinen ein... umgreift die Hüfte... UND REISST IHN NACH OBEN!

Vincent Craven: "Hui, da hat der gute Barry wohl zu viel Schwung genommen!"

Mike Garland: "Stimmt! Er geht ein paar Schritte rückwärts... "

Und kämpft sichtlich damit, nicht hinterrücks umzufallen. Aber er schafft einen sicheren Stand... und merkt so nicht, wie Lara Lee in leicht an der Schulter berührt. Was Johannes Ullrich natürlich als offiziellen Wechsel erkennt! Stem bekommt davon nichts mit... sondern nimmt Anlauf...

 

 ROAD TO PERDITION!!! 

RUNNING SITDOWN POWERBOMB!!!

 

Wilsons Finisher sitzt PERFEKT! Sogar so perfekt, dass er den Assassin durch die schiere Wucht aus dem Griff verliert und dieser wie ein Gummiball durch den Ring federt und nahe der Ringecke liegen bleibt. Stem schüttelt sich kurz und will aufstehen, doch...

Vincent Craven: "Da ist Lara Lee!!!"

Korrekt! Die Amazone, nach dem Wechsel der reguläre Teilnehmer, ist durch den Ring gesprintet und wirft sich auf Ashfield... und der Ringrichter ist unten.

 

...eins...

 

...zwei...

 

...DREI!!!

 

Ullrich gibt das Zeichen an den Zeitnehmer. Während Wilson etwas bedröppelt drein schaut.

Jane Nelson: "Die Sieger... und weiterhin Träger der COTATORES TROPHY... CAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARNAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAGGEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEDDOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOON!"

Sean Ashfield schaut immer noch fassungslos zur Hallendecke, obwohl er sich schon längst wieder bewegen könnte, findet er nicht die Lust dazu.

Der Traum... ausgeträumt.

Auch Connor Rogue, der noch versucht hatte, das drohende Unheil abzuwenden, hat sich vom Apron wieder auf den Boden fallen lassen.

Die PCWA Karriere... auf Eis. 

Der Ringrichter hat mittlerweile die Gürtel geholt und streckt diese dem Siegerteam entgegen. Lara Lee nimmt beide entgegen und reckt diese in die Höhe. Und Wilson? Der steht mit in die Hüften gestemmten Armen im Ring und ist sich noch nicht so ganz sicher, was er von der Aktion von gerade eben wirklich halten soll.

Mike Garland: "Ui, ui, ui... bahnt sich da etwa Ärger im Paradies an?"

Vincent Craven: "Mach dich doch nicht lächerlich. Das war absolute Teamarbeit."

Mike Garland: "Ja? Das Gesicht von Wilson sagt da aber etwas ganz Anderes."

Das Muscle Chick steht nun vor ihrem Partner, mit beiden Gürteln. Wilson schüttelt den Kopf und breitet die Arme aus. Doch dann legt Lara ihm seinen Gürtel über die Schulter und klopft ihm erneut auf die Brust! Dann besteigt Sie den Turnbuckle und hält ihren Gürtel in die Fans, welche sofort zu jubeln beginnen.

Stem hingegen steht regungslos im Ring... mit dem Gürtel über der Schulter.

Vincent Craven: "Vielleicht hast du doch recht, Mike."

Mike Garland: "Ich habe IMMER Recht."

Vincent Craven: "Dazu sage ich nun lieber nichts. Aber ich höre, wir haben eine Kamera bei unserem neuen Undisputed Gerasy Champion. JAMES GODD!"


------------------ PCWA ------------------

Der Undisputed Gerasy Champion wird ins Bild genommen, als er mit dem goldenen Gürtel auf der Schulter backstage durch die Gänge marschiert. Sogleich jubelt die Menge, als sie den Briten sehen, zur Überraschung des geneigten Lesers zeichnet sich allerdings auch bei ihm ein freundliches Grinsen ab. Dies kann jedoch nur damit zusammen hängen, dass er jemanden erblickt hat - schließlich ist von den Fanreaktionen in den meisten Teilen des Backstage-Bereiches nicht viel zu hören.

Und tatsächlich kommt kurz darauf zuerst eine Hand ins Bild, welche mit der des Undisputed Gerasys abklatscht, ehe der ganze Mann zu erkennen ist, dem eine Umarmung geschenkt wird. Das Theatre-Mikro misst erneut ein hohes Lautstärkeausmaß, denn derjenige, der von James Godd soeben herzlich begrüßt wurde, ist der Nummer Eins Herausforderer auf den Gerasy, Mad Dog. Als beide Mad Godds im Bild sind, mustert der Night Fighter den Helden von London.

Mad Dog: "Steht dir gut... das Teil!"

Während MD auf den Gerasy deutet, grinst James erneut bis über beide Wangen. Seine Augen leuchten.
Tatsächlich feierten die beiden Mad Godds den Titelgewinn noch ordentlich in London - das allerdings ohne Gürtel. Und somit ist dies nun der erste Moment, in dem der Hund ihn live mit der Gerasy Championship auf der Schulter sieht.

James Godd: "Ja, finde ich auch..."

Kurz lachen die beiden auf, als Godd den Gürtel noch einmal zurechtrückt und spielerisch royal das Kinn hebt.

James Godd: "Und ich denke, es soll auch noch eine Zeit lang so bleiben!"

Nun verstummen die beiden Mad Godds und schauen sich stattdessen nur stumm in die Augen.

Mad Dog: "Yeah, du solltest die Zeit bis Januar definitiv genießen."

Natürlich wissen beide, dass sie beim Imperial Impact 13 aufeinander treffen können und welche Gefahren solch ein Fight birgt. Und auch das Publikum scheint es zu wissen, denn während sich die beiden Stars dieses kurze Blickduell liefern, werden im Theatre gegenteilige Sprechchöre angestimmt - einmal "James Godd - James Godd" und von den anderen "Mad Dog - Mad Dog".

Und anders als zu Beginn der Szene sind diese Gesänge nun plötzlich zu hören, was die beiden Mad Godds voneinander weg bringt. Irritiert schauen sie sich nach der möglichen Quelle der Geräusche um, als sich eine dritte Person mit Smartphone in der Hand aus dem dort befindlichen Schatten schält. Der Live Stream von Vendetta flimmert über deren Bildschirm, der mit einem Klick schwarz wird, und den Fokus auf die Person lenkt, welche das Mobilgerät in der Hand hält:

Shadow!

Shadow: „Freut euch über den Applaus, aber nehmt ihn nicht allzu ernst…“

Der Soul Survivor stoppt die Maz, steckt sein Handy erneut weg und marschiert auf eine Position, auf der er zwischen beiden stehen und sich gegen eine Equipment Box lehnen kann.
Der haarverhangene Kopf geht zum einen, dreht sich dann zum anderen.

Shadow: „…. denn wer den Beifall der Menschen braucht, um etwas schaffen zu können, würde auch nichts schaffen, wenn er Beifall bekäme … was wird das hier bitte? Das Aufkündigen des letzten Helden-Bollwerks der PCWA, weil die Doppelspitze sich für die verbliebenen Highlander hält? Nur weil die Alpha Army entscheidende Verluste gemacht hat, bedeutet dies noch lange nicht das Ende der dunklen Seite der Macht. Aber wenn es sein muss … oder soll … dann lasst euren Cock-Fight steigen. Vergesst allerdings nicht die dünne Linie zwischen kameradschaftlich und persönlich…“

Der Night Fighter deutet auf die vernarbten Unterarme des Gerasy Champions sowie auf die seinigen, welche dieselben Narben zeigen. Es sind die Wundmale, die der Schlächter auf ihnen hinterließ, als er sie gefangen nahm und nur einem die Möglichkeit gab zu entkommen. Dadurch kam es schließlich zur vorläufigen Trennung der Mad Godds...

Mad Dog: "Linien der Blutsbruderschaft vergisst man nicht. I told you, boogeyman." 

Die Töle verstummt sogleich, als Shadows Hand gebietend hochschnellt.

Shadow: „Schon gut … kein neuer Ärger. Die Bußgänge von Ashes waren beschwerlich genug, um das jetzt alles wieder wegzuwischen … Aber eine Frage sei mir schon noch gestattet: Wenn ihr schon auf das Unvermeidliche hinarbeitet - vergesst nicht das Offensichtliche. Denn der Impact Hauptkampf könnte genauso gut Shadow vs. Mad Dog heißen.“

Godd macht einen entschiedenen Schritt auf den Schatten zu.

James Godd: "Das wird es aber nicht, Shadow! Denn ich will mich mindestens so lange mit Dir messen, wie Du es mit mir willst. Ich will mindestens so lange wie Du zeigen, dass ich der Bessere von uns bin. Denn ich bin es! Aber um das zu beweisen, braucht es einen fairen Kampf. Ich bin ein Fighting Champion, ich setze den Titel heute aufs Spiel. Was ist mir dir? Kannst Du mir heute zeigen, dass es Dir genauso wie mir darum geht, oder wählst Du doch, im Angesicht der Chance, die Jona und ich Dir heute bieten, den Umweg, den so viele vor dir gegangen sind. Spielst Du, wie Sharpe es getan hat. Spielst du wieder Spiele und packst Tricks aus, um einen miesen Sieg davon zu tragen? Huh!? Sag es mir, Shadow!?"

Ein weiterer Schritt folgt. 
Godd steht nun dicht vor seinem Gegner.

James Godd: "Oder gabst du uns bei einem deiner schweren Ashes-Bußgänge die Antwort?! Wenn wir uns anschauen, wem du in London die Hand gereicht hast..."

Shadow: „Dann werde mal genauer, Tribun. Ich habe sie vielen gereicht, konkret dem gesamten Spektrum meiner Temperamentswelt. Dir ebenfalls … aber ich gehe vermutlich recht in der Annahme, wenn du diese eine, letzte angenommene Offerte meinst.“

Wie zur Unterstreichung dessen hebt der Schatten seine behandschuhte Rechte, spreizt die Finger ab und betrachtet diese.

Shadow: „Du kommst mir wie ein Stummfilm vor: Das Relikt einer längst vergessenen Zeit, dessen Motivation geräuschlos und in Schwarz-Weiß-Polarisierungen daherkommt. Der Ton macht die Musik, James … und wenn du dich neben deinen Augen auch auf deine Ohren konzentriert hättest, wüsstest du, dass sie eine ganz andere Sprache hatten, als das augenscheinliche Schauspiel. Sharpe hat mich missbraucht, um die PCWA zu dirigieren. Dich eingeschlossen. Er hat an den Schalthebeln der Macht manipuliert, dass ein Grenzgänger geächtet wurde, während der wahre Fuchs unbehelligt blieb. Glaubst du, dass das ein einzelner Handschlag vergessen machen?“

Für den Moment ist der dunkle Krieger etwas näher gekommen, spürt die Blicke und den Atem auf seinem Haarvorhang…

… doch ehe Godd auch nur etwas entgegnen kann, fährt der Schatten ihm scharf dazwischen.

Shadow: „NEIN! …. Ich will keine Antwort von dir … nicht jetzt. Liefere sie im Ring, das ist produktiver für uns beide. Meine Londoner Klinkenputz-Tour war kein Kindergeburtstag, auch wenn es dir und dem Rest vielleicht so erscheinen mag. Ich will nur zwei Dinge: Zum einen Sharpe für seinen Pfad der Verschlagenheit büßen lassen … und zum anderen dir ein Fight liefern, der sich gewaschen hat. Ob nun ohne Titel … oder mit…“

Der Tribun bemerkt den Blick des Schattens auf seinem Gold, zuckt kurz mit der Schulter auf der er ruht.'
Auch Shadow widmet sich ihm erneut zu.

Shadow: „Mein Wort von Ashes steht noch immer … und selten wurde er so frei und fair dargeboten. Selbst, wenn ich dir etwas anderes prophezeit haben möge.“

Wieder steht er zwischen den Mad Godds - auch wenn Mad Dog weiterhin im Hintergrund weilt. Der Schatten breitet die Arme deutend aus, schwenkt den Kopf.

Shadow: „Wir Drei haben unsere jeweiligen Triumvirats-Gegner in die Knie gezwungen … und das ohne große Schnörkel. So will es der Kodex, so wollen wir es haben. So wollte ich es stets haben ……… Auch beim Rumble. Aber diese Gelegenheit wurde mir genommen - nicht von dir, nicht von Sharpe …“

Nur unweigerlich dreht der Schatten sein Haupt - aber dies genügt, um sich der Töle verständlich zu machen. Wortlos zieht er eine Grimasse, die ein resignierendes „Come on!“ symbolisiert.
Dann richtet er seine Stimme wieder an den Gerasy.

Shadow: „Tja, es kommt nicht von ungefähr, dass ich dir in London etwas vorhergesagt habe. Etwas zum Thema einer dritten Macht. Nur scheint diese … unbekannte Konstante uns beiden nicht ganz so obskur zu sein. Strafe mich Lügen oder Heucheln - aber wie schon beim Rumble könnte jemand Externes die Zukunft bestimmen. Diesmal sogar seine eigene - dem wohlverdienten 1:1 zweier Männer zum Trotz.“

Der Fokus fliegt nach hinten. Nicht nur Shadow schielt auf die unbekannte Konstante, nein, auch sein Partner, James Godd, hat sich umgedreht und starrt die Töle an. 
Diese verengt die Augen angesichts des Vorwurfs. Macht dann drei Schritt auf beide zu - allerdings ohne sich zu einem der beiden zu gesellen, sondern so dass sie in einem Dreieck zueinander stehen. Kurz mustert die Töle den Schatten.

Mad Dog: "Den Vorwurf gegen sich auf einen anderen ablenken, huh?! Not bad, Schatten. Aber am Ende geht es hier weder um falsche Töne, noch um falsche Worte oder Taten. Es geht noch nicht mal um die selten dämliche Absprache, sich bei einer fuckin' Battle Royal eins gegen eins messen zu wollen... Wer auch immer diese Absprache gebrochen hätte, hätte lediglich ihre Naivität und Schwachsinnigkeit aufgezeigt! Nur weil ich es war, ist es ein Thema. Oder eigentlich war es ein Thema, huh?! Egal - Ich war es jedenfalls, der mit euch beiden ein Bündnis einging und sich damals für das stärkere entschied."

Kurz geht sein Blick zu Godd - ein Nicken.

Mad Dog: "Denn es war zwischen den Mad Godds nicht immer so, wie ich eben schon gezeigt habe..."

Nun schauen sie sich wieder auf die Arme, die Narben. Dann geht der Blick des Fighters zurück zu Shadow.

Mad Dog: "Das einzige also, worum es hier und heute geht, ist... Vertrauen! Zerbrechliches, fragliches Vertrauen... Kann James dir heute Abend und darüber hinaus trauen, Shadow? Angesichts der Tatsache, dass du dir viele Optionen offen hälst und stets ein Geheimnis um deine Person machst. Könnt ihr mir vertrauen? Gerade angesichts der Tatsache, dass ich heute theoretisch zwischen euch wählen könnte, gerade angesichts der Tatsache, dass ich euch beide bereits im Stich ließ... auf die eine oder andere Art. Und schließlich..."

Und wieder wendet er den Kopf zurück zu James. Dieser aber gibt selbst die Antwort und unterbricht seinen Freund.

James Godd: "Mir könnt ihr beide trauen!“

Shadow begibt sich aus seiner legeren Lehnposition in den Stand. Ganz sachte - und doch hat es den Anschein, als wäre eine elektrisierende Ladung durch den dunklen Krieger gegangen.
Godd hat das genau aus den Augenwinkeln beobachtet - setzt aber unbeirrt fort.

James Godd: „Es gab eine Zeit, in der das nicht so war - aber diese liegt lange Zeit zurück. Ich habe weder dir, Mad Dog, noch dir, Shadow, einen Anlass gegeben, mir zu misstrauen. Ich habe immer gesagt, was meine Überzeugung ist und was ich gedacht habe. Denn, Shadow, Ton alleine reicht nicht aus! Es gibt Menschen, die viel sagen, wenn der Tag lang ist... Und es gibt Menschen, die inkongruente Signale senden. Wo der Mund etwas anderes sagt, als die Körpersprache. Und um ehrlich zu sein, hast du mir stets solche unterschiedlichen Signale gezeigt, Shadow. Aber...  wie ich schon sagte, habe ich Dir heute die Chance auf meinen Titel gegeben - und das dürfte für das Erste ja nun genug Vertrauensvorschuss für dich sein. Denn Du hast Recht: Auch ich will Deine Antwort im Ring!"

Kurz starren sich die beiden Main Eventer direkt an. 
Es knistert förmlich.

James Godd: "Wir können heute und die nächsten Monate etwas beweisen! Wir können beweisen, dass wir stärker sind, dass wir besser sind, dass wir den Gesetzen dieses Geschäfts trotzen können. Wir fallen uns nicht gegenseitig an! Wir fallen uns nicht gegenseitig in den Rücken! Und wir schlagen die Achse des Bösen, wie du sie nennst, Shadow, immer und immer wieder! Und mit all dem fangen wir heute an!"

Der Engländer ballt die Fäuste. Er will diese PCWA prägen, er will diese Generation prägen... und deswegen muss er handeln.
Klar und visionär schaut er die beiden anderen Gegner an.

James Godd: "Mad Dog, du kämpfst gegen Sharpe. Vielleicht hat er sich durch unser Match bei Ashes geändert, vielleicht aber war es nur für den Moment... Wir gehen kein Risiko ein, falls wieder Graves, Happy Hour oder sonst wer etwas planen. Ich begleite dich zum Ring - und Shadow vielleicht auch, huh?! Die zwei größten Champions der Liga unterstützen ihren Freund, ihren Verbündeten - was wäre das für ein Signal?! Und es kommt noch besser. Es geht um Vertrauen! Ja, und ich vertraue dir, Maddy. Also möchte ich, dass du heute Abend der Special Referee im Main Event bist. Strafen wir gemeinsam alle Lügen, die genau das im Kopf haben, was wir uns eben an die Köpfe geworfen haben. Dass du einen von uns hintergehst, dass du, Shadow, irgendetwas gegen uns im Schilde führst, dass es so wird, wie es die Jahre zuvor so häufig gewesen ist... Beweisen wir ihnen das Gegenteil. Zeigen wir ihnen die neue PCWA. Unsere PCWA! Hier! Heute! Vendetta 144!"

Der entschlossene Blick des Engländers geht von Mad Dog zu Shadow. Von Shadow zu Mad Dog. Und zurück.
Immer noch funkeln seine Augen vor Freude, Stolz und Hoffnung.

James Godd: "Was sagt ihr? Seid ihr dabei?!"

Der Night Fighter blickt zu seinem enthusiastischen Freund und lächelt dann angesteckt. Er streckt die Faust nach vorne, so wie sie es einst - beim Rumble - mit Poe getan haben.

Mad Dog: "Ich bin dabei! Wenn du nichts dagegen hast... Shadow."

Der Blick der unbekannten Konstante geht zum Schattenmann, auf dessen Person nun auch die Augen des Undisputed Gerasys liegen.
Der atmet einmal hörbar durch - das übliche emotionale Intermezzo.

Shadow: „Wo Hoffnung und die Sehnsucht winken, die aus dem Kelch des Lebens trinken, den Worten ihren Sinn verleihen, kann Zuversicht im Licht gedeihen … und sie wird angesichts dessen, was ich in London und gerade hier erlebt habe. Das ist die Quintessenz dessen, keine Fanchant-Längenvergleiche … die so nur zur Randerscheinung verkommen. Wollen wir hoffen, dass es so bleibt - denn selbst gerade Wege … sind manchmal steinig. Und gesprochene Worte sind nichts … gegen überstandene Feuertaufen.“

Er hebt den Arm und drückt seine Faust gegen die der Töle.

Shadow: „Ich bin dabei…“

Dann geht er zwischen beiden hindurch - wieder dorthin, wo er hergekommen war. Man sieht nicht, wie er im Zwielicht verschwindet …
… doch erneut scheint er auf seine Handy gedrückt zu haben, denn nochmals schallen die „Mad Dog“ - und „James Godd“ - Jubler zu ihnen herüber.

Beide blicken sich nun wieder an - und auch der Tribun streckt nun seine Faust aus. Damit gibt die Übertragung dann ab …


Vincent Craven: "Na, das ist doch mal ein Zeichen. Die drei Topstars der Liga verbünden sich und wollen zusammen agieren, um es den Skeptikern und Feinden zu zeigen. Dass ich das noch erleben darf!"

Mike Garland: "Pfffff - als ob daraus etwas wird. Die drei Idioten haben soeben ihr Bündnis begraben. Es kann doch wirklich nicht mit rechten Dingen zugehen, wenn die Beziehung der Drei aus dieser Lage heraus besser würde, als sie jetzt ist."

Vincent Craven: "Nur weil sonst immer mit den Hufen gescharrt und der Fehdehandschuh geworfen wird?! Vielleicht wollen ja wirklich mal drei Wrestler herausfinden, wer der Beste von ihnen ist. Fair und square."

Mike Garland: "Jaja... bis einer weint. Komm, Vince, hör doch auf."

Vincent Craven: "Wir werden es schon in wenigen Minuten bei unserem zweiten Match des Abends erfahren, Mike. Wenn Mad Dog auf Kevin Sharpe trifft. Zuvor kühlen wir aber alle nochmal etwas runter und geben in die Werbung!"


------------------ PCWA ------------------

... eine Woche vor Vendetta 144 ...

... Martin-Luther-Krankenhaus ...

... Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie ...

 

Sein Blick ist durch das Fenster auf den verregneten Himmel gerichtet. Er trägt schwarze Jogginghosen, bequeme Hausschuhe und ein weisses Tanktop. Die verletzte Schulter ist dick bandagiert, vom Ellenbogen bis hoch zur Schulter und über den Rücken erstreckt sich der Verband.

Er befindet sich nun schon eine Woche in diesem Krankenhaus. Nach Out of Ashes wurde er direkt per Flugzeug hierher gebracht und auch einen Tag später operiert. Gestern wurde ihm die Infusionsnadel gezogen. Und übermorgen würde die Physiotherapie beginnen. Er seufzt und zieht den Vorhang zu.

Sharpe: "Ich hasse Kliniken."

Ein Klopfen an der Tür.

Sharpe: "Ja?"

Die Schlange der PCWA Tony Graves kommt durch die Tür, wie immer gekleidet in seine Lederjacke, die Fliegersonnenbrille auf der Nase, die er sich an den Kragen seines Blackheart-T-Shirts hängt als er eintritt.

Kevin streckt die rechte Hand aus, und der Gambler schlägt ein. Er will seinen Mentor zu sich heran ziehen, doch der schüttelt den Kopf.

Sharpe: "Nicht... die Schulter ist frisch operiert."

Graves: "So no in-ring game for a while, eh?"

Kevin schüttelt den Kopf und zeigt mit der rechten Hand auf einen freien Stuhl.

Sharpe: "Eher nicht. Aber setz' dich doch."

Tony setzt sich auf den Stuhl, schlägt die Beine übereinander und schaut sich im Raum um, als wenn er nicht ganz genau wüsste wo er ist.

Graves: "Hast du dir eine neue Inneneinrichterin zugelegt, Blacky?"

Blackheart setzt sich auf das Bett und lacht.

Sharpe: "Fantastisch, nicht? Jona lässt sich meine Gesundheit einiges kosten. Es ist nun schon das zweite Mal, dass ich auf Kosten von Vark Enterprises gesund gepflegt werde."

Die Schlange pfeift durch die Zähne.

Graves: "Was wirst du jetzt? Jonas Lieblingskind, wo Marc Poe gegangen ist... Wirst du jetzt etwa Poes Second Coming?"

Nun muss Kevin noch lauter lachen.

Sharpe: "In diesem Leben nicht mehr, Tony. Ich schätze, ich bin auf andere Art und Weise wertvoll für sie."

Graves: "I don't wanna disturb your healing.. but... "

Er fixiert Blackheart  mit seinen giftgrünen Augen.

Graves: "Shall we talk 'bout Ashes?"

Es musste so kommen. Natürlich. Aber Kevin nickt.

Sharpe: "Sollten wir, ja. Aber was gibt es da schon groß zu reden. Adam hat uns im Stich gelasen... und du und ich... wir haben versagt. Simple as that."

Die Schlange atmet einmal tief durch.

Graves: "Yeah... I know. Wir haben's beide verkackt. Aber, was kommt jetzt?"

Ebenfalls Seufzen beim Ex-Champion.

Sharpe: "Ich habe erkannt, dass mein Weg der Falsche war. Egal, was ich versucht habe... und du weisst, dass ich NICHTS unversucht gelassen habe, Tone... dennoch hat es nicht funktioniert. Und das macht mich ein wenig traurig."

Der Gambler nickt bedächtig.

Graves: "I know, and i don't blame your Actions. Aber... now what?"

Ein kurzes Lächeln schleicht sich auf die Gesichtszüge Blackhearts, was Tony nicht verborgen bleibt. Er steht auf und geht einen Schritt auf seinen Mentor zu.

Graves: "Du hast bereits einen Plan... am I right?"

Auch der Ex-Champ erhebt sich.

Sharpe: "Einen allerletzten Plan... von dem ich denke, dass er funktioniert. Aber dafür fehlen noch zwei Personen... "

Wie auf's Kommando fliegt ohne den Hauch eines Klopfens die Tür auf. Die 2 Gestalten die nun nervös auf und ab hüpfend ins Zimmer gelangen, tragen an diesem Tag kein Facepaint, wie sie es bei Ashes getan haben. Käme vermutlich auch ziemlich schräg rüber, wenn sie in ihrer Freizeit so rumlaufen würden. Stattdessen tragen die beiden Happy Guys lässige Jeans und Shirts mit der Aufschrift "When You're angry, just SMILE!". Beide hüpfen sie zum Bett des verwundeten Kriegers hin.

Brandon Cornwallace: "Hey Kevin, da sind wir auch schon. Voll scheiße was dir passiert ist Dude!"

Banes nickt mit dem Kopf.

Gordon Banes: "Aber keine Sorge, wir werden dich rächen. Dieser verdammte James Godd wird für seine Missetaten bluten!"

Beide nicken sie nun synchron mit ihren großen Happy-Köpfen. Cornwallace schenkt Sharpe ein breites Lächeln.

Brandon Cornwallace: "Aber ERST ... haben wir Geschenke für dich. Man muss dich ja schließlich auch aufheitern in dieser furchtbaren Zeit, damit du nicht den GLAUBEN verlierst!"

Gordon Banes: "Ganz genau Dude, denn der GLAUBE an die Genesung ist ALLES!"

Wieder nicken sie synchron. Sharpe blickt die beiden hingegen mit einer Miene an, die gleichzeitig Verblüffung, Unglauben, Dankbarkeit und Genervtheit ausdrückt. Die beiden achten jedoch nicht drauf und zaubern stattdessen ein dickes Buch aus einer mitgebrachten Tasche. Cornwallace reicht es Sharpe, der es entgegennimmt und auf dem Einband den Namen "Ed Steele" erkennt.

Brandon Cornwallace: "Das ist seine Autobiografie Dude. Wir haben sie bereits zig Mal gelesen und so einiges daraus gelernt. Davon abgesehen ist sie auch ziemlich witzig zu lesen. Und Lesen vertreibt ja auch gut die Zeit."

Gordon Banes: "Genau Dude, denn wir wissen ja alle wie verdammt langweilig Krankenhäuser sind!"

Ein erneutes synchrones Kopfnicken der beiden Happy-Blacky-Angry Dudes. Kevin lächelt.

Sharpe: "Danke euch, Jungs. Ed Steele ist eine echte Legende. Ich werde... "

Noch ehe Sharpe jedoch so richtig fortfahren kann, zieht Cornwallace auch schon ein weiteres Geschenk aus der mitgebrachten Tasche. Mit glitzernden Augen streckt er es Sharpe entgegen. Es handelt sich um das Trading Card Game der PCWA.

Brandon Cornwallace: "Cool was? Das haben wir letztens entdeckt. Das Game ist sooooo cool Dude!"

Sharpe nimmt auch dieses Geschenk entgegen, während Banes den Finger hebt.

Gordon Banes: "Aber keine Sorge Dude ... wir haben James Godd und seine widerwärtigen Kumpanen bereits aussortiert. Die will schließlich keiner sehen! Und wir mussten auch deine Karte ein wenig korrigieren, weil die Werte voll nicht der Wahrheit entsprochen haben!"

Blackheart öffnet das Kartenspiel und findet seine Karte obenauf. Die Happys haben handschriftlich hinter jedem seiner Werte eine 0 hinzugefügt.

Sharpe: "Wow... somit bin ich quasi die beste Karte in dem Spiel. Danke euch, Jungs."

Er legt das Kartenspiel auf den Nachttisch.

Brandon Cornwallace: "Ich hoffe wir können demnächst Mal eine Partie zusammen spielen."

Banes Blick geht mit einem Mal zu Tony Graves. Scheinbar haben die beiden Happys den Gambler beim eintreten nicht einmal bemerkt. Banes kratzt sich kurz am Kopf und str3eckt schließlich Graves die Hand entgegen.

Gordon Banes: "Oh ... hi Tony Dude. Cool, dass du auch hier bist!"

Graves ergreift die Hand.

Tony Graves: "So the 'Family' is finally back together."

Blackheart geht derweil zu seinem Bett und setzt sich. Er bedeutet Team Happy Hour und Tony Graves, sich zu ihm zu gesellen. Der Gambler nimmt den Stuhl und rückt ihn näher an das Bett heran, während die Dudes sich mit ineinander verschränkten Armen an die Wand lehnen.

Sharpe: "Ich habe euch aus einem bestimmten Grund her gebeten. Unser Plan bei Out of Ashes ist so ziemlich an allen Ecken und Enden gescheitert. Ich bin gescheitert. Und ich kann diesen Weg nicht mehr weiter gehen. Schon gar nicht mit meiner Verletzung. Ich bin... "

Er schluckt kurz.

Sharpe: "Ich bin fertig. Es ist vorbei... "

Die Augen der Happy-Angrys werden weit aufgerissen.

Brandon Cornwallace: "Aber ... DUDE!"

Gordon Banes: "Das kann nicht dein ernst sein ..."

Beide schütteln sie ungläubig mit dem Kopf.

Der Gambler legt den Kopf leicht schräg.

Tony Graves: "So, you're bailing out? Was ist mit dem Plan, von dem du sprachst?"

Augenblicklich stoppt das hektische Kopfschütteln der beiden Glaubenskrieger. Gebannt blicken sie zu Kevin Sharpe.

Gordon Banes: "Ein Plan? Das klingt doch schon wieder ganz anders. Wir sind ganz Ohr!"

Brandon Cornwallace: "Genau Dude! Erzähl uns alles davon!"

Blackheart erhebt sich.

Sharpe: "Ja, ich bin raus. Vorerst. Aber ihr Drei seid noch da. Eure Aufgabe ist es, die Idee, die ich hatte weiter zu führen. Und ich bin voll und ganz davon überzeugt, dass ihr es besser machen werdet als ich es geplant habe. Ihr... seid das neue TRIUMVIRAT!"

Die Münder der Happys klappen weit auf. Ein fanatisches Glitzern macht sich in ihren Augen breit.

Brandon Cornwallace: "WOW! Dude ... das ist voll die Ehre für uns!"

Banes nickt seinem Partner zu.

Gordon Banes: "Ganz genau und wir werden nicht enttäuschen. Wir werden für die Werte kämpfen, für die es sich zu lohnen kämpft und allen zeigen, dass die Ideale eines Kevin Sharpe jene sind, welche dem wahren GLAUBEN entsprechen!"

Er hebt seine Hand hoch um einen High-Five mit seinem Partner auszutauschen, welcher natürlich auch laut klatschend erfolgt.

Gordon Banes: "Bonum enim loco superiore! Für das höhere Wohl!"

Er verzieht seine Mundwinkel zu einem boshaften Grinsen. Die Schlange nickt und Kevin lächelt erneut.

Sharpe: "Meine Zeit ist vielleicht vorbei. Aber ich hoffe, ihr konntet ein wenig von mir lernen. Und ich werde euren Weg natürlich weiter verfolgen."

Entschlossen treten die beiden Happy Warriors vor ihren gefallenen Fürsten.

Gordon Banes: "Solange wir nicht fallen, ist auch deine Zeit noch nicht vorbei!"

Brandon Cornwallace: "Ganz genau Dude. Wir werden die Feinde des GLAUBENS einen nach dem Anderen zum fallen bringen und triumphieren!"

Gordon Banes: "Quod erat demonstrandum!"

Beide verbeugen sie sich kurz vor Sharpe.

Gordon Banes: "So Dude, wir lassen euch dann mal noch ein wenig alleine. Wir müssen trainieren!"

Brandon Cornwallace: "Genau Dude. Und sag bescheid, wenn du bereit bist für eine gnadenlose Partie PCWA Smack!"

Er deutet auf das Trading Card Game. Schließlich ziehen die beiden Happys grinsend von dannen und lassen Graves und Sharpe alleine zurück.

Doch der Gambler verlässt das Zimmer noch nicht. Er fixiert seinen Mentor mit den giftgrünen Augen.

Tony Graves: "That's it? Du bist raus? Completely?"

Kevin legt der Schlange eine Hand auf die Schulter.

Sharpe: "Hab' ein Auge auf die Beiden. Du weisst, wenn sie sich in etwas verrennen, dann knallen sie damit geradewegs gegen die Wand."

Tony Graves: "That doesn't answer my question, Blacks!"

Blackheart seufzt.

Sharpe: "Ich weiss es nicht, Tone. Ich weiss es wirklich nicht."

Die Schlange zieht die Fliegersonnenbrille wieder auf, nickt und zeigt seinem Gegenüber die geballte Faust.

Tony Graves: "Get well soon, Blacky. Du weisst genauso gut wie ich, dass wir dich brauchen."

Sharpe: "Ich weiss."

Ohne ein weiteres Wort, nur mit einem knappen Nicken, dreht sich Graves um und verlässt das Krankenzimmer. Zurück bleibt Kevin Sharpe, der wieder zum Fenster geht und den Blick erneut auf den Regen richtet.

Sharpe: "Verdammter Mist... "


------------------ PCWA ------------------

Der Angriff war kurz, aber heftig.

Der Plan, das Hauptquartier von Lafayette Machines Corporation zu erorbern, war simpel, aber sehr effektiv. Das Hauptquartier, welches wie eine Festung am Meeresufer gebaut war, wurde zur Dämmerung von drei Seiten fast gleichzeitig angegriffen: auf dem Land, vom Wasser und aus der Luft.

Etwa einen Kilometer landeinwärts hatten Lara Lee und ihre Söldner einen provisorischen Kommandoposten errichtet, gut getarnt mitten in einem Wald. Sie beobachtete den Angriff entweder mit dem Fernglas oder mit einer Drohne hoch oben im nächtlichen Himmel.

Zunächst rollte der Radpanzer völlig unverhofft aus dem Wald und beschoss einen Wachturm, welcher eine Ecke des Hauptquartieres bildete. Hinter dem Panzerwagen folgte ein Truppentransporter, welcher aber leer war – denn dieses Teil bildete ein Ablenkungsmanöver und sollte einen Großteil der Wachmannschaft alarmieren und das Feuer, mit dem sie erwiderten, an einem Punkt konzentrieren. Nur wenige Minuten später erschien das Torpedoboot am Horizont und hielt mit Höchstgeschwindigkeit auf einen kleinen Kai zu, an dem zwei Yachten ankerte. Daneben befand sich direkt eine Tankstelle. Und dieses Ziel wurde von einem Torpedo aufs Korn genommen.

Als der Torpedo in die Tankstelle einschlug, gab es eine mächtige Explosion und der komplette Kai mitsamt den Yachten wurde vollständig vernichtet und somit ein Fluchtweg, über den Lafayette fliehen könnte, abgeschnitten. Auch das Torpedoboot, das daraufhin wie wild um sich feuerte, bildete ein Ablenkungsmanöver. In Erwartung einer möglichen Landung von der Seeseite und um das drohende Feuer zu löschen, teilte die Wachmannschaft sich auf. Genau in diesem Moment stürzte ein Hubschrauber, bewaffnet mit zwei Schnellfeuerkanonen, aus dem Himmel und schoss alles in Stücke, was ihnen im Weg stand. Direkt dahinter folgte ein Transporthubschrauber, der im Deckungsfeuer des anderen Hubschraubers mitten auf dem Hof im Hauptquartier landete und schließlich die komplette Söldnertruppe absetzte. Das war der eigentliche Angriff.

Trotz dass sie völlig überrumpelt wurden, versuchten die Wachsoldaten, die Eindringlinge einzukesseln und zu vertreiben. Obwohl die Wachmannschaften erbitterten Widerstand leisteten, hatten sie letztendlich keine Chance gegen die kampferprobten Söldner.

Nur wenige Minuten später konnte Lara vom Befehlsstand beobachten, wie Lafayette mit einigen Männern auf dem Dach des höchsten Gebäudes erschien und in einen Hubschrauber mit bereits drehendem Rotor einstieg. Genau in diesem Moment wurde Lee aktiv, sie rief via Funkgerät direkt den Hubschrauber an.

Doch Lafayette antwortete nicht. Lara fragte den Funker, der neben ihr saß, ob Lafayette etwas empfing. Er sagte, dass deren Funkgerät auf offenem Kanal lief, nur dass die Männer eben nicht darauf eingingen.

Lara forderte Lafayette auf, den Hubschrauber sofort zu stoppen und auszusteigen. Seine Zeit sei vorüber, konstatierte sie.

Er sagte nichts.

Lara Lee wies Jane McAvoy, welche den bewaffneten Hubschrauber flog und Deckung aus der Luft gab, Warnschüsse abzufeuern. Jane tat es und knallte einige Schüsse direkt vor Lafayettes Hubschrauber.

Lafayette hob ab.

Lara forderte ihn erneut auf, den Hubschrauber unverzüglich zu landen und zu kapitulieren.

Zum ersten Mal erwiderte Lafayette, dass er nicht daran denke, vor einer Frau wie Lara Lee jemals zu kapitulieren. Er würde verschwinden und schwor Vergeltung an Lara und ihrer Familie.

Die Kanadierin wurde wütend und forderte Jane auf, den Hubschrauber zu beschädigen, um ihn zum Landen zu zwingen. Doch ein Leibwächter – Mr. Nero, mutmaßte Lara - schoss aus Lafayettes Hubschrauber und schaffte es, mehrere Treffer gegen McAvoy zu landen. Ein dicker Qualm entwich aus ihrem Hubschrauber und Jane meldete, dass sie sofort abdrehen und irgendwo eine Notlandung machen müsste.

Lara konnte nur hilflos beobachten, wie der eine Hubschrauber wegflog, eine Rauchwolke hinter sich herziehend, während sich der andere mehr und mehr vom Hauptquartier entfernte.

Lara Lee, die nicht aufgeben wollte, schnappte sich einen sowjetischen „Blowpipe“-Raketenwerfer und schulterte ihn auf. Ein schwach brummendes Geräusch signalisierte, dass die Rakete scharf war.

Der immer kleiner werdende Hubschrauber tauchte im Fadenkreuz auf, woraufhin Lara ein sonores Rauschen hörte. Die Rakete schaltete zum Ziel auf.

Einige Sekunden lang stand Lara mit dem Raketenwerfer auf der breiten Schulter unbewegt da.

Dann heulte „Blowpipe“ laut auf – das Geschoss hatte das Ziel erfasst!

Sie zögerte nicht und drückte den Abzug durch.

Eine riesige Stichflamme schoss aus dem hinteren Ende, während die Rakete nach vorne geschleudert wurde.

Lara beobachtete, wie die Rakete, im Nachthimmel nur durch das brennende Triebwerk und weiße Rauchschwade sichtbar, scheinbar an dem Hubschrauber vorbeiflog.

Doch dann machte die Rakete einen scharfen Knick und einen Sekundenbruchteil später traft sie ihr Ziel!

Der Hubschrauber verwandelte sich in einer gewaltigen Explosion und hellte einen Augenblick die ganze Umgebung auf. Da konnte unmöglich einer überleben.

Anschließend wurde Lara ganz schlecht und sie stand kurz davor, sich zu übergeben. Es war eine lange Zeit vergangen, dass sie jemanden umgebracht hatte.

Aber dann zwang Lara sich dazu, mit offenen Augen die herabstürzende Wrackteilen zu beobachten. Sie verdammte Lafayette dafür, dass er partout nicht aufgeben wollte. Anderseits war sie aber auch erleichtert, dass Eric S. Lafayette nicht mehr unter ihnen weilt. Es drohte schließlich keine Gefahr mehr für sie und die geliebte Familie.

Der Angriff dauerte insgesamt nur eine halbe Stunde und die Wachsoldaten hatten die Situation, erst recht nach der Explosion im Himmel, schnell eingesehen und kapituliert. Natürlich gab es Verluste. Der Feind verlor fünf Männer, die eigene Seite zwei Söldner. Lee bedauerte die ganze Gewalt und die Tötungen, aber sie akzeptierte sie als das notwendige Übel. Sie wird dafür in der Hölle schmoren, daran bestand absolut kein Zweifel.

Stunden später hatten Lara und die Söldner den gesamten Komplex durchsucht und einige wichtige Gegenstände sichergestellt. In der Zwischenzeit kam DeWynters persönlich angeflogen und half Lara, Übersicht über die Reste des Imperiums zu bekommen.

Die Söldner bekamen Zusatzverdienste zugeteilt, nachdem DeWynters einige Konten von Lafayette entsperren konnte.

Doch die wichtigsten Konten und Datenbanken wurden von Lafayette in letzter Sekunde unwiederbringlich gelöscht oder verschlüsselt.

Damit konnte Lara leben, denn DeWynters hat ihr nach einer kurzen Inventur versichert, dass das ganze Imperium nach und nach in sich zusammenfallen wird.

 

Nun stehen DeWynters und Lara Lee gemeinsam im Hauptbüro, wo einst Eric S. Lafayette von hier aus sein Unterweltreich regiert hat. Die Amazone hat einen Arm um DeWynters‘ Hüfte gelegt, während die hübschere Frau ihren Kopf an Laras Schulter angelehnt hat. Beide blicken durch die Panaroma-Wand auf das Meer hinaus, welches vom Mondlicht in ein unwirkliches Schwarz eingetaucht wird.

Lara: „Wie geht es nun weiter mit dem ganzen Kram hier, Schatz?“

DeWynters: „Es bleibt vor allem die Frage der Nachfolge zu klären.“

Sie schweigen einen Moment lang. Dann blickt Lara zu DeWynters hinab.

Lara: „Juliette… willst du LMC haben?“

DeWynters lächelt dünn.

DeWynters: „Das ist ganz lieb von dir, aber ich möchte es nicht haben. Ich würde lieber das Ganze… verwalten.“

Lara: „Verstehe. Ich habe mal meine Schwester gefragt, ob sie daran Interesse hätte.“

DeWynters: „Und?“

Lara: „Sie würde sich das schon gerne ansehen, hat sie gesagt.“

DeWynters: „Ich würde es ihr gönnen. Nachdem ich sie zum Versteck gebracht habe, habe ich sie ein wenig näher kennen lernen können. Sie ist… beeindruckend. Eine äußerst ehrgeizige Frau.“

Lara: „Ja, Lisa war schon immer so. Sie hat nur das Beste studiert. Hast du schon gewusst – sie hatte sogar ein eigenes Label für modische Kleidung und Schmuck gehabt! Und jetzt führt sie das Unternehmen von unserem Vater weiter.“

DeWynters: „LMC wäre ein riesiger Zugewinn für ihre Firma… aber Lara… willst du denn LMC nicht selbst übernehmen?“

Die Amazone lacht laut auf als Erwiderung und küsst kurz auf DeWynters‘ Lippen.

Lara: „Was soll ich damit? Ich kann mit LMC nichts anfangen. Ich bin kein Wirtschaftsmagnatin oder eine besonders gute Organisatorin. Ich bin nicht diejenige, die an einem Schreibtisch sitzt und bei Pressekonferenzen mit reichen Säcken mein Zahnpastalächeln in die Kamera halten muss. Nein, ich bin eine Kämpferin… eine Kriegerin. Ja, das bin ich, verdammt nochmal.“

DeWynters: „Ja, das bist du.“

Schließlich wendet sich DeWynters mit dem ganzen Köper Lara zu. Beide schauen sich in den Augen, bis die Lippen aufeinandertreffen und sich für lange Momente berühren…


------------------ PCWA ------------------

Der Berliner Jimmy Maxxx, in seinen schmutzigen Straßenklamotten ala "ich lebe in der Berliner U Bahn", ist immernoch Backstage und tut... naja das, was eben ein etwas Gestörter so tut. Plötzlich wird aber seine "Ruhe" unterbrochen von dem Mann, gegen den er eigentlich ein 2 vs 2 hätte bestreiten sollen.

Jimmy Maxxx: "Ahhhh... schau an. Unser großer Tag Team Champ! Gratulation zur Titelverteidigung. Wohlverdient, wie ich gerne so offen und ehrlich, wie ich sein kann, anmerken möchte.."

Ein leichter Hauch von Sarkasmus aber doch ernst genug, dass es auch ein Stem merken müsste. Der Mann aus Roanoke rückt die Schildmütze zurecht.

Stem: "Ich hätte alles von dir erwartet, aber mit Sicherheit keine Glückwünsche. Aber danke. Gestatte mir aber eine Frage... "

Er runzelt die Stirn.

Stem: "Warum hast du deinem Partner das sprichtwörtliche Messer in den Rücken gerammt und ihn im Stich gelassen? Nicht dass ich es anders von dir erwarten würde... aber es hat mich dennoch überrascht. Also Jimmy.... "

Er breitet die Arme aus.

Stem: "Warum hast du es getan? Waren es alles nur leere Versprechungen bezogen auf die Cotatores?"

Der Berliner lacht etwas abgedreht.

Jimmy Maxxx: "Wieso leere Versprechungen? Ich habe versprochen, ein Chaos und ein Blutbad anzurichten. Sowie etwas zu verändern. Beides habe ich getan. Es muss sich ja nicht immer alles um dich oder euch drehen, oder? Ronin war oder... ähm ne warte, ist immernoch eine Pussy. Ein weichgespültes Abziehbild von einem Menschen, der versucht einen anderen Lebensstil zu leben. Der Kerl ist soviel wie ein Krieger, wie ich ein TV Superstar bin. Gar nicht. Er war ein Ballast, ich habe ihm eine Chance gegeben ein großer Mitspieler zu werden in dieser Angelegenheit. Und am Ende hätte ich auch eine Schaufensterpuppe neben mich stellen können. Wäre das selbe gewesen."

Wilson schüttelt den Kopf.

Stem: "Also ist alles beim Alten geblieben? Du hasst alles und jeden? Mich, Ronin... Lara... "

Jimmy Maxxx: "Siehst du, genau da liegt das Problem, Stem. Dieses Wort Hass... ich hasse dich nicht. Ich hasse nicht mal Lara. Ich hasse niemanden hier. Hass ist ein sehr starkes und mächtiges Wort, welches genauso viel bewirken kann wie ein falscher Eindruck. Ich respektiere dich sogar... ja ich respektiere eigentlich sogar Lara. Wenn ich etwas hasse, dann dieses moderne gesellschaftliche Ding: so sein zu müssen wie andere, sich ständig anpassen und einfügen zu müssen, um von anderen als normal angesehen zu werden. Ich bin es nicht, der falsche Dinge in die Welt setzt über andere Leute. Sondern deine Partnerin Lara ist diejenige, die immernoch versucht Dreck über mich zu verbreiten und mich auszuschließen aus der PCWA, nur weil ich nicht in ihre Welt passe. Es geht hier nicht um Hass, Geld oder Ruhm, Stem. Ging es mir auch nie. Sondern darum endlich gehört und gesehen zu werden. Man kann in diesem Ring stehen und kämpfen, an dem Mikrofon Worte sagen. Aber am Ende sich trotzdem leer und beschissen fühlen. Und warum? Es gibt da etwas so viel wichtigeres und tieferes, etwas, das viele hier einfach verloren haben."

Dann dreht er sich etwas weg von Stem und schaut in die Richtung von anderen Mitarbeitern.

Jimmy Maxxx: "Selbst du musst es doch zuegeben, oder? Komm sei ehrlich, du merkst es doch auch. Viele von den Leuten hier tauchen jede Show min 3, 4 oder 5 mal auf. Immer woanders und immer mit jemand anderem. Aber am Ende sagen sie immer das gleiche, ohne wirklich etwas bedeutendes gesagt oder getan zu haben. Trotzdem fühlen sie sich geil. Dabei hätte man auch einfach eine Aufnahme von letzter Woche nehmen können und keiner hätte etwas bemerkt. Die meisten labern nur, plustern sich auf und dann merkt man, wieviel heiße Luft da eigentlich drin is. Wie ein mit Pharmazeutika aufgeblasenes Stück Steak, das man isst und beim Braten 50% an Masse verliert wegen dem Wasseranteil..."

Der Mann aus Roanoke folgt dem Blick des Berliners. Und schüttelt erneut den Kopf.

Stem: "Es gibt genügend Leute in dieser Liga, die wirklich etwas bewegt haben. Nimm doch einmal James Godd als Beispiel. Er hat den Rumble gewonnen UND den Undisputed Gerasy Gürtel. Von Blackheart, der als fast unbesiegbar galt. Oder Mad Dog, der sich aus der Sucht wieder an die Spitze gekämpft hat. Tony, Shadow... Team Happy Hour... sie alle leben und atmen dieses Business."

Er dreht sich wieder zu Jimmy Maxxx um und presst die Lippen aufeinander.

Stem: "Daher kann ich deiner Aussage nicht zustimmen."

Wieder grinst der Berliner breit über das Gesicht.

Jimmy Maxxx: "Ich kann dir nicht mal böse darüber sein... weißt du warum? Weil wir einfach eine unterschiedliche Ansicht haben, was Erfolg bedeutet. Versteh mich nicht falsch, alles, was du jetzt aufgezählt hast, stimmt. Aber ich sehe halt nicht nur die letzten zwei Wochen, ich habe ein größeres Bild über die PCWA. Ich sehe, dass man hier mal als die Spitze des Wrestlings galt. Wer in der PCWA angetreten ist, hatte es geschafft. Galt als die Elite dieses Sports. Wrestler wie ich oder Ronin oder Lara oder vllt auch du hätten bei allem Respekt hier mal nichts zu suchen gehabt."

Dann deutet er auf seine Hüfte wie einen Gürtel.

Jimmy Maxxx: "Genauso mit eurer Krone. Euer Team Krone. Sollten nicht die Leute euch jagen? Das beste aus euch rausholen, damit auch Lara ihrem Wunsch nach Anerkennung gerecht wird? Stattdessen wird einfach irgendwas zusammen gewürfelt bei einem der größten Events des Jahres? Das einzige, was sich in der PCWA verbessert hat, ist, dass die Leute ihre Scheiße besser verstecken können. Dass man besser geworden ist, gewisse Dinge zu verdecken."

Ein tiefer Blick in die Augen von Stem.

Jimmy Maxxx: "Ich jedoch, ich verstecke nichts, Stem. Ja ich bin ein dreckiger Bastard, der ekelhafte und beschissene Dinge tut und sagt und den Leuten aufn Sack geht. Aber ich verspreche auch nichts anderes oder gebe vor etwas anderes zu tun oder zu sein. Schau dir doch nur mal deine Zicke an, mit der du gemeinsam im Ring stehst. Mich attackieren, mich beleidigen und Scheiße über Jimmy Maxxx erzählen. Aber dann keine Eier haben es zu beenden. Ich warte immernoch auf eine Antwort von ihr, aber stattdessen versteckt sie sich hinter der Team Krone und hinter dir."

Der große Mann hält dem Blick des Berliners stand.

Stem: "Soll ich ihr etwas ausrichten?"

Jimmy Maxxx: "Etwas ausrichten? Sie weiß doch, was ich will! Sie 1 gegen 1 im Ring. Ich habe doch schon die Herausforderung lange gestellt, aber sie mag es ja lieber, die Leute feige von hinten zu attackieren. Das ist ja ihr Ding. Weil sie es auf normalem Wege nicht schafft. Ich will Lara im Ring. Um diese Sache ein für alle mal zu klären und mich dann anderen Dingen und Leuten hier widmen zu können."

Wilson nickt und dreht sich um, bereit, die Szenerie zu verlassen. Doch Maxxx hält ihn an der Schulter fest. Langsam geht der Blick des Rothaarigen auf die Hand auf seiner Schulter, dann dreht er sich, genauso langsam um.

Stem: "Auch wenn wir uns nicht sofort instant die Schädel einschlagen, sind wir noch lange keine Freunde. Also Finger weg."

Jimmy Maxxx: "Die Frage müsste nicht lauten: 'Sind wir Freunde?' sondern 'Warum schlägst du mir nicht den Schädel ein und hörst mir zu?'"

Stem: "Ich werde deine Botschaft weiter reichen. Wir sehen uns, Jimmy Maxxx."

Der große Mann verlässt die Szene ohne ein weiteres Wort. Doch der Berliner ruft ihm noch etwas hinterher.

Jimmy Maxxx: "Denk mal darüber nach..."


Vincent Craven: "Ein zurecht wütender Jimmy Maxxx - tatsächlich hätte Lara Lee durchaus mal eine Antwort auf seine Herausforderung geben können!"

Mike Garland: "Vielleicht wollte sie auch erst einmal das TLC Match abwarten, bevor sie ein weiteres Duell für den nächsten PPV plant. Aber der gute und geduldige Stem - gähn - wird sie schon zu einer Entscheidung bewegen können."

Vincent Craven: "In dem Fall müsste wieder einmal Jona Vark mitspielen. Immerhin hat die Chefin Maxxx schon bei Out of Ashes einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wundert mich, dass Jimmy bei ihr noch nicht deswegen aufgeschlagen ist..."

Mike Garland: "Vermutlich weil er ihr Interesse kennt, beim Imperial Impact auch ein Cotatores Match auf der Card zu haben. Allerdings könnte er bei ihr auch seinen Frust über den Downfall der PCWA an und für sich loswerden. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert."

Vincent Craven: "Meistens segnet sie ja schon die Wünsche ihrer Wrestler ab. Wie auch in Fall unseres zweiten Matches des Abends. Mad Dog forderte Kevin Sharpe bei Out of Ashes zu diesem Match heraus. Und jetzt treten die beiden auch gegeneinander an!"

Mike Garland: "Das Rematch vom National Wrestling Day 2!"


------------------ PCWA ------------------

Jane Nelson: "Wir kommen zum zweiten Match des heutigen Abends..."

 

Die Fans beginnen mit lautem Jubel, als das bekannte Theme des Night Fighters gespielt wird. Die Fans in Berlin freuen sich ungemein, einen ihrer Helden hier wieder begrüßen zu dürfen. Beim Night Fighter schwingt gleichfalls eine gehörige Portion Respekt mit, den vor allem die Langzeitfans für die Leistungen in den vergangenen 18 Jahren aufbringen respektieren. Er ist mit ihnen durch dick und dünn gegangen - und einer der Wenigen, die trotzdem geblieben sind. Und deswegen gibt es für die meisten Zuschauer auch kein Vertun, wer heute Abend bei diesem Match das Feld als Sieger verlassen soll - auch wenn es einige Fürsprecher für den geläuterten Sharpe gibt, so ist es Mad Dog. So fühlt und hört sich der Begrüßungsjubel jedenfalls an.

Broken bones, broken hearts
Stripped down and torn apart

A little bit of rust - I'm still runnin'

Countin' miles, countin' tears
Twisted roads, shiftin' gears
Year after year - it's all or nothin'

Erst jetzt schiebt Mad Dog den Vorhang beiseite und tritt hinaus in die Arena. Ein entschlossener und fokussierter Blick zeigt sich in seinem Gesicht, als ebenso Undisputed Gerasy Champion James Godd und PCWA Cryption Crown Shadow durch den Vorhang schreiten und sich einmal rechts, einmal links neben ihn stellen. Die Augen des PCWA Grand Slam Champions sind allein auf den Ring gerichtet. Sharpe mag sich als guter Verlierer gezeigt haben, aber er heute keine Gnade kennen. So lange hat er auf dieses Match gewartet und er wird es diesem Bastard ein für alle Mal zeigen!

But I'm not home, I'm not lost
Still holdin' on to what I got
Ain't much left

No there's so much that's been stolen


Jane Nelson: "Auf dem Weg zum Ring, begleitet von Undisputed Gerasy Champion James Godd und PCWA Cryption Crown Shadow - mit einer Größe von 1,94 Meter und einem Kampfgewicht von 113 Kilogramm, er ist die unbekannte Konstante, der Night Fighter ... hier ist Maaaaaaaaaaaaaaaaad Dooooooooooooooooog!"

Während Shadow und Godd außerhalb des Seilgevierts bleiben, betritt der Kämpfer der Nacht selbiges, um sogleich auf das Top Rope zu steigen, wo er mit dem Zeigefinger einmal die Menge rundherum abfährt und sich schließlich mit der Faust auf sein Herz schlägt. Dies ist seine Heimat. Berlin. Die PCWA.

Dann springt er zurück in den Ring, während die letzten Zeilen seines Themes verklingen.

I guess I've lost everything I've had
But I'm not dead
, at least not yet

STILL ALONE, 

STILL ALIVE, 

STILL UNBROKEN
I'm still alone, still alive,
I'm still unbroken

Mad Dog tritt zu Jane Nelson und lässt sich von ihr das Mikrofon geben.

Vincent Craven: "Oh... die unbekannte Konstante möchte noch etwas sagen."

Mike Garland: "Muss das sein?"

Mad Dog: "Sharpe."

Es sind gemischte Reaktionen, die der Name seines Gegners hervorruft. Allerdings sind die meisten weiterhin negativ.

Mad Dog: "Du hast James nach seinem Match die Hand gegeben... Fair deine Niederlage eingesehen. Eine gute Tat vollbracht. Aber... Aber das reicht nicht! Es reicht nicht, um meinen Zorn zu besänftigen, meine Wut zu stillen! Es mag ein Wink sein, eine Tendenz - aber bis Du einsiehst, dass Du nicht mehr derjenige bist, der oben mitspielen kann, dass Du gescheitert bist und ohne eine Kursänderung immer wieder scheitern wirst, ist es noch ein weiter Weg."

MD fletscht die Zähne.

Mad Dog: "Und dieser Weg führt nur über MICH! Beim Rumble hat es damals so angefangen! Mit mir. Mit Nicotine & Bacteria. Und heute wird es so enden. Mit mir! Ohne Nicotine & Bacteria."

Nun winkt die Töle ihn zu sich.

Mad Dog: "Also komm jetzt endlich hier raus, damit ich Dir in deinen scheiß Arsch treten kann!"

Es wird still in der Halle, denn alle erwarten nun den Gegner des Hundes. Endlich ist es soweit. Kevin Sharpe und Mad Dog stehen sich erneut gegenüber! Dann geht das Licht aus und der AlieraTron springt an.

 

 

Buhrufe schallen durch die Halle. Doch nur, bis sich das Video... "ändert".

Mike Garland: "Was zur Hölle... "

Vincent Craven: "Ich ahne Schlimmes... "

Es ist mucksmäuschenstill in der Halle. Und tatsächlich taucht am Entrance das wohl neu formierte Triumvirat auf. Gordon Banes, Brandon Cornwallace... und Tony Graves. Mad Dog starrt ungläübig zu seinen beiden Kollegen am Mattenrand.

Die beiden Happys tragen das gleiche Outfit, welches sie bereits getragen haben, als sie zuvor am Abend die Show eröffnet haben. Die mit Facepaint geschminkten Gesichter wirken, abgesehen von dem aufgemalten Grinsen, völlig emotionslos. Zu beiden Seiten flankieren die beiden Tony Graves.

Die Drei warten einen kurzen Moment und setzen sich schließlich in Bewegung. Entschlossen führt ihr Weg sie zum Ring ohne sich um die fragenden Blicke überall um sie herum zu kümmern. Vor dem Apron halten sie kurz und schließlich rollen die beiden Happys sich in den Ring, während Graves auf den Apron springt und lässig durch das mittlere Seil spaziert. Dies ist einer der Gründe, weshalb James Godd und Shadow den Hund überhaupt begleitet haben. Die beiden zögern keinen Moment und entern ebenfalls den Ring um sich direkt neben dem Hund zu platzieren. Ein fieses Grinsen zeichnet sich auf dem Gesicht von Graves ab, während die Happys mit zu Schlitzen verengten Augen starr geradeaus blicken.

Vincent Craven: "Oh man... Jetzt haben wir hier ein richtiges Duell!"

Mike Garland: "Drei gegen drei! Geil!"

Mad Dog: "Was soll das? Huh, Graves?! Wo ist Sharpe, verdammt!"

Die Töle kann seine Wut nicht zurückhalten. Er wollte dieses Match, diesen Kampf. Seit dem National Wrestling Day 2.
Diesen Rückkampf.
Gegen Sharpe.

Tony Graves: "Sharpe hat sich verletzt, Töle. Deswegen musst du wohl mit mir vorlieb nehmen."

MD rollt mit den Augen. Schließt die Augen. Aufgrund eines Gemischs aus Wut, Enttäuschung und Aggression.
Dann atmet er aus. Schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "Ich wusste es! Ich wusste, dass er den Schwanz einzieht. Dass er zu feige ist, um sich mir zu stellen. Dass er weiß, dass ich ihn besiegen werde, so wie ich seinen Kumpel Rage besiegt habe!"

Sofort ist es Banes, der nun das Wort ergreift.

Gordon Banes: "Fick dich, du dreckige Töle! Sieht dir und deinen Freunden ja ähnlich einen armen verletzten Kämpfer schlecht zu reden, der immer nur das Beste für diese Liga wollte. Kevin Sharpe ist ein großer Mann, genau wie der Trainer einer war, bevor du ihn vertrieben hast. Aber wir werden dich und deinen englischen Freund bei der nächsten Show dafür zahlen lassen, genau wie Tony dich gleich wird zahlen lassen. Denn eines ist FAKT. Wir Drei sind das neue Triumvirat. Der Trainer ist fort und Kevin wird eine Weile ausfallen, wir kämpfen diesen Kampf jedoch weiter!"

Sein Partner nickt mit dem Kopf und beide Happys ballen nun kampfbereit ihre Fäuste. Graves lächelt und klopft den beiden Kriegern des Glaubens, die ihn zu beiden Seiten flankieren auf die Schulter um ihnen zu bedeuten ruhig zu bleiben.

Tony Graves: "Right on the mark, Gordon. Und deswegen, Töle, stellt sich nicht die Frage, ob Sharpe feige ist. Es stellt sich vielmehr die Frage, ob du ein Feigling bist, wenn du einem Fight mit mir ausweichst. Also... Do you wanna fight?! Oder wartest du wieder darauf, dass dir deine Frau zur Hilfe eilt???" 

Das ist genug!

Mit einem Mal schnellt die Hand der Töle nach vorne und schlägt den Kopf der Schlange zurück. MD wuchtet hinterher, allerdings wird er durch einen Kick von Gordon Banes daran gehindert. Dieser bekommt nun wiederum einen Forearm von James Godd ab und geht zu Boden. Der Gerasy wirft sich auf die 50% von Happy Hour, während Brandon Cornwallace auf den Rücken des Night Fighters gesprungen ist und ihn mit einem Backstabber zu Boden gerissen hat.

Graves kommt derweil angejagd und schmettert Shadow mit einem Spear zu Boden und lässt weitere Schläge auf den Kopf des Cryption Crown folgen.

Immer mehr Referees eilen herbei und versuchen die Lage zu beruhigen. Kim Feyerbach und Nelson Frider versuchen James Godd und Gordon Banes zu trennen, Johannes Ullrich und Charlie Swanson sind bei Mad Dog und Brandon Cornwallace, während Yoshi Funaki und Sven Nitzschke bei Shadow und Tony Graves sind.

Vincent Craven: "Gut... bei James Godd siegt die Vernunft und er lässt von Banes ab. Graves und Cornwallace tun sich da nicht so leicht!"

James Godd: "Nächste Vendetta, Banes! Nächste Vendetta!"

Mike Garland: "Doch... sieh! Auch Cornwallace lässt vom Night Fighter ab und geht zu seinem Partner nach außerhalb."

Nun schreitet der leicht angeschlagene Night Fighter zu den auf dem Boden ringenden Graves und Shadow. Mit den Ringrichtern schafft die Töle es Graves von Shadow weg zu ziehen. Kurz starrt der Cryption Crown zu seinem Ashes-Gegner. Tastet sich immer wieder an den Kopf, um zu überprüfen, ob dort alles heil geblieben ist.

Vincent Craven: "Was für ein Chaos! Ob jetzt überhaupt noch ein Match stattfinden wird?!"

Mike Garland: "Ich glaube schon! Graves wartet schließlich darauf - und Mad Dog kann nicht anders, wenn er hier nicht als Feigling darstehen will."

Dann steht Shadow in der Tat auf und deutet auf Tony, ehe auch er den Ring verlässt und sich neben James Godd postiert. Auch die überflüssigen Ringrichter verschwinden nun aus dem Ring, sodass Mad Dog und Tony Graves nun alleine im Ring stehen, wo ihr Match starten kann.


2nd Match
- This means WAR -
Regular Singles Match
Bild
Bild

(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee: Nelson Frider ; Timelimit: 15 Min)

* DING * DING * DING *

Und sogleich macht der verrückte Hund seinem Namen alle Ehre, als er den sich gerade erhebenden Graves anfällt, und mit harten Headbutts nach hinten treibt. Plötzlich spürt Tony die Ringecke in seinem Rücken und kann nicht mehr weiter zurück - die Töle vor ihm nutzt genau das, um Schläge und Tritte zu platzieren. Der Anführer des neuen Triumvirats will sich mit Händen und erhobenem Knie schützen, kann dadurch aber nur einem Bruchteil der Treffer entgehen.

Mike Garland: "ARGH, wie unfair! Dieser verdammte Töle nutzt einfach die Vorarbeit Shadows gnadenlos aus!"

Vincent Craven: "Wer sich in die Gefahr begibt, kommt darin um, Mike. Provokation wird stets übel beantwortet."

Mike Garland: "Wäre es umgekehrt gewesen, wärest du natürlich auch so nachsichtig, gell, Vincent?"

Als Mad Dog endlich von seinem Opfer ablässt, um in die Mitte des Ringes zu gehen und herausfordernd mit den Armen zu winken, schwingt ihm aus dem PCWA Theatre ein Sturm der Begeisterung entgegen. Die Offensive der unbekannten Konstante wird abgefeiert, während sich die Schlange langsam an den Seilen wieder hinaufzieht, um in eine bessere Position zu kommen!

DOG BITE!!!!

Unter lautem Jubel knallt der Tölenstiefel gegen die Kinnlade von Graves, der sogleich zu Boden sinkt. MD zieht sich an den Ringseilen zurück und lässt einen Legdrop auf den Hinterkopf seines jüngeren Gegners folgen. Dann dreht er die Schlange auf den Rücken, kniet sich neben ihn und zieht ihn mit der Linken an den Schulterlangen, pechschwarzen Haaren zu sich, um ihn dann mit einer harten Rechten wieder auf die Matte zu schicken. Zwei, drei Mal treffen die rechten Hiebe des Night Fighters die Stirn, so als wolle er eine bestehende Wunde der Schlange noch weiter öffnen.

Vincent Craven: "Das sieht nach einer harten Abreibung für Tony Graves aus! Mad Dog kontrolliert ihn auf dem Boden."

Mike Garland: "Nun hat er aber von ihm abgelassen... Frider ermahnt ihn. Die geschlossene Faust soll er doch lieber nicht verwenden."

Die kurze Pause nutzt die Schlange, um aus dem Ring zu rollen und sich somit eine Verschnaufspause zu gönnen. Umkreist wird er dabei von Team Happy Hour, die ihm noch ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben scheinen. Die Fans finden die Aktion der Schlange überhaupt nicht gut und buhen lauthals los, während auch der Hund im Ring mit Frider spricht, dass dieser seinen Gegner wieder in den Ring beordern soll.

Vincent Craven: "Da sind nun auch Godd und Shadow, die sich dem Trio nähern."

Mike Garland: "War ja klar... Taktisch super gelöst von Graves, aber nun kommt wieder die Fairness-Polizei. Pah!"

SUICIDE DIVE!!!

Der verrückte Hund schont seinen Körper heute keinen Millimeter und springt auf Banes und Cornwallace hinab! Happy Hour muss überrascht zu Boden - wurden sie doch von den beiden Singles Champions abgelenkt. Graves aber ahnte den Sprung der Töle und konnte zur Seite gehen, nur um dem Hund nun mit einem harten Elbowdrop in den Rücken zu springen. Als MD wieder aufstehen will, folgt ein weiterer Elbow gegen den Rücken. Beim dritten Versuch Graves' Gegenoffensive mit einem schnellen Aufstehen entgegen zu wirken, packt die Schlange den Hund und schleudert ihn backfirst gegen die Guardian Rail! Ein Aufschrei MDs hallt durchs Theatre.
Verschnaufend stützt sich Tony nun auf seinen Beinen ab und schenkt Dog einen wütenden Blick. Dann greift er sich kurz an die Stirn, um zu spüren, ob die Schläge des Hundes eine offene Wunde hinterlassen haben. Dem ist nicht so - und dennoch sagt sein Blick nur eines.

Mike Garland: "Graves will Rache!"

Vincent Craven: "Ganz klar. Die Schlange will sich für Mad Dogs brutales Vorgehen zu Beginn revanchieren. Und deswegen schickt er ihn nun in den Ring zurück."

Mike Garland: "Die Schlange kriecht hinterher und springt mit einem Kneedrop in den Rücken der Töle."

Vincent Craven: "Wieder schreit Mad Dog auf. Da hat Graves wohl einen wunden Punkt getroffen!!"

Natürlich hat Tony das schon längst bemerkt und packt sich die Beine seines Gegners, um ihn in einen Boston Crap zu nehmen. Schmerzverzerrt beißt die unbekannte Konstante die Zähne aufeinander und streckt sich nach dem Ringseil. Allerdings ist das noch in deutlicher Entfernung. Graves übt derweil noch mehr Druck auf den Rücken der Töle aus und lehnt sich kräftig nach hinten. Mad Dog entfährt erneut ein Schmerzensschrei.

Mike Garland: "Yeah, bring ihn zur Aufgabe! Zeig' allen, das du es doch drauf hast und bei den Großen mitspielen kannst!"

Vincent Craven: "Mad Dog kämpft, er zieht sich näher ans Ringseil dran, um den starken Hold seines Gegners zu lösen."

Mike Garland: "Hier wird um jeden Millimeter gefightet! Graves will nicht klein beigeben."

Vincent Craven: "Und dennoch schafft es der PCWA Grand Slam Champion immer näher zum Ringseil! UND DA HAT ER ES AUCH!"

Unter dem Jubel der Fans schafft es die Töle zum Seil und sogleich ist Frider bei Graves, um ihn zum Lösen des Holds zu bewegen. Tatsächlich kostet die Schlange allerdings noch die fünf Sekunden aus, die Frider ihm gibt, ehe er ihn diqualifizieren müsste. Dem strengen Blick des Ringrichters folgt ein Lächeln als Reaktion beim Anführer des neuen Triumvirats - während die Fans für diese Aktion nur Buhrufe übrig haben.
Mad Dog kämpft sich derweil auf seine Gehglieder zurück. Doch Graves ist nun fitter und läuft ihn mit einem Spear in die Ringecke. Die Töle knallt erneut mit dem Rücken auf, hält allerdings den Oberkörper seines Gegners fest, um ihm ein paar Headbutts in den Rücken zu verpassen. Die Schlange will sich von MD losreißen, um weitere Tackles zu zeigen, doch der Night Fighter zieht seine Knie hoch und bearbeitet Tonys Oberkörper mit Kniestößen. Kurz bleibt dem Gambler die Luft weg und er muss auf ein Knie herunter. 

FIGHTERS POWERBOMB!

Mike Garland: "WHAT?!"

Vincent Craven: "MAD DOG! ZIEHT GRAVES NACH OBEN UND SCHICKT IHN INS LAND DER TRÄUME! WAS EINE POWER!"

Mike Garland: "Dafür liegt er jetzt aber ziemlich platt auf dem Boden, Vince. Ausgepowert, würde ich sagen."

Vincent Craven: "Die Offensive des Spielers ist beendet. Die Unbekannte Konstante konnte ihn überraschen - damit hat er nicht gerechnet."

Während die Sprechchöre aus dem Rund den Hund anfeuern, bewegt er sich auch langsam und krabbelt in Richtung seines Gegners. So schnell es geht, versucht er den Arm auf ihn zu legen, um ihm mit einem seiner gefüchtesten Moves zu besiegen. 

Mike Garland: "Und da ist Frider... ONNNNNEEEEE!"

Vincent Craven: "TWOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!"

Mike Garland: "SCHULTER OBEN! Die Schulter ist oben, Vince!"

Das einarmige Cover reichte nicht, aber der Kämpfer der Nacht ist nun derjenige, der zuerst wieder steht und daher den Vorteil auf seiner Seite hat. Schnell hat er seinen Gegner wieder auf den Beinen und zimmert einige harte Chops auf die Brust des Gamblers, ehe er ihn mit einem Headbutt zu Boden schickt. Graves dreht sich zur Seite und will - etwas orientierungslos - an den Seilen hinaufklettern, doch MD packt ihn von hinten.

GERMAN SUPLEX!

Vincent Craven: "MD GEHT IN DIE BRÜCKE... OOONNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNEEE!"

Mike Garland: "TWOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!"

Vincent Craven: "KICKOUT! GRAVES DREHT SICH RAUS!"

Im letzten Moment konnte die Schlange überdrehen und sich aus dem Cover befreien. Allerdings ist MD schon wieder bei ihm, um ihn in einen Front Facelock zu nehmen und in diesem Hold auf die Beine zurück zu zwingen. Nun legt er den Arm über und das kann eigentlich nur bedeuten, dass die unbekannte Konstante das Match mit dem Enter Night beenden will.
Die Fans jubeln auf, doch Graves schafft es sein Bein zwischen den Beinen des Grand Slam Champions zu platzieren, sodass dieser ihn nicht ausheben kann. MD packt sich außerdem an den Rücken; dorthin, wo es schmerzt. Nun wechselt er die Strategie und hämmert den Kopf der Schlange mit einem European Uppercut nach hinten. Graves knallt aus Härte und Überraschung mit seinem Oberkörper in die Seile und federt zurück, wo er einen weiteren Uppercut schmecken muss. Wieder federt der Gambler in die Seile und der Hund empfängt ihn mit einem Kick.

Vincent Craven: "Jetzt aber! Jetzt muss es den Enter Night geben!"

Mike Garland: "NEIN! Gordon Banes hält das Bein der Schlange fest!"

Vincent Craven: "Ach, diese..."

Nun sind James Godd und Shadow angekommen und vertreiben Happy Hour. Graves hat sich unterdes auf die Knie sinken lassen und ist damit der Gefahr des Enter Nights erstmal entgangen. MD hält sich erneut den Rücken, während Frider sich um die vier Wrestler kümmert, die sich außerhalb des Ringes keine schönen Worte entgegen werfen. Dennoch packt der Night Fighter seinen Gegner am Schopf.

LOW BLOW!

Der Hund zuckt zusammen und macht die unfreiwillige Rumpfbeuge. Mit schmerzverzerrtem Gesicht greift er sich zwischen die Beine.

Mike Garland: "SMALL PACKAGE! SMALL PACKAGE! ONNNNNEEEEEE!"

Vincent Craven: "TWOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!"

Mike Garland: "Ah, damn! Kickout. Warum schaut Frider auch nach Shadow und Godd, anstatt direkt zu zählen?!"

Vincent Craven: "Du weißt schon, dass er dann den Tiefschlag gesehen hätte, und Tony Graves disqualifiziert worden wäre?!"

Dem sitzenden Hund tritt Graves drei, vier Mal stumpf in den Rücken. Intelligent greift die Schlange die Schwachstelle von eben auf, packt sich den aufstehenden Köter, um ihn seitlich hochzuheben und knallhart auf das eigene Knie zu schicken. 

BACKBREAKER!

Ein lauter Schrei hallt durchs Theatre, als MD mit dem geschwächten Rücken erst auf dem Knie und schließlich auf dem Mattenboden aufkommt. Die Töle jappst nach Luft und bäumt sich auf, um mit der Hand an die Lendenwirbelsäule zu fassen. Die Schlange aber rammt ihm gleich wieder das Knie in den Rücken, greift seine Arme und überdreht sie nach hinten. Surfboard Stretch.
Mad Dog knirscht mit den Zähnen, während die Menge seinen Namen ruft, um ihn aus dieser misslichen Lage zu befreien. Tatsächlich versucht der Night Fighter auch die Arme nach vorne zu bekommen, allerdings sitzt Graves am längeren Hebel. Also dreht sich die unbekannte Konstante nach rechts, um das Knie aus seinem Rücken zu bekommen. Langsam erhebt sie sich auf ein Bein, während Tony nach wie vor die Arme nach hinten zieht. Allerdings ist der Druck nicht mehr so groß, wie noch auf dem Boden und so trifft der Fuß des Fighters in den Magen des Gamblers.

Das PCWA Theatre steht geschlossen hinter ihrem langjährigen Helden und feuert ihn an, wieder ins Match zurück zu finden und das zu beenden, was mit einer unfairen Aktion von Graves unterbunden wurde. Mad Dog hat noch einen Arm gegriffen, will Graves nun von sich weg und in die Seile schicken. Die Schlange aber hält ebenfalls fest und nimmt den Schwung mit, um MDs Arm umzudrehen. Schnell läuft er wieder in die andere Richtung.

GRAVES AND CONSEQUENCES!!!

Mike Garland: "WOHO... Graves haut den Night Fighter mit dem Cut Throat Neckbreacker aus den Latschen!"

Vincent Craven: "OOOONNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNEEEEE!"

Mike Garland: "TWOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!"

Vincent Craven: "KICKOUT! KICKOUT!"

Mad Dog zieht die Schulter nach oben und bleibt im Match. Tony Graves bleibt jedoch mit einem Ellbogenschlag in den Rücken am Drücker, springt dann zurück auf die Beine und packt sich dieselbigen der Töle. 

A GRAVE LOCK!

Der Trademarkmove der Schlange wird eingelockt. Und auch dieser Move wird hart auf den Rücken gezogen. Mad Dog schreit erneut, doch sein Wille ist ebenso zu sehen, das Seil zu erreichen. Er krabbelt und zieht sich mit den Armen nach vorne. Hin zum Seil. Frider ist bei ihm und fragt, ob er aufgeben will, doch Dog schüttelt immer wieder mit dem Kopf.

Vincent Craven: "DA IST ER WIEDER AM SEIL! Er ist einfach ein Kämpfertyp!"

Mike Garland: "Auch egal, denn der Schaden ist angerichtet, Vince. Jetzt der Ace of Spades und die Töle hat keine Chance mehr."

Und genau das scheint der Gambler auch vor zu haben, denn er zieht den Night Fighter wieder von den Seilen weg und bereit den Move vor, indem er die Beine erneut mit seinen verkeilt. Dann versucht er wieder die Arme auf den Rücken zu bewegen...

ACE OF SPADES...

... aber Mad Dog dreht sich raus zur Seite. Tony kann die Arme nicht packen. Er verliert das Gleichgewicht, da ihn MD in der Situation mit dem Drop to hold auf die Matte schickt. Graves fällt nur auf die Knie, aber das reicht der unbekannten Konstante um seinen Stiefel in der Kniekehle seines Gegners zu platzieren.

DOG LEASH!

Vincent Craven: "Unglaublicher Konter vom Night Fighter. Aus dem Ansatz zum Ace of Spades rausgedreht und Graves an die Hundeleine gelegt!"

Mike Garland: "KOMM, TONY! KÄMPFE!"

Vincent Craven: "ER KOMMT ANS SEIL!"

Tony Graves schafft es sich aus dem Parade-Aufgabegriff der Töle zu befreien. Nach einem kurzen, prüfenden Blick bei Frider zieht MD ihn allerdings direkt wieder auf die Beine, um ihn in die Ringecke zu schicken. Der Hund eilt ihm hinterher und lässt eine krachende Clothesline folgen. Tony hängt in den Seilen und muss nun einige Chops kassieren, die ihm weiter die Luft rauben. EYEPOKE!

Mad Dog wird geblendet und wendet sich fluchend ab, während Tony verschnaufen kann. Die Fans buhen aufgrund der nächsten unfairen Aktion, doch Nelson Frider konnte sie nicht sehen, da er hinter dem Night Fighter stand. 

MEMENTO MORI!

Der Step-up-Enzurigiri trifft MD und fällt ihn wie einen Baum. Allerdings liegt Graves auch erst einmal auf dem Boden und kann noch kein Kapital aus seinem Finishing Move schlagen.

Mike Garland: "Komm schon, Tony. Hol dir deinen verdienten Sieg!"

Vincent Craven: "Graves bewegt sich langsam zum Night Fighter... hakt jetzt das Bein ein..."

Mike Garland: "OOOOOOOOOOOOOOONNNNNNNNEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!"

Vincent Craven: "TWOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!"

Mike Garland: "THREEEEEE..."

Vincent Craven: "NO! NO! NO!"

Graves schlägt wütend auf die Matte. Er kann es nicht fassen. Aber MD hat tatsächlich nochmal die Schulter hochgerissen. Während die Fans lauthals jubeln, beißt Tony in seine eigene Faust und schaut sich wütend um. Wieso hatte dem Hund die kurze Verschnaufpause gereicht?! Plötzlich springt Tony allerdings auf.

Vincent Craven: "Was hat er jetzt vor?! Er geht aus dem Ring."

Mike Garland: "Graves geht an Happy Hour vorbei und reißt die Cryption Crown an sich!"

Tatsächlich liegen die beiden Titelgürtel neben Vincent und Mike bei Jane Nelson und dem Zeitnehmer, wo sie Godd & Shadow ließen, bevor sie sich um Happy Hour gekümmert haben. Nun ist der Weg frei und Tony reckt die Krone in die Höhe, um daraufhin in den Ring zu sliden.

Vincent Craven: "Was hat die Schlange vor? Will er hier die Disqualifikation, weil alles andere nicht geklappt hat?!"

Mike Garland: "Mad Dog steht jedenfalls wieder! Wirkt zwar leicht benommen... eigentlich aber ideal."

Vincent Craven: "DA IST SHADOW!"

Der Schatten kann die Provokation, dass sein Titel gestohlen wurde, nicht auf sich sitzen lassen und ist in den Ring geslidet. Sofort stürzt er sich auf Graves. Dieser bekommt sofort die Faust ins Gesicht, wehrt sich aber selbst mit eigenen Schlägen gegen die Attacken des Cryption Crowns. Doch es nützt nichts. Erst fällt der Titel, dann geht auch Graves zu Boden. Frider läuft panisch zum Zeitnehmer. Allerdings ist nun auch James Godd in den Ring geeilt.

Mike Garland: "Nicht auch noch der!"

Vincent Craven: "Will Shadow Graves noch weiter zusetzen?! NEIN! Godd zieht ihn vorsichtshalber von der Schlange weg!"

Mike Garland: "ELBOWSMASH! WHAT?!"


* DING * DING * DING

Zwar ertönt der Ringgong, aber das geht im allgemeinen Durcheinander unter. Der aggressive Schatten hat sich aus der Umklammerung von Godd mit einem Ellbogenstoß gewehrt, was den Undisputed Gerasy nach hinten geworfen hat. 

Vincent Craven: "MAD DOG! Er schubst den Schatten vom Engländer weg... nun dreht er sich um."

GODD DAMN!!!

Der Fuß des Engländers trifft das Kinn seines Kumpels, der sogleich zu Boden sackt. Ein Raunen geht durch die Fans. Ungläubig starrt der Undisputed Gerasy auf den am Boden liegenden Hund und schüttelt überrascht den Kopf. Nun schaut er zu Shadow - ein Blickduell, was jedoch vom Ringgong und von Jane Nelson unterbrochen wird.

Jane Nelson: "Sieger dieses Matches aufgrund einer Disqualifikation... DIE SCHLANGE... TOOOONNNNY GRAVES!!!"

Der Sieger hat sich derweil aus dem Ring gerollt und ist zu seinen beiden Happy Hour Kollegen gegangen. Zu dritt gehen sie nun rückwärts die Rampe hoch, während ihre lachenden Gesichter auf die drei konsterniert wirkenden Männer im Ring strahlen. Mit winkenden Bewegungen verabschieden sich Happy Hour, während Tony Graves in Richtung Shadow noch die Titelgeste demonstriert.

Wütend und aggressiv starrt Godd zum neuen Triumvirat. Shadow hat wieder die Krone an sich genommen und zeigt Graves, wer der wahre Halter des Titels ist. Dann reichen sie dem am Boden liegenden Mad Dog ihre Hand und helfen ihm zurück auf die Beine. Die unbekannte Konstante schaut vorwurfsvoll zum Schatten und dann zum Engländer.
Alle drei tauschen noch angefressene Worte miteinander, die aber nicht mehr zu verstehen sind.

Mike Garland: "HAHA... Da hat James Godd sein wahres Gesicht gezeigt und den Number One Contender mit dem Godd Damn platt gemacht."

Vincent Craven: "Das war doch eindeutig ein Versehen, Mike. Er wollte sich für den Forearm Shadows revanchieren und hat nicht gesehen, dass MD dazwischen ging."

Mike Garland: "Dann wollte er eben den heutigen Number One Contender treffen... Kommt doch auf dasselbe heraus!"

Vincent Craven: "Nicht ganz, Mike. Schließlich hat der Schatten zuerst zugeschlagen."

Mike Garland: "Und das war genauso wenig Absicht, was?! Der Schatten war ja in Rage... Tzzz. Das Triumvirat hat heute einfach auf ganzer Linie überzeugt und den Witz, der die Konstellation auf der Gegenseite ist, offenbart."

Vincent Craven: "Dass Graves, Cornwallace und Banes soeben ihr Team gestärkt und das gegnerische geschwächt haben, muss ich zugeben. Aber..."

Mike Garland: "...NIX ABER! Mad Dog, Shadow und Godd sind keine Gruppierung oder gemeinsame Fraktion und werden es nie werden. Punkt! Sieh es endlich ein, Vince!"

Vincent Craven: "Noch ist nicht aller Tage Abend."

Mike Garland: "Tzzz... Unverbesserlich. Aber du wirst wieder auf den Mund fallen. Vielleicht siehst du es ja nach unserem Main Event ein."

Vincent Craven: "Bis dahin bleibt noch ein wenig Erholungszeit für uns und die Beteiligten. Während Shadow, Mad Dog und James Godd wohl nachdenken werden, sehen wir einfach, was backstage noch so läuft..."


------------------ PCWA ------------------

Das Dach des PCWA Theatres.

Immer wieder ein gern genutzter Ort für intensive Gespräche. Und egal, wie die Teilnehmer hießen, ist es selten eskaliert. Selbst zwischen Kevin Sharpe und Eleven nicht.

Doch für diese Nostalgie scheint sich Barry Wilson im Moment nicht zu interessieren. Er stapft durch den Nieselregen, immer wieder das Dach auf und ab. Er trägt Cargohosen, Stiefel und eine Regenjacke. Ab und zu nippt er an einem Flachmann.

"Wusste gar nicht, dass du trinkst? Also... zumindest nicht während einer Show."

Der große Mann zuckt zusammen, als er die Stimme seiner Partnerin hört.

Lara Lee trägt, um sich gegen Nieselregen etwas zu schützen, eine dunkelblaue Jeansjacke. Die sie allerdings offen lässt, sodass man ihr leicht vernarbtes Sixpack sehen kann.

Den Kommentar der Amazone ignorierend nimmt er noch einen tiefen Schluck aus dem Flachmann und verstaut diesen dann in seiner Jackentasche.

Stem: "Du kommst spät."

Das Muscle Chick registriert eine Anspannung in der Stimme ihres Partners, die sie so noch nicht wahrgenommen hat.

Lara: "Ich musste noch schnell meinen Cotatores-Gürtel zu Ende putzen. Der hat so toll geglänzt, dass ich vergessen habe auf die Uhr zu gucken..."

Augenrollen beim Rothaarigen. Dann holt er den Flachmann erneut heraus und betrachtet diesen für einen kurzen Augenblick. Dann pfeffert er das Behältnis gegen einen Schornstein.

Stem: "WAS genau sollte das, hm?"

Die Frau blickt verwirrt auf den Flachmann hinab und dann zu Stem.

Lara: "Eh, was sollte genau was?"

Barry atmet lautstark aus.

Stem: "Are you fucking kiddin' me? Was sollte das vorhin?"

Lara: "Du sprichst in Rätseln... wovon redest du jetzt überhaupt?"

Stem: "Seriously? Ich dachte, wir wären Partner."

Lara: "Was soll die bescheuerte Frage jetzt? Klar, sind wir! Hat sich je was daran geändert?"

Wilson seufzt.

Stem: "Warum musstest du unbedingt den Pinfall einsacken, hm? Ich verstehe das nicht. Wir hatten die Assassins im Sack. ICH hatte sie im Sack. Also was sollte das... "

Zunächst starrt die Amazone ihn verdutzt an, dann lässt sie einen Schnauben los, das fast verächtlich klingt.

Lara. "Ja, und? Ich sah eine super Gelegenheit und ich habe sie halt ausgenutzt. Ich wollte einfach nochmal zeigen, wie STARK wir sind! Wir sind die Besten und ich wollte das klarmachen, dass niemand mehr mit uns mithalten kann. Verdammt, wir haben JEDES scheiß Team in der PCWA zerlegt. Also, weiß ich gar nicht, was du gerade hast. Machst du jetzt auf ein Prinzesschen, die mal einen schlechten Tag hat, oder was? Oder ein kleiner, beleidigter Bub, der den Hals einfach nicht vollkriegen kann? Sag, Stemmie, bist du etwa NEIDISCH?"

Der große Mann runzelt die Stirn. Hat seine Partnerin Recht? Ist er eifersüchtig auf Lara? Weil sie mehr im Spotlight steht? Er seufzt.

Stem: "Ach... ich weiß auch nicht."

Die Amazone umfasst die Hand ihres Partners.

Lara: "Hör' mal, Stemmie... du hast beim TLC sicherlich den Spot des Jahres geliefert. Und das, obwohl du verdammt viel eingesteckt hast. Also was ist eigentlich dein scheiß Problem?"

Barry presst die Lippen aufeinander. Sollte er es ihr sagen? Natürlich sollte er das. Sie sind schließlich Partner... Freunde! Er dreht sich weg und schaut bedächtig in den wolkenverhangenen Berliner Nachthimmel.

Stem: "Ich habe Angst, Lara."

Das Muscle Chick blinzelt verwirrt.

Lara: "Angst? Vor was denn bitte, Big Boy?"

Er antwortet nicht sofort. Nach einer gefühlten Ewigkeit der Stille dreht er sich um, packt Lara mit beiden Händen an den Schultern und fixiert sie mit einem sehr intensiven Blick.

Stem: "Ich habe Angst, dass unser Erfolg einen Keil zwischen uns Beide treibt, Lara. Ich habe so etwas schon einmal erlebt, damals beim MMA. Und ich will nicht, dass das uns Beiden auch passiert. Dass jeder dem Anderen versucht, das Rampenlicht zu stehlen. Nach all der Scheiße, die wir durch gemacht haben, will ich unsere Freundschaft einfach nicht wegen so etwas verlieren."

Einen Moment lang herrscht nur Stille. Dann binzelt das Muscle Chick mit dem Ausdruck Verwirrtheit, bis sie sich in Empörung umwandelt.

Lara: "Hallo, geht's noch? Was für einen Scheiß ziehst du denn jetzt ab?"

Jetzt ist es an Barry Wilson, der einen verständnislosen Gesichtsausdruck zeigt. Lara tippt mit dem Zeigefinger an ihre Schläfe.

Lara: "Das hast du jetzt nicht ernsthaft vergessen, oder? Damals in Roanoke habe ich dir doch das genau Gleiche erzählt, Blödmann!"

Ungehalten löst sie sich aus den Griffen von Barry Wilson und geht einige Schritte über das Dach entlang. Der Nieselregen hat aufgehört, jetzt glänzen ihre blonde Haare leicht im Mondschein.

Lara: "Ich habe dir damals schon von meiner Befürchtung erzählt, dass wir vielleicht aufeinandertreffen können und dadurch die Freundschaft gefährden. Damals hast du aber nur abgewinkt und gesagt, dass nichts zwischen uns einen Keil treiben könnte. Jetzt hast du es dir nach einem beschissenen Pinfall, den ich herbeigeführt hatte, weil ich halt einfach mal die Laune dazu hatte, anders überlegt und nun hast du jetzt einen Bammel darum. So kenne ich dich doch gar nicht."

Der große Mann strafft sich.

Stem: "Habe ich mich so verhalten wie du heute? War ich jemals so egoistisch wie du heute? Nein. Also sind meine Ängste wohl durchaus berechtigt. Aber ich habe keine Lust mehr, mich darüber zu streiten. Ich muss hier weg, sonst platze ich."

Spricht er und geht einfach an seiner Partnerin vorbei. Über die Schulter ruft er ihr noch etwas zu.

Stem: "Ich habe noch eine Nachricht von Jimmy Maxxx für dich. Antworte endlich mal auf seine Herausforderung."

Dann geht er durch die Tür und knallt diese so laut zu, dass es sicherlich bis zum Parkplatz zu hören ist.

Lara: "Bitte WAS? Spielst du jetzt den verkackten Boten für den scheißnervige Intelligenzallergiker?"

Ruft sie noch nach, aber es ist zu bezweifeln, dass der Hüne dies noch mitbekommen hat. Vielleicht ist es auch gut so. Stöhnend legt die Frau den Kopf in den Nacken und schließt die Augen.

Er hat ja nicht ganz Unrecht. Aber verdammt nochmal, es ist nur ein beschissener, popeliger Pinfall.

Lara: "Verfluchter Dickschädel!"


Mike Garland: "Pussy!"

Vincent Craven: "Schon seltsam, dass Lara das Ganze erst anspricht, um dann heute selbst Wasser auf die Mühlen zu schütten."

Mike Garland: "Dann hätte Wilson ihr von Beginn an sagen sollen, wie er denkt - und nicht jetzt im Nachhinein kommen. Sonst platze ich - sagt er. Na dann platz doch mal. Wir würden uns alle freuen!"

Vincent Craven: "Stem mag eher verschlossen sein, aber bisher hatte es den Eindruck, als könne Lara ihn gut lesen."

Mike Garland: "Wenn du mich fragst, machen die beiden sich gerade selbst kaputt. Schon so etwas anzusprechen, ist gefährlich. Und Davonlaufen macht es auch nicht besser. Ihre nächsten Gegner werden sich ins Fäustchen lachen - die Assassins waren leider eine Show zu früh dran."

Vincent Craven: "Für Connor Rogue und Sean Ashfield hat es heute in der Tat nicht gereicht. Sie müssen die PCWA verlassen, ihre Verträge werden erstmal aufgelöst. Wir werfen aber noch einen vorerst letzten Blick auf die beiden ehemaligen Cotatores."


------------------ PCWA ------------------

Niedergeschlagen und mit gesenktem Haupt schleichen die Ring Assassins aus dem Backstage ins Parkhaus der PCWA, wo ihr Auto steht, um sie das vorerst letzte Mal von diesem Ort fort zu bringen... Sie sind zwar gereinigt, haben geduscht - aber das Wasser vermochte die Schmach der Niederlage und die Gewissheit der eintretenden Konsequenz nicht abzuwaschen.

Dabei war ihre Karriere in der PCWA recht erfreulich gestartet. Nach ihrer Zeit bei den Berlin Wrestling Heroes, in der sie eine lange Zeit lang ungeschlagen waren, gewann Ashfield einen PCWA Try-Out bei Vendetta 122. Kurz später konnte er erwirken, dass auch Rogue einen solchen bestreiten durfte. Der Kanadier schafft damit ebenfalls den Sprung ins Main Roster, wo sie alsbald mit RM dem Kuchen einen prominenten Fürsprecher hatten. Im Trio kämpften sie für eine bessere PCWA - schafften so im Zuge ihrer Auseinandersetzung mit Fearless 'n Lawless den Gewinn der PCWA Cotatores beim Brawlin' Rumble XII. 

Der Aufstieg war perfekt geworden. Eine gloreiche Zeit! Die beste ihrer PCWA Karriere. Die Titelverteidigung bei Out of Ashes 2018 verdient - es gab sogar eine Gerasy Titelchance für Connor Rogue gegen den damaligen Champion Kevin Sharpe. Die Kehrseite der Medallie war lediglich ein angespanntes bis angekratztes Verhältnis zur Chefin Jona Vark. Aber dafür waren sie blind.

Die beiden Assassins schauen sich wehmütig in die Augen.

Beim Imperial Impact 12 verloren sie ihre Titel an Happy Hour... ein Duell, was das ganze PCWA Jahr prägte; sogar bei den Possession Awards 2018 zur Fehde des Jahres gewählt wurde. Aber ohne Gold und durch die immer häufiger werdenden Auftritte von Kevin Smash, bröckelten das Team mit RM. Der Kuchen fühlte sich schließlich aufgrund der langen gemeinsamen Vergangenheit mit Smash verbunden...

Rogue entfährt ein Seufzer.

Vielleicht hätten sie damals die Bande direkt kappen sollen. Denn so spielten Rob Collins und Kevin Smash sie gegen RM aus. Tony Graves war ihnen schon immer ein Dorn im Auge und seit Beginn ihrer Karriere waren sie mehrmals mit ihm aneinander geraten. Bei CORE 2018 hätten sie gegen ihn und Collins um die Cotatores antreten können - Collins aber manipulierte Graves zu einer Attacke und sicherte sich dann beim National Wrestling Day 2 selbst die Cotatores, indem er Graves hinterging und sich Deception anschloss...

Ashfield ballt immer noch wütend die Faust.

Ein Match gegen Collins & Smash gab es nie. Sie mussten sich über ihre crossover Fehde gegen Northern Superior wieder zurück kämpfen - auch hier gab es eine heftige Auseinandersetzung, die in drei knallharten Fights ihre Höhepunkte fand... Schließlich aber zogen sie nicht nur aus der Langzeitrivalität als Verlierer davon, sonderen bescherte ihnen Northern zuvor ebenso einen negativen Abschluss der schnellkochenden Rivalität gegen die Partners in Crime. 

Verloren! Besiegt!

So wie auch heute. Bei ihrer letzten Chance.

Das Auto blinkt nach Betätigung des Schlüssels und Ashfield öffnet den Kofferraum. Beide werfen ihre Sporttaschen hinein und wollen jetzt einfach nur noch weg. Wer weiß, wohin sie ihr Weg führen wird...

"Hey!"

Überrascht drehen sich Connor und Sean zueinander. Diese Stimme! 
Die kannten sie doch. Schnell drehen sie sich weiter um.

Und tatsächlich. 

RM.

DER Kuchen!

RM: "Wollen wir die XAW wieder groß machen?"


Mike Garland: "RM! Der Kuchen! Er rettet die Assassins!"

Vincent Craven: "Die Entscheidung der beiden wurde uns leider vorenthalten, aber scheinbar will RM die beiden mit zur XAW holen."

Mike Garland: "Dort war der Kuchen ja nach seiner Verletzung im Match gegen Happy Hour aufgekreuzt. Jetzt holt er sich vielleicht Verstärkung."

Vincent Craven: "Für die Assassins kommt das ja nicht ungelegen. Mal schauen, ob wir die beiden dort früher oder später sehen werden. Hier in der PCWA ist in jedem Fall erstmal Sendepause für die Ring Assassins."

Mike Garland: "Über die XAW haben sich allerdings schon ganz andere für ein Engagement in der PCWA bewiesen. Es wäre also ein Weg, den beispielsweise auch Mad Dog gegangen ist."

Vincent Craven: "Gutes Stichwort, Mike. Nach den Tumulten im zweiten Match sollten wir vor unserem Main Event definitiv noch einmal zur Töle und James Godd schalten."


------------------ PCWA ------------------

Die Wiederholungen des zweiten Matches flimmern über den Bildschirm. Und immer wieder sieht man, wie der Stiefel unseres Undisputed Gerasy Champions unter das Kinn seines Freundes trifft und dieser daraufhin zu Boden geht.

Noch immer reibt sich die Töle den Unterkiefer, während er weiterhin auf den Fernseher starrt und sieht, wie das neue Triumvirat lachend davon marschiert, während die Drei, welche ein neues Zeitalter ausrufen wollten, konsterniert im Ring stehen - mit dem ein oder anderen vorwurfsvollen Gedanken im Hinterkopf. 

Mad Dog: "Musste es denn direkt der Godddamn sein, huh?!"

Dreht sich die unbekannte Konstante zum bis dato genauso schweigenden Gerasy Champion um. Godd stöhnt kurz auf, bevor er sich nach vorne lehnt, um sich auf die Oberschenkel zu stützen.

James Godd: "Es war ein Reflex... Wieso greift mich der Schatten auch an?!"

Und auch er fühlt noch einmal mit der Zunge nach, ob die kleine Blutung im Wangenfleisch schon wieder verschlossen ist.

James Godd: "Das hat mein Vertrauen ihm gegenüber jetzt nicht wirklich genährt."

Wütend ballt Britains Finest die Faust. Ist es aufgrund der verzwickten Lage oder ist es, weil er dem Schatten besser nie diesen Vertrauensvorschuss gegeben hätte?!

Mad Dog: "Vielleicht dachte er, es sind Banes oder Cornwallace..."

Der Brite nickt. Daran hatte er selbstverständlich auch schon gedacht, womit er wieder auf die Eingangsfrage des Hundes zurückgeworfen wird. Wieso er gleich den Godddamn ausgepackt hat - auf der anderen Seite hätte Shadow mit etwas Ringübersicht auch wissen können, dass Happy Hour nicht in der Nähe gewesen sind. 

Mad Dog: "Er war auch sehr in Rage wegen Graves."

James Godd: "WIESO?! Wieso verteidigst du ihn?!"

Der Engländer springt auf und stellt sich vor die unbekannte Konstante, der es ihm gleich tut. 
Beide starren sie sich in die Augen.

"Okay... Jetzt kommt ihr beide bitte einmal runter!"

Die Köpfe der beiden Mad Godds drehen sich zur Seite, wo Sarah Duriel beschwichtigend die offenen Hände nach unten bewegt. Dann macht sie einen Schritt auf James und MD zu, um sich in die Arme von Godd zu begeben.

Sarah Duriel: "Vielleicht ist es auch einfach dumm gelaufen und keiner hat Schuld."

Sie schaut zuerst von unten in die Augen ihres Freundes und zieht dabei einen Mundwinkel nach oben, ehe sie auch zum Night Fighter schaut und mit den Achseln zuckt, um ihre Aussage zu unterstreichen.

"Sofern es lediglich eine Aneinanderreihung von Dummheiten war, so färbt auch das auf Sie beide zurück. Denn wenn man sieht, wie sie nach dem Match aus der Wäsche schauen, dann gibt es dafür nur ein Wort: dumm!"

Wieder drehen sich die Anwesenden zur überraschend auftauchenden Stimme. Während James und Dog jedoch von der Anwesenheit Duriels wussten, so ist das Auftauchen von Miss DeWynters wie aus dem Nichts. Selbst wenn der Night Fighter sich jetzt an ein kleines Flackern des Lichtes erinnert...

DeWynters: "Es bringt also nichts, die Sache zu verharmlosen."

Der Blick der Missis ruht auf Sarah Duriel, die kritisch die Augenbrauen zusammen zieht.

Sarah Duriel: "Bringt es denn was, wenn die beiden sich hier und jetzt die Köpfe einschlagen, hm?!"

Auch ihren Freund James Godd stört der Verbalangriff auf seine Freundin, sodass er sich zu DeWynters dreht, während er Duriel für deren schnippige Aussage zunickt. Er ist froh, dass sie eben dazwischen ging - selbst wenn er nicht glaubt, dass tatsächlich Fäuste geflogen wären.

James Godd: "Soweit mir Mad Dog berichtet hat und sofern auch die Nachrichten nicht lügen, ist Mister Lafayette bei einem tragischen Flugunfall eines Hubschraubers umgekommen! LMC ist jedenfalls nicht mehr das, was es vorher war. Auf sämtliche Akten und Daten gibt es keinen Zugriff mehr."

Der Undisputed Gerasy tritt einen Schritt von Duriel weg auf DeWynters zu. Diese bleibt stoisch wie eh und je.

James Godd: "Was machen sie also hier? Mad Dog ist ein freier Mann!"

Ehe Miss DeWynters antworten kann, schiebt sich der Night Fighter von der Seite neben die beiden und räuspert sich.

Mad Dog: "Ich war immer ein freier Mann. Was DeWynters angeht, ist noch nichts geklärt... sodass der Status Quo erst einmal so bleibt."

DeWynters: "Richtig. Der Vertrag zwischen Ihnen, Mr. PCWA, und LMC, welcher noch besteht, hat seine Gültigkeit nicht verloren und daran sollte vorerst auch nichts geändert werden. Schließlich ist unsere Zusammenarbeit äußerst erfolgreich. Wir haben bei Out of Ashes den Number One Contender Shot gewonnen, Azrael Rage und Großadmiral Thrawn von der Bildfläche befördert und - mit Verlaub - beim Imperial Impact 13 wird meint Klient zweifacher Undisputed Gerasy Champion werden!"

Godd hebt eine Augenbraue und atmet laut aus, während er die Missis anschaut. Dann rückt er sein Titelgold auf der Schulter zurecht.

James Godd: "Der Imperial Impact ist erst im nächsten Jahr... In wenigen Minuten steigt aber der Main Event dieser Vendetta Ausgabe, in der ihr Klient..."

Während der Negativbetonung der letzten Worte, neigt James den Kopf leicht, um Mad Dog mit dem anderen Auge zu fixieren.

James Godd: "...Special Guest Referee sein wird. Nach dem Missverständnis eben wäre es nicht schlecht, wenn wir dort ein Zeichen setzten. So wie wir es vorher besprochen haben. Ich frage sie also noch einmal..."

Nun schaut er wieder DeWynters an.

James Godd: "Was machen sie hier? Denn wenn sie nur Missgunst zwischen ihrem Klienten und mir sähen wollen, dann ist das jetzt der verdammt nochmal falsche Zeitpunkt dafür!"

Mit wütend bedrohlichen Augen funkelt der Champion zu DeWynters herüber. Ein Gesichtsausdruck, der die Bestimmtheit in der Stimme noch einmal unterstreicht.

Sarah Duriel: "Und für anfeindende Kommentare erst recht."

Nun tritt auch Duriel zum Trio hinzu und stellt sich neben James, um ihn sogleich an der Hand zu nehmen. 
DeWynters wirft einen kurzen Blick auf Sarah Duriel.

DeWynters: "Ich denke mit Ihrem Mund können Sie Besseres für Mister Godd vollbringen als zu sprechen."

Wütend funkelt Duriel zu DeWynters, die sich allerdings schon zu James zurück gedreht hat. Bevor sie ihm allerdings etwas entgegnen kann, spricht die unbekannte Konstante.

Mad Dog: "Okay...okay! Lassen wir diesen Scheiß jetzt!"

Der Night Fighter packt tatsächlich DeWynters am Arm, um sie zu sich zu ziehen. Duriel nutzt den Moment und flüstert etwas zu Godd.

Sarah Duriel: "Salope!"

James Godd: "Ja... aber lass sie! Das Thema wird sich irgendwann von selbst erledigen."

Auch MD und seine Managerin haben die Köpfe zusammen gesteckt und sprechen, ohne dass es hörbar ist.

Mad Dog: "Was soll das, DeWynters, huh?! Wollen sie einen Keil zwischen uns treiben?!"

DeWynters: "Nein. Ich will, dass Sie erfolgreich sind. Und vielleicht fragen Sie sich selbst einmal, ob Sie wirklich Gerasy Champion werden wollen. Oder nicht - solange James Godd Champion ist. Denn wenn Sie sich diese Frage nicht stellen, wird es gegen ihren Freund wieder so ausgehen wie beim Rumble... Und wenn ich mir die heutige Show ansehe, dann ist dieses Szenario genau das, worauf wir gerade zusteuern..."

Der Night Fighter zieht kritisch die Augenbrauen zusammen.

DeWynters: "Aber lassen Sie sich ruhig noch häufiger treten, vielleicht kommt etwas Vernünftigeres heraus. Wir sprechen uns."

Kurz flackert wieder das Licht und Miss DeWynters ist so plötzlich verschwunden, wie sie gekommen ist.

Duriel und Godd schauen derweil fragend zum verrückten Hund. Dieser wirkt nachdenklich, erwidert aber den Blickkontakt.

Mad Dog: "Entschuldigt. Sie will nur mein Bestes..."

Er schaut kurz zu Sarah, dann zurück zu James. Dann macht er eine abwinkende Handbewegung.

Mad Dog: "Aber jeder weiß, dass das nicht immer das Beste ist... Also. An unserem Plan hat sich nichts geändert, huh?!"

Nun nickt auch der Undisputed Gerasy Champion. Versucht sich an einem Lächeln.

James Godd: "Yes. Hoffen wir, dass Shadow ebenfalls weiterhin mitspielt!"

Und mit diesen Worten geht er auf seinen Freund zu und streckt ihm die Hand entgegen, die sogleich abgeklatscht wird. Sarah versucht ein aufmunterndes Lächeln aufzusetzen, aber ganz geheuer ist ihr die aktuelle Situation nicht. Sie drückt ihrem Freund noch einen Kuss auf die Lippen und verabschiedet sich dann ebenfalls von den beiden und tritt durch die Tür.

Immer noch hallen die Worte von DeWynters in ihrem Kopf nach und sie würde dieser verdammten Missis nur zu gerne eine reinhauen. Während sie diesen Gedanken nachhängt, erklingt hinter ihr plötzlich Applaus. Sarah zuckt zusammen, während sich eine Stimme erhebt, die eigentlich ihrer Vergangenheit angehörte.

"Sie haben gute Arbeit geleistet, Mademoiselle Duriel!"

Ruckartig dreht sich Sarah um und mit einem Mal wird sie blass, als sie den Mann sieht, der da vor ihr steht. Voller Furcht folgt sie ihrem Instinkt und will davonlaufen, als vor ihr zwei weitere Männer auftauchen und ihr den Weg blockieren.

"Wer wird denn gleich davonlaufen, Mademoiselle Duriel? Ich möchte lediglich mit Ihnen sprechen!"

Vor Angst schwer atmend dreht sich Sarah wieder zu dem Mann um, der sie angesprochen hat. Sie versucht einen festen Klang in ihre Stimme zu bringen, was ihr jedoch in keinster Weise gelingt.

Sarah Duriel: "Ich ... aber ... nicht ... mit ... Ihnen!"

Der Mann lacht, während seine Zähne wie die eines Raubtieres aufblitzen.

"Ich befürchte, dass dies nicht in Ihrer Entscheidungsgewalt liegt, Mademoiselle Duriel. Sie haben der Company damals erheblichen Schaden zugefügt, wir sind jedoch bereit Ihren damaligen Fauxpas zu vergessen. Schließlich stehen Sie nun an der Seite des höchsten Titelträgers dieser Liga!"

Erneut das raubtierhafte Grinsen im Gesicht des Mannes. 

Sarah Duriel: "Lasst James gefälligst aus der Sache raus!"

Der Mann schüttelt amüsiert den Kopf und lacht laut auf.

"Wie könnten wir, wo es doch genau darum geht? Wir möchten lediglich, dass Sie Mister Godd von den Vorzügen der Company überzeugen."

Mit einer neu gewonnenen Entschlossenheit tritt sie einen Schritt vor.

Sarah Duriel: "Ihr werdet ihn in Ruhe lassen, Fellon!"

Er lacht einmal mehr auf.

Mr. Fellon: "Mademoiselle Duriel, Sie scheinen vergessen zu haben, mit wem Sie es zu tun haben. Denken Sie denn tatsächlich, dass Sie James Godd jemals begegnet wären, wenn wir Ihnen nicht die Fährte hin zu Monsieur Rouswell gelegt hätten? Mister Godd wird der Company beitreten, ob nun mit Ihrer Hilfe oder ohne Ihre Hilfe. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass Sie ihr derzeitiges, neu gefundenes Glück, nicht so einfach aufgeben möchten. Helfen Sie uns und wir werden Ihnen dabei helfen diesen Status der Glückseeligkeit zu bewahren! Entscheiden Sie sich dagegen ..."

Er lacht einmal mehr auf.

Mr. Fellon: "... nun, Unfälle können immer geschehen, wie Sie sicherlich wissen, Mademoiselle Duriel!"

Der Schrecken steht ihr ins Gesicht geschrieben. Sie dachte sie wäre ihrer Vergangenheit entflohen ... doch nun hat diese sie erneut eingeholt.

Was soll sie nur machen?


Mike Garland: "Hier gibt es auch Ärger im Paradies, huh?! Wie bei Carnageddon stehen auch die Mad Godds plötzlich auf sehr dünnem Eis."

Vincent Craven: "Öl im Feuer waren allerdings auch die beiden Damen, die sich scheinbar vom ersten Blick an nicht ausstehen konnten."

Mike Garland: "Hihi... Viel Spaß für James und MD, die beiden auseinander zu halten! Gerade mit dem anstehenden Match beim Imperial Impact 13 im Hinterkopf. Also ich denke nicht, dass die Freundschaft da noch lange hält."

Vincent Craven: "Demnach müsste einer der beiden seiner Linie untreu werden - und das glaube ich nicht. Nach allem, was sie durchgemacht haben..."

Mike Garland: "Jetzt im Main Event folgt schon der nächste Härtetest. Vielleicht passiert es ja hier schon, Vince. Dann ist dein Optimismus direkt Lügen gestraft."

Vincent Craven: "Im zweiten Match hatte das Triumvirat ihre Finger im Spiel, der ME aber betrifft nur drei Männer: Godd, Shadow und Mad Dog."

Mike Garland: "Und genau hier liegt die Versuchung, Vince. Genau hier der Stein des Anstoßes. Pass auf, du wirst schon sehen."


------------------ PCWA ------------------

Die Menge steuert dem ultimativen Highlight des Abends entgegen…
… und ist bereits ordentlich enthusiastisch ob der beiden Personen im Ring. Es wird gejubelt und gefeiert - und während die eine Person sich noch dehnt, hebt die andere das Mikrofon.

# ding * ding * ding #

Jane Nelson: „Ladies und Gentlemen ………………. Der folgende Kampf, ausgelegt auf einen Pinfall, ist ein Undisputed Gerasy Championship Match ……………………….. zunächst … und bereits im Ring ………………… der Special Referee des Fights ………………. mit einem Kampfgewicht von 113 Kilogramm ………………… die unbekannte Konstante ………………… der Night Fighter ........................ hier ist Maaaaaaaaaaaaaaaaad Dooooooooooooooooog!“

Ein weiteres Mal wird die Töle an diesem Abend vollmundig angekündigt, bleibt jedoch diesmal verhältnismäßig nüchtern, was seine Reaktionen angeht. Mit zwei Finger grüßt er kurz in die Menge, bevor er sich mit sichtlicher Konzentration weiter warmmacht.

...

... die Zeit ist reif für sein erstes Match als neuer Titelträger. Für seine erste Titelverteidigung seit seinen Zeiten als PCWA Tribune Champion, nur, das der Preis den er trägt dieses Mal um ein vielfaches mehr an Wert besitzt. Er ist nun die Spitze dieser Liga. Jener Mann, der die Verantwortung hat die PCWA sowohl im Ring, als auch außerhalb angemessen zu repräsentieren. Er holt noch einmal tief Luft und wartet darauf, dass sein Entrance Theme aus den Boxen dröhnt. Im Inneren der Halle schaut derweil alles gebannt auf die Rampe, wo er gleich auftauchen wird. Und schließlich ist es so weit, ein kurzes Knistern in den Boxen und schon schallt das altehrwürdige Theme von James Godd aus ihnen.

Ein lauter Knall dröhnt nun durch die Halle und Rauch bildet sich an den Stellen wo ein paar kleine Pyros explodiert sind. Godd setzt sich in Bewegung, während die Fans frenetisch anfangen ihren Helden zu bejubeln. Im Classic Godd Outfit, kurze zerfranste Jeanshosen und nackter Oberkörper tritt der PCWA Undisputed Gerasy Champion vor sein Publikum. Der Titel hängt stolz über seiner Schulter, während er seinen Blick durch die Fanreihen schweifen lässt und die Chants der Fans genießt.

RUMBLE GODD

RUMBLE GODD

RUMBLE GODD

Er nickt zufrieden und marschiert schließlich in Richtung Ring. Er ist bereit wieder einmal alles zu geben. Bereit ein Fighting Champion zu sein, wie so mancher seiner Vorgänger, welche diesen prestigeträchtigen Gürtel trugen.

Jane Nelson: "Zunächst auf dem Weg zum Ring …… aus London, England, UK …………... mit einem Kampfgewicht von 105 Kilogramm………………………… er ist der amtierende PCWA Undisputed Gerasy Champion ……………………………….. der Tribun des Volkes, Britain's Finest …………... Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaames Gooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooodd!!!"

Proudly presents

Mit konzentrierter Miene setzt der Champ seinen Marsch zum Ring fort und klatscht unterwegs mit den Fans ab, die ihm begierig ihre Hände entgegenstrecken. Schließlich ist er am Apron angelangt und blickt mit fokussierter Miene in den Ring, bevor er sich hineinrollt. Unter dem noch einmal aufkeimenden Jubel der Fans steigt er auf das Top Rope und streckt den Gerasy Gürtel in die Höhe. Er hat so lange für diesen Traum kämpfen müssen und er wird ihn nicht heute Abend bereits wieder aufgeben. This is his dream and it will stay where it is! Er steigt wieder hinab, schreitet herum ... und blickt der anderen Hälfte der "Mad Godds" entschlossen in die Augen. Ein Zwielicht der Emotionen - angesichts dessen, was vorhin geschehen ist, kein Wunder.

Mike Garland: "Meine Damen und Herren - hier erleben sie womöglich das Ende einer langen Freundschaft..."

Vincent Craven: "... oder eine Bestätigung dieser. Das Geplänkel vorhin dürfte nicht so entscheidend sein, wie du denkst."

Mike Garland: "Ihr Match bei Imperial Impact aber schon."

Aber dann hebt er mit entschlossener Miene den Titel, hält ihn Mad Dog vors Gesicht ... ehe er das Gold nach schier endlos erscheinenden Augenblicken an den Special Ref und Kampfesbruder weiterreicht. Die Stunde der Wahrheit in Bezug auf so viele Dinge ist gekommen und er ist bereit! Time to fight!

Und man lässt ihn nicht lange auf die Folter spannen ...

 

 

Nicht minder lautstarker Beifall begleitet das flirrender Lichtgewitter, welches die Halle in diffuse Stimmung taucht. Und den Mann, welcher dazu auf die Stage tritt.

Jane Nelson: „…. UND …….. SEIN GEGNER ………………………. AUS PURGATORY, TEXAS, USA ……………………………….. MIT EINEM KAMPFGEWICHT VON 104 KILOGRAMM ………………………………. ER IST DER AMTIERENDE PCWA CRYPTION CROWN …………………… THIIIIIIIS …………… IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIS …………………… SHAAAAAAAAAAAAAAA … DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWW!!!!“

Es folgt das übliche Zeremoniell, mit welchem Shadow am Rampenrand von Pyros begleitet seine Haare zurückwirft und das Gesicht entblößt, bevor er den Ring ansteuert. Zielstrebig wie immer, doch diesmal ohne seine Cryption Crown - Insignie, welche sich augenscheinlich noch in Graves Händen befindet. Dafür zieren bereits wieder erste Fragmente von was auch immer die bleichen Züge des Gesichtes.

Ein intensiver Blickkontakt folgt – sowohl zur Töle als auch Godd. Und auch deren Augen bleiben fest auf den Cryption Crown gerichtet, als dieser in den Ring slidet … und sich vor beiden wie schon zuvor aufbaut: als Dreieck, um das Duo im Blick zu haben.

Mike Garland: "Weiß nicht, was ich von dem Schatten halten soll. Und die Mad Godds offensichtlich auch nicht..."

Vincent Craven: "Na, was schon? Mit diesem Match ihr Bündnis besiegeln."

Mike Garland: "Nach dem, was vorhin abgelaufen ist, glaube ich da nicht wirklich dran. Shadow hat die beiden zu oft verwirrt, hinterfragt und attackiert. Dem traut keiner mehr."

Vincent Craven: "Was zu beweisen wäre..."

Der Brite schnieft deutlich hörbar, als Shadow sich ihm zuwendet und in das Blickduell mit dem Gerasy einsteigt. Die noch aus dem Vormatch resultierende Antipathie ist spürbar – auch für Mad Dog, welcher so gut es geht auf seine Kameraden einredet und das Regelwerk erläutert.
Doch die Kontrahenten behalten ihren Staredown bei…

Main Event
- Double Champion? -
Regular Singles Match
Undisputed Gerasy
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
(Der erste Fall entscheidet über den Sieg. Als Fall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee: Sven Nitzschke, No Timelimit)

 


Die Glocke ist ertönt, ein paar erste Lauermomente folgen, bevor sich beide in den Clinch …

HIGH KNEE!!!

 

Godd hat den Grapple scheinbar nur angedeutet und feuert sein Knie zielgerichtet in die Magengegend Shadows. Dem bleibt kaum Zeit zum Durchatmen, da der Brite ihm einen hart durchgezogenen Double Axe auf den gekrümmten Rücken drischt und ihn anschließend gegen die Ringecke schmeißt. Hier lässt James dann die Fäuste fliegen, ehe Mad Dog ihn anmahnt. Doch nur kurz lässt er den Schatten verschnaufen, dann dreht er sich bereits wieder ein: diesmal sind es Tritte, bis der Cryption Crown auf den Hosenboden sinkt.

AUSHEBER!

 

Die Töle macht gleich deutlich, wer der Chef im Ring ist und bugsiert Godd wieder Richtung Zentrum.

Vincent Craven: "Harte Linie ... für den Moment düften die Grenzen von Freund- und Feindschaft aufgeweicht sein."

Mike Garland: "Blut ist dicker als Wasser ... und Vertragstinte. Das glaub ich erst, wenn ich es sehe."

Vincent Craven: "Was ich sehe ist erstmal ein schönes Mexican Standoff."

Noch einige Augenblicke dauert das Blickduell der beiden Mad Godds, ehe der Brite sich wieder abwendet und den Schatten an den Haaren in den Stand zieht. Ein Serie Chops knallen auf die Brust der Soul Survivors nieder, wie auch ein Powerslam ihn hernieder. Und wieder greift der Brite ihm in die Haare … doch da schiebt der Schatten Godds Hand beiseite. James lässt ihn gewähren und tritt beiseite, als Shadow aufsteht. Und er nickt dem Gerasy zu.

Der Tribun und die Fans werden Zeuge, wie der Silbergürtel-Träger sich erhebt und dann herausfordernd mit den Händen winkt. Godd lässt sich nicht zweimal bitten und fliegt mit einer Clothesline heran … die Shadow aber nur kurz in die Knie zwingt. Schon steht er wieder, um gleich darauf neuerlich zu Boden zu gehen dank eines eingesprungenen Suckerpunches vom Gerasy. Mehr und mehr prasseln die Angriffe auf den Silbergürtel-Träger hernieder, welcher diese mehr und mehr souveräner einsteckt und teilweise stehenbleibt.
Godd pumpt sich nochmals auf, er rauscht heran mit einem Finisher-liken Thrust Kick – doch in dem Moment taucht Shadow blitzschnell zur Seite weg und ist somit hinter dem Champ, als dieser stoppt. Der Schatten greift zu,

RELEASED GERMAN SUPLEX!!

 

Godd wirbelt rückwärts durch die Luft, so dass der dort stehende Mad Dog schnell aus dem Weg geht. Und dieser steht gleich nochmals im Mittelpunkt, denn während Godd gegen den Turnbuckle kracht und kurz liegenbleibt, ist der beim dunklen Krieger und ermahnt nun diesen. Auch hier fliegen unmissverständliche Blicke hin und her, bis

RUNNING TACKLE!!

 

Der erholte Godd rammt Shadow von den Füßen und in die nächste Ecke hinein, wo er ihn mit einer wahren Schlagsalve überrascht. Die Fäuste prasseln links und rechts in Flanken den Cryption Crown ein …

DOUBLE AXE!!!

 

Mit voller Wucht donnert Shadow seine verschränkten Fäuste auf den Rücken des Briten. Der lässt daraufhin an, stolpert etwas nach hinten,

RUNNING CLOTHESLINE!!!

 

Der Schatten hechtet mit derartiger Wucht aus der Corner heraus, dass Godd eine Luftschraube vollführt und krachend zu Boden geht. Sofort nimmt Shadow wieder Schwung, doch diesmal ist der Tribun auf der Hut und duckt sich ab. Der Cryption Crown rennt ins Seil, springt dort aufs zweite Seil und zurück,

DIVING CROSSBODY!

 

Shadow begräbt Godd unter sich und Mad Dog ist da,

………..1…………….

…………2………………

 

… der Brite rollt durch und sich obenauf,

………….1…………..

………….2…………..

Kick Out!

Vincent Craven: "Die beiden egalisieren sich schön. Dürfte ein spannender Fight werden."

Mike Garland: "Wir werden sehen..."

Umgehend stürzen sich beide in einen Clinch … welcher nicht zustande kommt, da Godd ihn wegblockt und per deutlich hörbarem Klatschen Shadow seine Hand ins Gesicht feuert. Vereinzelte „Ouh!“ – Rufe aus dem Publikum kommen zu spät – sind dann aber punktgenau, als Shadow das Ganze erwidert. Immer wieder fliegen Fäuste nach vorn und beider Köpfe zurück, während die Töle den Slobberknocker gewähren lässt.
Mit immer mehr Effet schlagen sich alle beide - bis Shadow besonders weit ausholt … und der Brite wegtauchen kann. Sofort ist er hinter ihm zu einem German Suplex - Ansatz. Shadow greift nach oben,

STUNNER!

 

… aber Godd ist gewappnet und kontert den Move mit einer Art Neck Snap sowie einem Running Knee, nachdem er aus dem Seil geflogen kommt. Wieder hagelt es Schläge - doch in dem Fall Mounted Punches, da der Gerasy sich auf den Cryption Crown hat fallengelassen…
… zumindest, bis der Schatten den Spieß im wahrsten Sinne des Wortes herumdreht. Wieder muss Godd einstecken, aber es geling ihm wenigstens einen Arm Shadows zu greifen. Und das reicht für den

CROSSFACE!!

 

Der Tribun zieht den Move an, doch Shadow legt alles in den Konter, wobei er mehrfach nach James Kopf greift …
… erfolgreich ist und probiert, Godd zu sich heran und auf seine Schulter zu ziehen. Die Fans feuern beide an und dem Soul Survivor scheint mehr und mehr zu gelingen, was er vorhat. Dafür muss er sich allerdings recht weit auf die eine Körperseite drehen. Aber genau damit hat der Brite scheinbar gerechnet, der Shadow urplötzlich per Crucifix aufrollt.

……………1…………..

………………2………………….

… doch abermals kann Shadow mit ihm durchrollen - und lädt diesen nun auf. Shadow steht, Ansatz zum

SAMOAN DROP

 

... doch Godd rangelt sich und greift dessen Kopf,

DDT!!


Er covert und Mad Dog ist da,

………………………1…………………

……………………….2……………………………

KICK OUT!!!

Vincent Craven: „Ein Match auf Augenhöhe, hat man so nicht erwartet.“

Mike Garland: „Du weißt aber schon, dass es zwischen den Single Champ – Ebenen Qualitätsunterschiede gibt. Und ganz speziell, wenn Shadow der mit der Cryption Crown ist.“

Vincent Craven: „Vielen Dank, Mr. Eindimensional. Erstens gibt es so etwas in der PCWA nicht und zweitens schwingt hier eine ordentliche Portion persönlicher Note mit rein. Also nix mit Schwarz gegen weiß.“

Mike Garland: „Wie man sieht allerdings schon …“

Und schon geht es weiter zwischen beiden, Godd nutzt den Moment, welchen er früher als Shadow steht, zu einem Angriff und rennt los…

ATOMIC DROP!


Der Schatten fängt ihn ab und zieht ihm gleich darauf die Beine weg. Die vielsagenden Augen geht ins Publikum, das ein Stück mehr jubelt, denn es bedeutet

CIRCLES OF HELL!!


Mike Garland: "Was denn? So früh schon. Nie im Leben, mein dunkler Freund. Nicht gegen den Champ, Champ."

Vincent Craven: "Leider … wie man sieht."

So ist es: Godd greift in Shadows Haare und bugsiert ihn mit Schmackes über sich. Der dunkle Krieger landet hart, aber sicher. Er zieht sich am Seil hoch, will nachsetzen,

GODDDAMN!!!!


Das Bein des Champions trifft punktgenau und schickt den Cryption Crown übers Toprope hinaus. Die Pops ziehen noch eine Spur mehr an, vor allem, als der Titelträger sich aufputschend in Pose stellt.

"RUMBLE          GODD"

Schließlich steigt er durchs Seil und setzt nach,

FIST DROP!

 

Der wackelige aufgerappelte Shadow wird neuerlich zu Boden gebracht und anschließend mit weiteren Punches um den Ring geschickt. Mad Dog bleibt derweil zurück … und beobachtet. Und er macht auch keine Anstalten zu zählen, während es eine weitere Runde Hard Knox gibt.

Mike Garland: „Was ist denn das für eine Napfsülze von Referee? Will denn der nich..“

Garland verschluckt seine letzten Worte, als der Blick des Night Fighters ihn strafend trifft.

Vincent Craven: „An deiner Stelle wär ich vorsichtig. Sonst hagelt’s ein Happy Hour – Déjà-vu.“

Mike Garland: „Und unsere Gerasy erlebt gerade auch nen Flashback. Den der Blindwütigkeit.“

Es ist dieser eine Moment, den Godd vermutlich unaufmerksam oder zögerlich war - doch der genügt dem Schatten,

HIPTOSS!!


Der dunkle Krieger nutzt den Anlaufschwung des Briten aus und knallt ihn mit Wucht auf die untersten Meter der Metallrampe. Einmal mehr wendet sich das Blatt in diesem hin- und herwogenden Match, Shadow treibt den Gerasy langsam, aber sicher die Rampe hinauf …

… doch endlich entschließt sich die Töle einzugreifen.

Mike Garland: „Ach, nun also doch?! Für einen Unparteiischen recht wankelmütig.“

Vincent Craven: „Oder vielleicht eher die Kenntnis darüber, dass er weiß, was beide wollen und er lässt es daher laufen.“

Mike Garland: „Ja, wo laufen sie denn? So wie’s aussieht in den Ring zurück.“

Vincent Craven: „Da sollen sie auch ihre Zwistigkeiten beilegen. Für alle sichtbar.“

Mike Garland: „Also, was ich sehe ist, dass es beiden nicht wirklich zu schmecken scheint.“

Beide Singles Champions gucken den Night Fighter zweifelnd an, dann ins Fanmeer, welches johlend ihre Namen skandiert…

HIGH KNEE!!

 

Diesmal war der Moment auf Godds Seite, denn er erwischt den Schatten eiskalt. Der krümmt sich noch, als der Brite seinen Arm greift und um ihn herum schwingt: Whip In gegen den Apron …

… doch Shadow nutzt den Schwung und mit einem gekonnten Absprung slidet er ins Seilgeviert hinein.
Sofort verfolgt Godd ihn - und als er am Apron ist, kommt Shadow zurückgerutscht,

BASEBALL SLIDE


…. daneben!!! Der Champ ist rechtzeitig ausgewichen und auf den Apron gehechtet. Shadow sammelt sich noch, da greift Godd bereits zum Seil,

ASAI MOONSAULT!!

NACH DRAUSSEN!!!

 

… und ebenfalls ins Leere, denn der Schatten rollt sich aus dem Weg. Und auch Godd rollt, wenngleich am Boden herum.

Vincent Craven: „Argh, das Aufkommen sah übel aus. Hoffe, er hat sich nichts getan.“

Mike Garland: „Man hält sich das Bein ja zum Spaß, oder was?! Minimal-Chance also für den Schatten.“

Vincent Craven: „Hörst du jetzt vielleicht mal auf damit?!“

Angefeuert von ihren Fans kämpfen sich beide Fighter wieder in den Stand, der Brite noch eine Spur bebender ob seines angeschlagenen Beines…

LOW DROPKICK!!!


Ein lauter Schmerzensschrei hallt durch die Arena, wieder liegt der Titelträger am Boden … und Shadow packt ihn nach dem Move aus dem Nichts. Nun geht es für beide endlich zurück in den Ring und zu Mad Dog, der sich nach seinem Buddy erkundigt, bevor der Schatten dazuklettert. Vereinzelter Unmut ist nun zu hören, aber das tropft am dunklen Krieger ab, der mit zwei Snap Suplessen und dem Overhead Shinbreaker unaufhörlich weitermacht.

Cover,

…………….1……………..


……………………..2……………………..


…………


KICK OUT!!!

Mike Garland: „Satz mit X….“

Vincent Craven: „Lob den Tag nicht vor dem Abend. So wie ich die Sache sehe, kommt der Cryption Crown jetzt erst richtig in Fahrt.“

Mike Garland: „Brille Klinsmann?!“

Vincent Craven: „Ich denke nicht…“

Shadow scheint nun auf Betriebstemperatur zu kommen. Noch checkt Mad Dog Godd ein weiteres Mal ob dessen Beins, doch dann muss er für einen Jumping Elbow und zwei Leg Drops des Cryption Crown Platz machen. Der zieht den Briten in den Stand - wieder ein Blick aus den stechend grünen Augen … und die sind so vielsagend wie der folgende Ansatz: lautstarke Reaktionen, als Shadow den Briten aushebt,

TOTALE ECLIPSE!!!

 

… doch wieder kann der Gerasy sich befreien. Seine Fäuste treffen die Flanke des Schattens, so dass dieser seinen Finisher nicht durchziehen kann. Godd bleibt in Powerslam - Höhe hängen … doch Shadow kontert anderweitig,

RELEASED FALLAWAY SLAM!!


Godd knallt nach hinten auf die Matte - und verfehlt Mad Dog nur um Haaresbreite, welcher den Move nicht hat kommen sehen. Und das macht er auch deutlich.

Mike Garland: „Jetzt legt auch er sich noch mit der Töle an. Böser Fehler.“

Vincent Craven: „Wo gehobelt wird, fallen Späne. Mad Dog hat das scheinbar nicht vorausgesehen.“

Mike Garland: „Und dafür darf er sich nun das Geheule vom Schatten anhören. Schau mer mal, wie lang er es sich gefallen lässt.“

Immer mehr redet die Töle auf den Schatten ein, welcher aber stumm bleibt. Seine Augen sprechen Bände - wie auch sein erhobener Zeigefinger, mit dem er drohend zu Nelson Friedrich deutet. Der aber packt Shadows Handgelenk zum Zeichen, dass er so nicht mit sich umspringen lässt. So bemerkt er die Bewegung aus den Augenwinkeln zu spät,

SPINEBUSTER!!!


Godd kommt angerauscht und senst den Soul Survivor um. Und er macht keine halben Sachen: sofortiges Umgreifen zu dessen Beinen. Shadow wird auf den Bauch gewirbelt,

GODDLOCK!!!


Und der sitzt! Shadow versucht es geht, seine Emotionen zu unterdrücken, doch seine Miene spiegelt die Anstrengung des Moves wieder. Der Tribun hat ihn zusätzlich in die Ringmitte gezogen, um die Seile unerreichbar zu machen.

"RUMBLE       GODD"

Die Skandierungen branden erneut auf und treiben den Champion voran, während am Boden mit sich und dem Move kämpft.

Mike Garland: „Noch ein wenig, dann ist’s vorbei … und das Ref-Abziehbild macht scheinbar ne Kaffeepause.“

Vincent Craven: „Wenn man unfreiwillig mitgerissen wird, ist das wohl keine Mußestunde.“

Mike Garland: „Aber ein Fall für ne DQ.“

Vincent Craven: „Wer hat denn hier bitte wen festgehalten? Shadow die Töle oder umgekehrt? Das ist schon das zweite Eigentor Mad Dogs.“

Mike Garland: „… na, da isser ja endlich…“

Vincent Craven: „… und nicht gerade freundlich gestimmt wie man sieht.“

Mad Dog begibt sich wieder zwischen die Seile, er taumelt auf die Fighter zu … doch statt bei Shadow nachzufragen, redet er sichtlich angefressen auf Godd ein.

Mike Garland: „Wie?! Was?! … Och nö, oder? Der soll sich lieber um Shadow kümmern als seinen Beef mit dem Buddy.“

Vincent Craven: „Ich sagte doch: Eigentor.“

Der Brite ist schließlich derart angefressen, dass er den Goddlock abbricht und sich der Töle zuwendet.

Vincent Craven: „Jetzt kann ich mal sagen: böser Fehler!“

Mit zunehmender Matchdauer werden auch die Worte härter, denn nun schubst der Gerasy den Night Fighter noch. Doch kein Zeigefinger, der zum Tiemkeeper geht: MD schraubt seine Augen heraus und schubst zurück. Die Situation eskaliert scheinbar mehr und mehr - und so scheint niemand außer den neuerlich schreienden Fans Shadow zu bemerken, der sich erholt hat.
Der Schatten stürmt los - aber Godd schubst die Töle schützend aus dem Weg und greift zu,

FLAPJACK!!!

 

Und das mit derartiger Wucht, dass Shadow in die Ecke segelt und Bekanntschaft mit dem Turnbuckle macht. Er stolpert heraus - und wird aufgeladen,

DEATH VALLEY DRIVER!!

 

Das Cover folgt,

 

………………………1………………………

…………………………2…………………………….

….

KICK OUT!!

Mike Garland: „Auch das tat weh – nur bei ihm sieht man es man deutlich.“

Vincent Craven: „Ein tiefer Cut über die Stirn. Und wie das läuft…“

Mike Garland: „Wirkt bei dem weißen Gesicht noch eine Spur gespenstischer.“

Die jeweiligen Rufe branden noch immer durch die Arena: für den inzwischen im Gesicht mehr blutroten denn bleichen Shadow als Aufputschmittel - für den Champion als Anheizer, da dieser bereits anvisiert hat und mit dem Fuß aufstampft. Selbst, wenn es der Angeschlagene ist.
Shadow dreht sich ein, Godd fliegt heran,

GODDDAMN!!!


… abgefangen!!! Der Schatten stoppt den Fuß des Briten, kickt dessen anderes Bein weg - doch damit ist Godd bereits abgesprungen,

ENZUIGIRI


… und sofort greift er neuerlich zum Knöchel,

GODDLOCK!!!


… doch diesmal ist der Schatten auf Zack und kickt James mit dem anderen weg. Kip Up auf die Füße - und jetzt will er es wissen,

THRUST KICK!!


Der Tribun weicht aus, Mad Dog steht im Weg … doch Shadow bremst rechtzeitig ab. Nicht aber Godd,

DROPKICK!!!


Shadow begräbt die Töle in einer Ringecke, taumelt heraus, wo Britains Finest lauert,

CRADLE PILEDRIVER!!!


Der ultimative Slap in the Face! Der Champ covert … aber MD liegt noch angeknockt in der Ringecke. James steht auf, blickt zur Töle, dann zum Schatten … und schließlich vielsagend zu den Fans. Die werden nochmal laut, als sein Finger zum Turnbuckle geht und er diesen erklimmt.

Mike Garland: „Was macht er denn jetzt schon wieder?“

Vincent Craven: „Er wird doch wohl nicht…“

Beide: „Böser Fehler…“

Ohrenbetäubender Lärm, als der Brite oben steht. Die Geste ist deutlich, der Blick auf den noch liegenden Schatten gerichtet. Und der Tribun fliegt…

GODDLIKE!!!

….

… doch auch in Shadow kommt Bewegung. Mit scheinbar letzter Kraft hievt er sich einen halben Meter springend in die Höhe. Das genügt,

SINGLE KNEE FACEBUSTER!!!!!

Vincent Craven: „Alter Falter! Was war das denn?“

Mike Garland: „Das kann man schon fast als Facebreaker bezeichnen. Hoffe, das Jochbein vom Tribun hat gehalten.“

Vincent Craven: „Oder wahlweise Shadows Kniescheibe…“

Das Gesicht des Schattens ist nur noch eine blutrote Masse mit zwei grünen Augeninseln, während Godd wie ausgeknockt daliegt. Und aus dem Zuschauerrund … schalen mittlerweile andere Töne herüber.

HOLY SHIT!!!

HOLY SHIT!!!

Die Skandierungen sind scheinbar bedacht, beiden wieder aufzuhelfen …

… doch letztlich ist es Shadow, welcher sich als erstes regt und auf den Gerasy zurobbt.

Vincent Craven: „Das könnte es jetzt wirklich sein. Los, komm…“

Mike Garland: „Godd, komm hoch!“

Zentimeterweise zieht er sich voran … und schließlich liegt der Arm des Schattens auf Godd,

…………………..1………………….

…………………….2……………….

………

……………………..3…………………

…..

… aber nur das lautstarke Zählen der Fans reicht eben nicht aus, so dass der dunkle Krieger sich nach Mad Dog orientiert, der noch immer KO in der Ecke hockt. Mit donnernder flacher Hand versucht er ihn aufzuwecken - ergebnislos.
Schließlich robbt er zu ihm hin, zieht ihn so, dass er bäuchlings und erreichbar liegt. Wieder covert Shadow, greift dabei den Arm der Töle - und lässt ihn fallen,


………………………….1…………………………

Und ein weiteres Mal,

………………………………..2……………………………..


Und zum entscheidenden Mal, der Arm fällt…

… nicht! Denn in dem Moment kommt Leben in den Night Fighter. Er drückt die Hand des Schattens weg und seinen Oberkörper hoch. Das ist sein Job!


……………………………1…………………………

……………………………..2…………………………..

………………..


KICK OUT!!!!!!!

Vincent Craven: „Nicht zu fassen! So denkbar knapp. Da wäre es fast besser gewesen, die Töle hätte Shadow gewähren lassen.“

Mike Garland: „Glaube, die Frage stellt er sich auch gerade … beziehungsweise nonverbal der Konstante.“

Die blutumrahmten Augen stieren MD fast zu Boden, als verlangten sie nach einer Antwort, doch die unbekannte Konstante bleibt sowohl cool als auch eisern, dass er ordnungsgemäß gezählt hat - und Shadow das nicht selbst in die Hand zu nehmen hat. Wieder scheint die Situation handgreiflich zu werden - und wieder scheint keiner auf das Publikum zu hören. Denn Godds Arm schiebt sich zwischen Shadows Beine und reißt ihn nach hinten.

SCHOOL BOY!

……………………..1……………………..

………………………..2………………………..

KICK OUT!!!


Der Schatten nun offensichtlich wild entschlossen, denn im Aufstehen knallt er Godd ein Muay Thai Kick an den Kopf, der diesen zu Boden bringt und kommt zusätzlich noch mit einem Baseball Slide dagegen angerutscht. Der Griff ins Haar, die blutverschmierte Fratze, welche ins Publikum schaut - und dann zieht er ihn eiskalt durch,

TOTALE ECLIPSE!!!

…nnn…….. nein, denn Godd bringt beide aus dem Gleichgewicht. Der Schatten kippt nach hinten ab - und plötzlich steht Britains Finest mit dem Soul Survivor aufgeladen.

TOTALE ECLIPSE!!!

 

Der Move sitzt und MD ist unten,

………………………..1……………………………..


………………………2………………………………..


….

 

……………….. 3… NEIN!!!!!...............


Die Mad Godds blicken sich ungläubig an, wie Shadow aus seinem Finisher auskicken konnte, während die Fans ausflippen. Das Klatschen der Hände, das Poltern der Füße - eine ohrenbetäubende Kulisse.
Wieder der Kampf der Kontrahenten, doch man merkt den beiden die Länge des Matches sowie ihre jeweiligen Verletzungen an. Shadow zieht sich mehr strauchelnd als souverän am Seil empor. Und auch der Tribun wirkt auf dem angeknockten Bein wacklig. Doch seine Augen wirken so fokussiert wie nie.

#stampf#

Der signalgebende Fuß für den Finisher hämmert auf den Boden. Und Godd bleckt ob den Schmerzes, der durch diesen fährt, die Zähne.

#stampf#

Sein Ziel im Blick, dass aus der Hocke mit den Händen am Seil sich aufrichtet. Im Hintergrund brüllen sich die Fans die Seele aus dem Leib.

#stampf#

In dem Moment dreht der Schatten sich herum,

GODDDAMN!!!!


Mit einem klatschenden Geräusch trifft die Schuhsohle des Gerasy Shadows Gesicht, dass eine kleine Bluttropfenwolke in alle Richtungen spritzt. Wie ein nasser Sack fällt der Cryption Crown ins Seil … und bleibt dort hängen.
Sofort ist Godd bei ihm - doch Shadow legt scheinbar alles, was er noch an Kräften hat, hinein, um sich festzukrallen. Der Brite währenddessen zieht mit aller Kraft an diesem - im Hüftklammergriff. Und breitbeinig…

ESELSTRITT!!!


Der Schatten hat nach hinten ausgekeult, so dass der Champ loslassen muss. Der dunkle Krieger wirbelt um diesen herum, greift selbst zu,

GERMAN SUPLEX!!!

 

Und der Gerasy fliegt durch die Luft … und er kommt auf …
… und doch kann ihn der Schatten nicht ganz festhalten. Godd rollt noch ein wenig weiter, kniet dann ab und stemmt sich mit seinem ganzen Gewicht auf Shadows Schultern.

………………………………..1…………………………………………

 


………………………………2……………………………………………


Mad Dogs Hand rauscht in dem Moment zu Boden, als Shadow sich freirangelt.
Doch zu spät,

…………………………………..3!!!!!.....................................


# ding # ding # ding #

 

Die Fighter liegen völlig fertig im Ring, als Lemmys Stimme bereits aus den Boxen dröhnt. Mad Dog und ein paar Sanitäter sind da, um sich um beide zu kümmern. Parallel hebt Jane Nelson ein letztes Mal ihr Mikro.

Jane Nelson: „Ladies und Gentlemen ………………… der Sieger dieses Matches ………. und weiterhin PCWA Undisputed Gerasdy Champion ……………….. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaames Gooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooodd!!!!!!“

Mike Garland: „Tja, er hat es geschafft. Mal wieder … und ich muss ehrlich zugeben: der Schatten hat sich wacker geschlagen. Aber es hat nicht gereicht.“

Vincent Craven: „Ich jedenfalls habe ein hartes Match zwischen beiden gesehen, dass dem jeweils anderen Respekt abringen muss.“

Mike Garland: „Das wird sich erst noch zeigen.“

So langsam sind die Fighter wieder bei der Sache: MD, der hinausgeeilt ist und Godd seine Championship geholt hat, drückt ihm diese in die Arme, welcher sie festhält. Doch nur ein Kenner bemerkt, dass die Töle für den Bruchteil eines Augenblickes sehnsüchtig darüber gestrichen hat. Und der Tribun ist ein solcher Kenner.

EMTs versorgen derweil Shadows dicken Stirn-Cut … müssen dann aber ihre Arbeit abbrechen, als dieser sachte, aber energisch deren Arme von sich drückt und behäbig aufsteht. Er geht ein paar wacklige Schritte und bleibt vor den Mad Godds am Boden stehen, welche ihn von unten herauf mustern.

Mike Garland: „Na, jetzt bin ich gespannt. Mimimi incoming…“

Vincent Craven: „Ach, hör doch auf. Das Match hat keinen wirklichen Verlierer und das weißt du.“

Mit einer raschen Bewegung bangt Shadow seine Haare wieder vors Gesicht …
… und breitet dann die Arme aus, als würde er „C’est la vie“ ausdrücken wollen. Dann legt er zwei Finger wie zum Abschiedsgruß an die Schläfengegend - und er dreht sich zum Weggehen um.

Mike Garland: „Oh, das hatte ich nicht wirklich erwartet.“

Vincent Craven: „Warum nicht? Shadow hat Godd prophezeit, dass wenn ihr Match ohne Eingriffe abläuft und Godd gewinnt, würde der Schatten ihn in Ruhe lassen. Und das tut er schließlich…“

Mike Garland: „Nicht wirklich, was er sich erhofft hatte … dürfte ein weiterer Nackenschlag für ihn sein.“

Vincent Craven: „… oder auch nicht. Schau mal zu den Mad Godds.“

In der Tat blicken sich die Töle und der Champ vielsagend an. Es fallen keine Worte - die sind allerdings auch nicht nötig, denn Kopfnicken, Schulterzucken und einige andere nonverbale Gesten Mad Dogs machen dem Tribun deutlich, jetzt über seinen Schatten zu springen.
Der Champ schaut noch mürrisch drei, als widerstrebe es ihm …

… aber dann macht er sich seufzend mit MD auf. Sie verlassen den Ring und eilen die Rampe hinauf, welche Shadow im bedächtigen Schritt so gut wie beschritten hat und stoppen ihn am oberen Ende.
Der Kopf des Soul Survivors geht fragend von einem zum anderen. Mad Dog nickt zum Champion herüber - und Godd blickt beide an, dann zu Boden …

…. und nach einem tiefen Seufzer streckt er dem Schatten die Hand entgegen.
Noch einmal brandet Jubel in der Halle los, aus denen die Wortfetzen „Do it!“ mit herüberschallen. Das haarverhangende Gesicht Shadows bleibt stumm, während Blutstropfen seine Ringwear beträufeln. Auch er mustert beide - UND SCHLÄGT DANN EIN!

Vincent Craven: "Wow... einfach nur wow! Diese Bilder sagen mehr als tausend Worte, liebe Fans. Und deswegen schicken wir sie mit diesen Bildern in die Nacht. Guten Abend aus Berlin und bis zur nächsten Ausgabe von Vendetta!"

Mike Garland: "Hmpf."

© Copyright


------------------ PCWA ------------------